• 17. Dezember 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Türkis-Blau, ein Jahr danach: Bundeskanzler Sebastian Kurz und Vizekanzler Heinz Christian Strache. - © APAweb/ROBERT JAEGERVideo

Ein Jahr Regierung

Opposition: "Rechtsruck und soziale Kälte"13

  • Kanzler und Vizekanzler weisen persönlich die scharfen Angriffe der Opposition zurück.

Wien. Mit einem Schlagabtausch zwischen Regierung und Opposition startete am Dienstag der vorweihnachtliche Nationalratsmarathon. Denn die Liste "Jetzt" hatte "Ein Jahr Regierung: Rechtsruck und soziale Kälte" als Thema der Aktuellen Stunde vorgegeben - und es damit geschafft, Kanzler und Vizekanzler ans Rednerpult zu bekommen... weiter




Armutsgefährdet sind besonders Kinder von Alleinerziehenden. - © APAweb/dpa/Marcel Kusch

Tag der Kinderrechte

Kritik und Appelle an Regierung3

  • Österreich hat die UN-Kinderrechtskonvention im Jahr 1992 ratifiziert, dennoch spüren mehr als 300.000 Kinder Armut in unterschiedlichen Bereichen.

Wien. Anlässlich des heutigen Internationalen Tags der Kinderrechte haben sich Interessensvertreter und Oppositionspolitiker mit Kritik und Appellen an die Regierung gewandt. So wies die Armutskonferenz auf finanziell benachteiligte Kinder und die daraus resultierenden negativen Auswirkungen auf deren Zukunftschancen, Bildung und Gesundheit hin. 81... weiter




Ein Hauseingang in Berlin mit moralisch aufgeladener Politikbotschaft. - © WZ/wh

Demokratie

Ein Warnzeichen namens Selbstzensur16

  • Politikwissenschafter Peter Biegelbauer beschreibt beunruhigende Entwicklungen an der Demokratiefront.

Wien. Demokratie ist nicht länger nur ein Mittel, um gesellschaftliche Konflikte zu entscheiden und divergierende Interessen zu moderieren. Mehr und mehr wird "Demokratie" selbst zum Kampfbegriff in der politischen Auseinandersetzung - in den USA, in Europa, und durchaus auch in Österreich... weiter




Staatsakt mit den Spitzen der Republik (v.l.): Nationalratspräsident Sobotka, Kanzler Kurz, Bundespräsident Van der Bellen (mit Ehefrau Schmidauer). - © APAweb / AFP, Joe Klamar

100 Jahre Republik

Das vorläufige Ende einer langen Reise21

  • Die Autorin Maja Haderlap rückte in ihrer Festrede "das ethisch handelnde Individuum" ins Zentrum der Geschichte.

Wien. Sechs Redner unternahmen am Montag in der Staatsoper den Versuch, mit eigenen Worten und eigenem Blickwinkel Geschichte und Gegenwart dieser Republik zu fassen. Den Anlass lieferte der "Staatsakt anlässlich der 100. Wiederkehr des Jahrestags der Gründung der Republik Österreich"... weiter




"Gerade haben wir uns an den Errungenschaften des Wohlfahrtsstaates aufgerichtet, schon wird uns erklärt, dass wir endlich erwachsen werden und für uns selbst sorgen sollen," sagte Maja Haderlap in der Festrede. - © APAweb / Hans PunzVideo

100 Jahre Republik

"Die Zeichen stehen auf Sturm"13

  • Die Autorin Maja Haderlap warnte in ihrer Festrede vor einer Ökonomisierung der Gesellschaft.

Wien. Die Republik Österreich erinnert sich am heutigen Montag mit einem Staatsakt an den 100. Jahrestag ihrer Gründung. Bundespräsident Alexander Van der Bellen und Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) legten dabei Bekenntnisse zu Rechtsstaat und Demokratie ab. Die Festrede hielt Autorin Maja Haderlap... weiter




Militärspionage

Kneissl weist russische Vorwürfe zurück10

  • "Dieser Spionagefall ist eine inakzeptable Einmischung."

In der Spionageaffäre um einen Bundesheeroberst ist laut einem Zeitungsbericht ein "pikantes Detail" bekannt geworden. Wie die "Kleine" in ihrer Montagsausgabe berichtet, kam der entscheidende Tipp vom britischen Geheimdienst. Das sei insofern brisant... weiter




Während unten gesungen wurde, wurde oben spioniert. - © APA / Skripal

Militärspionage

Von Russland gekauft25

  • Die Spionageaffäre im Bundesheer droht, die Beziehungen zu Moskau zu belasten.

Wien. Ein Spionageskandal beim Bundesheer erschüttert die Republik: Ein mittlerweile pensionierter Oberst soll über Jahrzehnte - seit den 1990er Jahren - sensible Informationen an Russland weitergegeben und dafür gut 300.000 Euro kassiert haben. Laut "Krone" sollen darunter vertrauliche Fakten zur Luftwaffe und Artillerie der hiesigen Streitkräfte... weiter




- © Arno Friebes

Talenteküche

Erfolgsmodell Migrant10

  • Josef Missethon macht Migranten in ganz Österreich jobfit. Für sein neuestes Projekt zog es ihn erstmals in die Stadt. Von der Regierung wünscht er sich ein Umdenken.

Graz. Der Grazer Bezirk Eggenberg war lange einer der verschlafenen Teile der zweitgrößten Stadt Österreichs. Nun hat sich dort vor einigen Jahren eine Hochschule angesiedelt und weil Graz ohnehin aus allen Nähten platzt, wird hier vielerorts altem Gemäuer neues Leben eingehaucht... weiter




Migranten überqueren eine Brücke, die Guatemala von Mexiko trennt. Die USA zogen sich vom UNO-Migrationsvertrag auf Anordnung von Präsident Donald Trump vor der Einigung im Juli zurück. - © APAweb/AP, Moises CastilloVideo

Migrationspolitik

UNO-Migrationspakt ohne Österreich56

  • Österreich folgt den USA und Ungarn, die den Pakt ablehnen.

Wien. Österreich wird sich aus dem globalen Migrationspakt der UNO zurückziehen. Die Bundesregierung wird in ihrer Regierungssitzung am Mittwoch den entsprechenden Beschluss dazu fassen. Das rechtlich nicht bindende Abkommen soll Grundsätze für den Umgang mit Flüchtlingen und Migranten festlegen und am 10. und 11... weiter




Bundespräsident Alexander Van der Bellen bei der Kranzniederlegung vor der Krypta im Äußeren Burgtor am Heldenplatz in Wien.  - © apaWeb / Hochmuth

Nationalfeiertag

"Optimistisch in die Zukunft schauen"13

  • Bundespräsident Alexander Van der Bellen beschwört das Gefühl der Zusammengehörigkeit

Gemeinschaftsgefühl und respektvollen Umgang miteinander mahnte Bundespräsident Alexander Van der Bellen in seiner TV-Ansprache zum Nationalfeiertag ein. Er zeigte sich prinzipiell optimistisch für die Zukunft, wünschte sich aber von den Zusehern, sich an das "Österreichische" zu erinnern - also das Gemeinsame vor das Trennende zu stellen... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung