• 19. August 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

- © M. Hirsch/wax/gfx

Soziales

Pensionen sollen 2019 um zumindest zwei Prozent steigen

  • Anpassungsfaktor errechnet sich aus Inflationsrate von August 2017 bis Juli 2018.

Wien. (apa/red) Die Pensionen sollen im kommenden Jahr um 2,0 bis 2,1 Prozent steigen. Dies ergibt sich aus der Inflation im relevanten Zeitraum und den gesetzlichen Vorgaben. Die unterschiedlichen Zahlen sind in der Basis begründet, denn die Statistik Austria bezieht sich auf den Verbraucherpreisindex (VPI) 2000 und kommt auf einen Wert von 2... weiter




Der Vorstand entscheidet am 21. August über das Konzept zu möglichen Einsparungen. - © APA, Georg Hochmuth

AUVA

Sparprogramm wird dem Vorstand vorgelegt12

  • Die Vorgabe der Regierung, 500 Millionen einzusparen, dürfte umgesetzt werden.

Wien. Das Programm zu den Einsparungen der Allgemeinen Unfallversicherungsanstalt (AUVA) dürfte weitgehend stehen. Laut Berichten mehrerer Medien soll die AUVA selbst erhalten bleiben. Eine Eingliederung in andere Träger gilt laut Verhandlern als unwahrscheinlich. Die AUVA wollte dies nicht kommentieren... weiter




Von mehreren Tausend "Verdachtsfällen" gibt es bisher erst etwa 70 Bescheide - gegen die teilweise Beschwerde eingelegt wurde. - © APAweb / Georg Hochmuth / Pool

Austrotürken

Bisher 70 Aberkennungs-Bescheide bei Doppelpässen19

  • Viele Bescheide sind wegen Beschwerden bei den Landesverwaltungsgerichten noch nicht rechtskräftig.

Wien. Die Überprüfung tausender angeblich illegaler Doppelstaatsbürgerschaften hatte bisher wenig Folgen: Erst rund 70 Türken bekamen per Bescheid mitgeteilt, dass sie die österreichische Staatsbürgerschaft verloren haben, ergab ein APA-Rundruf. Viele haben Beschwerde dagegen erhoben... weiter




Das Frauenvolksbegehren kritisiert den Sparkurs der Regierung im Frauenbereich.  - © APA, FVB, Christopher Glanzl

Frauenvolksbegehren

Kritik an Frauenministerin Bogner-Strauß7

  • Das Team des Volksbegehren spricht sich gegen die Förderkürzungen der Ministerin aus.

Wien. Wegen Kürzungen der Fördermitteln von Frauenvereinen und Gleichstellungsinitiativen, musste die Frauenministerin Juliane Bogner-Strauß (ÖVP) nun mit harter Kritik rechnen. Das Frauenvolksbegehren ortete am Montag in einer Aussendung einen Angriff auf Österreichs Frauenbewegung und forderte erneut den Rücktritt der Ministerin... weiter




Außenministerin Kneissl ist bemüht, sich "eng mit Rom und Bozen abzustimmen". - © dpa/apa

Südtirol

Doppelpass-Umsetzung wird schwierig14

  • In Italien sorgt die Idee der Doppelstaatsbürgerschaft für Südtiroler für Aufregung.

Wien/Bozen. (rei) Das von der FPÖ ausgehende Regierungsvorhaben, die Südtiroler mit österreichischen Zweitpässen auszustatten, sorgt zwischen Österreich und Italien erneut für gehörige Mißtöne. Am vergangenen Wochenende war in der "Tiroler Tageszeitung" zu lesen, die Regierung beabsichtige, einen entsprechenden Gesetzesentwurf bereits bis 7... weiter




Bundespräsident Alexander Van der Bellen empfing  EU-Kommissionspräsident Jean Claude Juncker im Juni in Wien. - © APAweb/ROLAND SCHLAGER

Österreich

FPÖ attackiert Bundespräsidenten10

  • Van der Bellen hatte die Angriffe der FPÖ an Juncker verurteilt. FPÖ-Generalsekretär Hafenecker wünscht sich mehr Überparteilichkeit.

Wien. Die FPÖ beantwortet die Kritik von Bundespräsident Alexander Van der Bellen an FPÖ-Generalsekretär Harald Vilimsky wegen dessen Rücktrittsaufforderung an EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker mit einer Attacke gegen das Staatsoberhaupt. Der zweite FPÖ-Generalsekretär Christian Hafenecker warf am Mittwoch Van der Bellen Einseitigkeit vor... weiter




Für den ehemalige Verteidigungsminister Hans Peter Doskozil (SPÖ) stelltder innerparteiliche Kompromiss der Union jedoch "eine einseitige Belastung für Österreich" dar. - © APAweb/dpa, Sven Hoppe

Grenzschutz

Eine Einigung auf Kosten Österreichs39

  • Die Regierung will die Grenzen schützen, die SPÖ kritisiert Kurz.
  • Salvini würde Brenner-Schließung begrüßen.

Berlin/Wien. Österreich lässt seine Reaktion auf die geplante Zurückweisung von Asylbewerbern aus Deutschland offen. Man werde "natürlich entsprechend reagieren", sagte Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP). SPÖ-Chef Christian Kern hat den Asylkompromiss der Union in Deutschland scharf kritisiert. Kritik kam auch aus der FPÖ... weiter




Der deutsche Bundesnachrichtendienst soll neben Regierungsstellen auch Vertreter der Zivilgesellschaft, Unternehmen sowie die in Wien ansässigen Internationalen Organisationen ausspioniert haben. - © APAweb / dpa, ANdreas GebertVideo

BND-Spionage

Nationaler Sicherheitsrat tagt2

  • Der BND soll rund 2.000 Telefone in Österreich ausspioniert haben. Pilz will Kurz nun die Geheimdienstwelt erklären.

Wien. Die kolportierten umfassenden Spionageaktionen des Bundesnachrichtendienstes (BND) in Österreich werden am heutigen Dienstagnachmittag Thema im Nationalen Sicherheitsrat sein. Das vertrauliche Gremium tagt ab 14.45 Uhr im Bundeskanzleramt und wurde ursprünglich von Verteidigungsminister Mario Kunasek (FPÖ) wegen der erneuten Änderung der... weiter




Zur kalten Progression befragt, sagte Löger: "Ja, wir werden sie abschaffen." - © APAweb, Robert Jaeger

Staatshaushalt

Löger hält Nulldefizit schon heuer für möglich4

  • Dank des Konjunkturhochs sprudeln die Einnahmen stärker als erwartet.

Wien. (kle) In die Kassen des Fiskus ist zuletzt mehr Geld geflossen als erwartet. Dank der robusten Konjunktur wuchsen die Einnahmen im abgelaufenen ersten Quartal um zwölf Prozent. Sollten sie weiterhin so kräftig sprudeln, könnte es das von der türkis-blauen Bundesregierung für 2019 geplante gesamtstaatliche Nulldefizit "möglicherweise schon... weiter




AMS

Mehr Lehrstellen als Suchende17

  • Auch die Arbeitslosigkeit bei 15- bis 24-Jährigen ging um 8 Prozent zurück.

Wien. (apa) Der heimische Arbeitsmarkt läuft auf Hochtouren: Im Mai wurden dem Arbeitsmarktservice (AMS) 17.798 offene Lehrstellen gemeldet, diesen standen 9920 Lehrstellensuchende gegenüber. "Erstmals seit 17 Jahren haben wir aktuell mehr offene Lehrstellen als Lehrstellensuchende vorgemerkt... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung