• 18. November 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Integration

Jetzt will man Deutschförderklassen auch in der Fahrschule170

  • Nein, will eh keiner. Mit den Öffis zu fahren ist sowieso besser für die Integration. Außerdem: Weniger Autofahrer, mehr Verkehrssicherheit.

Die Aufregung war . . . na ja, sooo groß auch wieder nicht. Den Führerschein soll man nämlich bald nicht mehr auf Türkisch machen können. In der Türkei natürlich schon noch. Aber bei uns in Österreich halt nimmer. (Sonst wollen sie als Nächstes bei der Staatsbürgerschaftsprüfung ihre Deutschkenntnisse auf Türkisch nachweisen... weiter




Die Möglichkeit die Prüfung in englischer oder türkischer Sprache abzulegen, beruhte bisher "lediglich auf einem Entgegenkommen", hieß es aus dem Ministerium. Angebote auf Türkisch würden andere ethnische Minderheiten diskriminieren. - © Foto: WZ, Andreas Pessenlehner

Fremdsprache

Führerscheinprüfungen ab 2019 nicht mehr auf Türkisch15

  • Laut Verkehrsminister Hofer wegen "nicht argumentierbarer Kosten".

Wien. Ab 2019 wird es in Österreich Führerscheinprüfungen auf Türkisch nicht mehr geben. Türkisch war bisher die zweithäufigste Prüfungssprache. Fahrschülern werde mit Englisch sowie Slowenisch und Kroatisch eine große Auswahl geboten, sagte Verkehrsminister Norbert Hofer (FPÖ) in einer Stellungnahme... weiter




- © sp4764/fotolia

Suchtmittel

High im Verkehr18

  • Österreich hat keinen zuverlässigen Schnelltest, mit dem man Drogenkonsum bei Autofahrern feststellen kann. Die Dunkelziffer der Autofahrer, die unter Suchtgifteinfluss unterwegs sind, ist daher hoch.

Wien. Haare, Urin, Schweiß, Blut. Es gibt viele Möglichkeiten, Drogenkonsum festzustellen. Keine davon ist innerhalb weniger Minuten durchführbar. Das stellt ein echtes Problem dar - falls es sich um Drogenkonsum von Autolenkern handelt. Geht es um Alkohol... weiter




Unfälle

Unfallrückgang bei Jung-Lenkern

  • Seit Start der Mehrphasen-Ausbildung vor zehn Jahren um Hälfte weniger Tote.

Wien. Gewisse Statistiken ändern sich wohl nie, denn nach wie vor sind junge Autofahrer besonders gefährdet, in Unfälle verwickelt zu werden: Die Erfahrung ist gering, die Selbstüberschätzung hoch. Obwohl die 17- bis 24-Jährigen nur 13 Prozent der Bevölkerung ausmachen, ist diese Kohorte an 33 Prozent der Autounfälle mit Personenschaden beteiligt... weiter




Führerschein

Ansturm auf neue Führerscheine wieder eingebremst

Wien. (rös) Der Ansturm auf die Scheckkartenführerscheine hat sich wieder gelegt: Musste das Verkehrsamt in Wien am Montag noch 500 Anträge bewältigen, waren es am Dienstag nur noch 184. "Die Information darüber, dass es sich um ein Missverständnis gehandelt hat, dürfte gewirkt haben", erklärte Polizeisprecher Manfred Reinthaler... weiter




Niko Alm

Das Nudelsieb, der Führerschein und das Amt3

Der Unternehmer und bekennende Atheist Niko Alm hatte vor drei Jahren einen Antrag auf Genehmigung des Führerscheinfotos mit Nudelsieb gestellt. Vor wenigen Tagen wurde dies von der Polizei bewilligt. Da Kopfbedeckungen aus religiösen Begründungen auf Lichtbildausweisen akzeptiert werden... weiter





Werbung