• 19. September 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Wozu eine Gesundheitsreform? - Hauptgrund ist, dass der finanzielle Druck steigt. - © APAweb/Jörn Haufe/dapd

Sozialversicherung

Optimismus vor entscheidender Verhandlungsrunde

  • Bund, Länder und Sozialversicherung versprechen bessere Versorgung trotz 3,4 Milliarden Euro Kostendämpfung.

Wien. Optimismus haben die Verhandler vor der wahrscheinlich entscheidenden Verhandlungsrunde über die geplante Gesundheitsreform Dienstag früh versprüht. Sowohl Gesundheitsminister Alois Stöger als auch die Vertreter der Länder und der Sozialversicherungen zeigten sich zuversichtlich... weiter




Ein Stich für die Gesundheit: Österreichs Selbständige bekennen sich zur Prävention. - © APA

Gesundheit

SVA-Versicherte für Selbstbehalt4

  • Mehrheit befürwortet Belohnung für gesundheitsbewussten Lebensstil.

Wien. Selten hat ein simpler Fragebogen so viel Wirbel ausgelöst wie jener der Sozialversicherung der gewerblichen Wirtschaft (SVA), mit dem rund 540.000 Selbständige über Zukunftsthemen abstimmen konnten. Nun wurden die Resultate veröffentlicht, und die Aufregung ist nicht minder groß... weiter




Kopfweh bereiten vielen Ein-Personen-Unternehmen die Beiträge zur Sozialversicherung. - © jggordienko - Fotolia

EPU

"Wahl zwischen Pest und Cholera"6

  • Ur-Befragung der SVA stößt auf heftige Kritik.

Wien. Es hätte eine echte Pioniertat werden können: Die Sozialversicherungsanstalt der gewerblichen Wirtschaft (SVA) befragt derzeit ihre Mitglieder erstmals zu wesentlichen Versicherungsfragen wie Selbstbehalten und Beitragshöhen. "Es ist unser Ziel, einen Meilenstein für eine bessere soziale Absicherung von Kleinstunternehmern zu setzen"... weiter




Nationalrat

Grundsätzliche Einigung auf Gesundheitsreform

  • Details aber noch ungeklärt.

Wien. Die Gesundheitsreform hat eine wichtige Hürde genommen, am Ziel ist man damit aber noch nicht: Bund, Länder und Sozialversicherung verständigten sich grundsätzlich darauf, künftig eine gemeinsame Planung des Gesundheitswesens vorzunehmen und damit Doppelgleisigkeiten zu beseitigen und Kosten zu sparen... weiter




Sozialversicherung

Gesunde Grenzen für die Kostenspirale

  • Bund, Sozialversicherung und Länder unterzeichnen am Mittwoch eine Grundsatzvereinbarung zur Gesundheitsreform.

Wien. Die öffentlichen Ausgaben für das Gesundheitssystem wachsen seit Jahren stärker als das Bruttoinlandsprodukt. Ließe man alles beim Alten, würden die Ausgaben - ohne Investitionen und ohne Langzeitpflege - im Jahr 2020 schon 32 Milliarden Euro betragen. Zum Vergleich: 2010 lagen diese noch bei 20,262 Milliarden Euro... weiter




Unternehmer-Logbuch

Krankenversicherung bei Lehrlingen

  • Für die ersten beiden Jahre in der Lehrzeit muss der Dienstgeber keinen Krankenversicherungsbeitrag abführen.

Der Dienstgeber hat für die Dauer der ersten zwei Jahre der Lehrzeit keinen Krankenversicherungsbeitrag abzuführen (weder Dienstgeber- noch Lehrlingsanteil). Ab Beginn des dritten Jahres der Lehrzeit im Betrieb ist der reguläre Krankenversicherungsbeitrag in Höhe von insgesamt 7,65 Prozent, bestehend aus 3,95 Prozent Lehrlingsanteil und 3... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung