• 15. November 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Sehr häufig in Österreichs Gärten zu sehen: Der Kaisermantel. - © APAweb/APA, Andreas Waltschek

Gefährdete Arten

Kaisermantel ist Schmetterling des Jahres2

  • Der Kaisermantel wurde heuer am häufigsten gesichtet, im Vorjahr war es das Große Ochsenauge.

Wien. Die Ergebnisse der im Sommer über die App "Schmetterlinge Österreichs" durchgeführten Schmetterlingszählung sind eingeflattert: Das am häufigsten gemeldete Exemplar war demnach mit 1.958 Fotos der Kaisermantel, teilten "Blühendes Österreich" und Global 2000 am Dienstag mit... weiter




Dieses Prachtexemplar rastet auf einer Echinacea-Blüte im Tiroler Alpendorf Alpbach. - © APAweb/BARBARA GINDLVideo

Natur

Aufruf zur Schmetterlingszählung6

  • Bei der Aktion "Zeig her deinen Schmetterlingsgarten" können User Bilder in eine App hochladen.

Wien. Die Stiftung Blühendes Österreich und die Umwelt-NGO Global 2000 rufen wieder zur sommerlichen Schmetterlingszählung in Österreichs Gärten auf. Bei der Aktion "Zeig her deinen Schmetterlingsgarten" sind Gartenbesitzer und Naturliebhaber eingeladen, Schmetterlinge zu fotografieren und die Bilder in eine App hochzuladen... weiter




Rekonstruktion des Schuppenkleids von Schmetterlingen. - © Y. Dinghua

Paläontologie

Die Farben fossiler Insekten1

  • Forschern ist es gelungen, das Farbenspiel früherer Schmetterlinge zu benennen.

Peking. (gral) Ob Schmetterlinge oder Käfer - die heute lebenden Insekten erstrahlen häufig in den leuchtendsten Farben. Doch wie haben die frühen Exemplare vor rund 200 Millionen Jahren ausgesehen? Forschern aus China, Deutschland und Großbritannien ist es nun gelungen, die wahre Farbgebung fossiler Insekten auszumachen... weiter




Gencode der Farben

Die Maler der Natur4

  • Pfauenfedern, Schmetterlingsflügel und bunt schillernde Bakterien: Forscher gehen der Genetik der irisierenden Farben auf den Grund.

Cambridge/Wien.Pfauenfedern leuchten in lebhaft schillernder Farbenpracht, ebenso wie die erfinderisch gemusterten Flügelpaare zahlreicher Schmetterlingsarten oder die dicken Panzer einiger Käfer. Doch wie die Natur ihren poppigen Schiller malt, ist weitgehend unbekannt... weiter




Biologie

Schmetterlinge 70 Millionen Jahre älter als angenommen1

Darmstadt. Neuesten Forschungen zufolge sind Schmetterlinge gut 70 Millionen Jahre älter als bisher angenommen. Das legt der Fund fossiler Überreste im niedersächsischen Schandelah nahe, wie das Fachblatt "Science Advances" und das Hessische Landesmuseum Darmstadt am Mittwoch berichteten... weiter




Das Große Ochsenauge wurde von den Citizen-Scientists 874 Mal gesichtet. - © Bernd Wolter

Biologie

Mit dem Smartphone auf Schmetterlingsjagd6

  • Erste Schmetterlingszählung Österreichs mit Citizen-Science-Projekt.

Wien. Landauf, landab befinden sich immer mehr Menschen mit ihren Smartphones auf der Suche nach ganz besonderen Mitbewohnern, um diese bildlich einzufangen. Die Rede ist nicht von Pokémons, sondern von Schmetterlingen. Eine eigene App ermöglicht es Usern, die Artenvielfalt der Falter zu dokumentieren... weiter




Kommentar

Die Unschuld des Faulbaum-Bläulings3

"Hast du schon einen Faulbaum-Bläuling?" - "Nein, aber ich würde ihn gegen ein Weißbindiges Wiesenvögelchen tauschen!" - "Wie viele Flügelschlagpunkte bringt eigentlich der Schönbär in die Arena?" - "Geht so, dafür hat er eine extrem kurze Puppzeit." Zugegeben ein fiktiver Dialog... weiter




Umwelt

Schmetterlinge in Gefahr7

  • Mehr als die Hälfte der Tagfalter sind erheblich gefährdet, fünf Arten bereits ausgestorben.

Wien/Wiener Neudorf. "Schmetterlinge - sie stehen für Lebensfreude, den Sommer und die Leichtigkeit. Ein besseres Image kann man als Tier gar nicht haben", freute sich Dagmar Schratter, Direktorin des Tiergarten Schönbrunns. Dabei haben diese Insekten derzeit wenig zu lachen... weiter




Kalligrammatidae

Vergangene Pseudoschmetterlinge

Könnten wir 150 Millionen Jahre in die Vergangenheit reisen, würden wir Insekten finden, die wir eindeutig für Schmetterlinge halten würden. Doch bei dieser Ähnlichkeit handelt es sich um eine Laune der Evolution: Die Kalligrammatidae, die in der Jura- und frühen Kreidezeit durch die Luft flatterten... weiter




Dieser asiatische Schmetterling kann giftige Vorbilder imitieren. - © Corbis/Barrett & MacKay

Schmetterlinge

Die Sprache der Farben3

  • Mit ihren bunten Flügeln übermitteln Schmetterlinge die verschiedensten Botschaften.

Berlin. Als die Welt noch jung war, wollte der Schöpfer eines Tages etwas besonders Schönes erschaffen. Also sammelte er die prächtigsten Farben und steckte sie in einen Sack: das Blau des Himmels, das Grün der Bäume, das Gelb der Sonne und das Rot, Orange und Violett der Blumen... weiter




zurück zu Schlagwortsuche
  • zurück
  • 1
  • 2
  • weiter


Werbung