• 21. April 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Wehrpflicht

Zur Glaubensfrage kleingeredet3

  • Parteien scheitern an sachlicher Debatte über Wehrpflicht.

Es hätte eine gute Idee sein können, diese allererste Volksbefragung in Österreich. Sogar das Thema war nicht von Haus aus gänzlich ungeeignet für einen Volksentscheid. Ob das bestehende, gleichwohl zu reformierende System der Wehrpflicht oder ein Umstieg auf ein Berufsheer besser geeignet ist, die Sicherheitsinteressen der Republik zu erfüllen... weiter




Walter Hämmerle

Österreich

Gefühlt schuldig11

Die Suppe war zu dünn, befand der Richter und sprach den angeklagten Grafen vom Vorwurf der Geldwäsche frei. Aus Mangel an Beweisen (der Schuldspruch für Beweismittelfälschung sei hier nicht unterschlagen). Dass er ihn dennoch für schuldig erachtet, damit hielt der Richter bei der Erläuterung seines Wahrspruchs nicht hinter den Berg: "Die Sache... weiter




Walter Hämmerle

Österreich

Der Untergang der Liberalen4

Man muss es sagen, weil es mittlerweile so unglaublich klingt: Gemessen an Regierungsjahren sind die deutschen Liberalen die erfolgreichste Partei der Bundesrepublik. Die FDP verdankt dies der Tatsache, dass sie sowohl Sozial- als auch Christdemokraten als Koalitionspartner stets lieber war als die jeweils andere große Volkspartei... weiter




Österreich

Gesucht: Stilles Örtchen schlicht zum Nachdenken3

  • Natürlich ist die Frage berechtigt, wozu nachdenken, wenn unsere Politiker ohnehin zu allem eine Meinung haben. Schade ist es trotzdem.

Politik ist Mängelverwaltung. Das gilt für die Ressourcen und noch viel mehr für die Institutionen. Was einigermaßen ernüchternd ist, immerhin denken seit gut 2500 Jahren die klügsten Köpfe über die perfekte politische Organisation nach. Aber kaum glaubt man, den optimalen Mechanismus von Entscheidungseffizienz... weiter




Christian Ortner.

Konjunktur

2013 - das Jahr, in dem wir Japaner werden?1

  • Warum immer wahrscheinlicher wird, dass Jahre ohne Wachstum vor uns liegen - und das keine große Katastrophe sein muss.

Wenn stimmt, was die Ökonomen derzeit so prophezeien, dann wird die Wirtschaft der Eurozone 2013 eher (ein bisschen) schrumpfen als wachsen. Diese Prognose ist zwar nicht sonderlich erbaulich, aber angesichts des in Euroland insgesamt vorhandenen Wohlstandes auch noch kein Grund, in schwere Depression zu verfallen... weiter




Walter Hämmerle

Österreich

Weil’s nicht "wurscht" ist19

Ehrliche Worte haben Hochkonjunktur zum Jahreswechsel. Vielleicht weil immer noch erstaunlich viele glauben, durch das Aussprechen unbequemer Tatsachen ließe sich auch ihr negativer Gehalt erträglicher gestalten. Für den Moment zumindest. Deshalb folgende Prophezeiung: Die Politik wird in Zukunft mehr Geld für Verteilungszwecke benötigen... weiter




Walter Hämmerle

Österreich

Ironie der Geschichte10

Die Geschichte scheint ein feines Gespür für Ironie zu haben. Der EU-Beitritt, so hofften die paar Liberalen und befürchteten die Verteidiger des Status quo, sollte Österreich durchlüften, mit Wettbewerb beleben und schließlich mit dem Primat der Sozialpartner in der Politik brechen... weiter




Politik

Nur keine festen Regeln, bitte!

  • In Österreich gibt es für praktisch alles und jeden Vorschriften. Nur wie man ein Ministerium steuert, ist seltsam unbestimmt.

Es gehört zu den bemerkenswerteren Besonderheiten Österreichs, dass ausgerechnet die Kernbereiche seiner politischen Kultur rechtlich allenfalls ungenügend, wenn überhaupt, erfasst sind. Das Primat der Politik scheut eben die Selbstfesselung durch verbindliche Normen... weiter




Sex

Sex sells - nur nicht in Österreichs Politik

  • Unsern Politikern fehlt das Heroische, Geheimnisvolle, Verführerische. Und das ist, ganz ohne Zweifel, auch gut so.

Als innenpolitischem Redakteur kommen einem ja nur selten lobende Worte über die Lippen; zumindest, wenn keine taktischen Hintergedanken im Spiel sind. Aber das stoische Desinteresse einer schreibenden Mehrheit am Sex unserer Mächtigen ist doch irgendwie beeindruckend... weiter




Bürgerbeteiligung

Der Verlierer wird einfach Generaldirektor2

  • Politik braucht Innovationen, um wettbewerbsfähig zu bleiben. Schließlich kann unmöglich alles schlecht sein, was die Wirtschaft so erfunden hat.

Es ist ja durchaus erfreulich, dass sich die Weisheit der Wähler, auch wenn sie bisweilen unergründlich in ihrer Rätselhaftigkeit erscheinen mag, mittlerweile bis in die allerhöchsten Kreise herumgesprochen hat. Na ja, sagen wir in ziemlich hohe Kreise... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung