• 19. November 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Während in Europa die meisten Flüchtlinge obdachlos sind, werden die Migranten im texanischen Brownsville festgehalten, wie in diesem Anhaltezentrum, wo Kinder von ihren Eltern getrennt wurden. - © APAweb / AFP, Loren ELLIOTT

Weltflüchtlingstag

Guterres besorgt über Umgang mit Flüchtlingen

  • Die "Integrität des internationalen Flüchtlingsregimes" muss wiederhergestellt werden, sagt der UNO-Generalsekretär.

New York. UNO-Generalsekretär Antonio Guterres hat sich anlässlich des Weltflüchtlingstages "zutiefst besorgt" darüber gezeigt, "immer öfter Situationen zu sehen, in denen Flüchtlinge nicht den Schutz erhalten, den sie benötigen und auf den sie Anspruch haben... weiter




50 Veranstaltungen finden am Weltflüchtlingstag im Rahmen der Initiative "WelcomeOida" statt". - © Welcomeoida.at

Weltflüchtlingstag

Flüchtlinge zu Gast im Rathaus2

  • 100 Asylwerber zur Partizipation eingeladen - Initiative "WELCOMEoida" präsentierte interaktiven Stadtplan.

Wien. Im Wiener Rathaus haben sich am Montag zahlreiche Menschen im Sitzungssaal des Gemeinderates bzw. Landtags versammelt. Einige von ihnen haben dort auch das Wort ergriffen. Was nach Routine klingt, war eine Premiere - denn statt Mandataren waren Flüchtlinge zu Gast... weiter




Weltflüchtlingstag

Flüchtlinge aus Syrien an türkischer Grenze getötet9

  • Erste Wortmeldungen zum Weltflüchtlingstag am 20. Juni.

Amman. Türkische Grenztruppen haben nach einem Bericht der oppositionsnahen syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte in der Nacht zum Sonntag mindestens elf Flüchtlinge aus Syrien erschossen. Darunter seien mindestens zwei Frauen und vier Kinder, erklärte die in Großbritannien ansässige Organisation am Sonntag in einem Bericht... weiter




Die meisten Geflüchteten stammen aus Syrien und Afghanistan. - © UNHCR

Weltflüchtlingstag

So viele wie nie zuvor: 65 Millionen Menschen auf der Flucht2

  • Erstmals 60-Millionen-Marke überschritten. 51 Prozent aller Flüchtlinge weltweit sind Kinder.

"Jeder 113. Mensch auf der Welt ist asylsuchend, binnenvertrieben oder Flüchtling – ein noch nie da gewesener Höchststand", belegt die UNHCR in ihrem am Montag und anlässlich des Weltflüchtlingstages veröffentlichten Jahresbericht "Global Trends" zu Fluchtbewegungen... weiter




Durchmarschgebiet: Immer mehr Flüchtlinge versuchen, über Serbien in die wohlhabenden EU-Länder zu gelangen. - © reuters

Weltflüchtlingstag

"Nur Gott ist nicht zu Hause"10

  • Serbien gerät zunehmend ins Zentrum der Flüchtlingstragödie.

Belgrad. Fast 140 Kilometer von Belgrad entfernt, direkt an der bosnischen Grenze, liegt Banja Koviljaca, der älteste Kurort Serbiens. Unter hohen Nadelbäumen schlängelt sich eine steile Straße zwischen verfallenen Villen den Hügel hinauf, auf dem ein Bau aus den 1960er Jahren thront. Auf dem Parkplatz sitzen somalische Jugendliche herum... weiter




Isolde Charim ist Philosophin und Publizistin und arbeitet als wissenschaftliche Kuratorin am Kreisky Forum in Wien. - © Daniel Novotny

Flüchtlinge

Bilderoffensive11

  • Am Weltflüchtlingstag wird zurückgeschossen.

Heute ist Weltflüchtlingstag. Das ist der von der UNO ausgerufene internationale Gedenktag, der Flüchtlingen, Asylsuchenden, Binnenvertriebenen und Staatenlosen auf der ganzen Welt gewidmet ist. Er fällt heuer in eine Zeit, in der die Zahl der Asylsuchenden auf einen neuen Höchststand, der Umgang mit ihnen aber auf einen neuen Tiefststand zusteuert... weiter




Menschen auf der Suche nach einem besseren Leben. 1905 auf der "Hamburg-America-Line". - © Facebook: Gailtaler Zeitbilder; Profil 25.1.2010

Weltflüchtlingstag

Flüchtling damals – Flüchtling heute77

  • Österreichische Auswanderer waren einst mit starken Vorurteilen in US-Medien konfrontiert. Gedanken zum Weltflüchtlingstag.

Zum Weltflüchtlingstag am 20. Juni berichten wieder alle Medien in großen Storys, wie viele Millionen Menschen auf der Flucht sind. Wir berichteten auch: Es sind 60 Millionen Menschen. Zehn (!) Millionen mehr als vergangenes Jahr. Zahlen, Karten, düstere Prognosen, schreckliche Bilder vom Mittelmeer-Grab... weiter




apa/dpa/Julian Stratenschulte

Weltflüchtlingstag

Mikl allein zu Haus9

  • NGOs fordern Ausgliederung des Asylwesens aus Innenministerium.

Wien. Manche sehen darin eine Resignation angesichts überbordender Probleme - Innenministerin Johanna Mikl-Leitner (ÖVP) selbst hingegen war am Mittwoch sichtlich bemüht, die Einmischung der Regierungsspitze ins Asylthema zu begrüßen: "Ich bin dem Herrn Bundeskanzler Faymann sehr dankbar für den Schulterschluss, den ich mir gewünscht habe"... weiter




Der 16-jährige Bambouk lebt in einer WG für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge. - © Riedler

Weltflüchtlingstag

"Man muss alles tun, um sich zu integrieren"18

  • Jaafar Bambouk kam vor wenigen Monaten von Syrien nach Wien und hat um Asyl angesucht.

Wien. Einmal ist das Haus seiner Familie in Syrien bereits bombardiert worden. Sie haben es wieder aufgebaut. Das Vertrauen Jaafar Bambouks in sein Land und die Hoffnung, sich dort ein Leben aufbauen zu können, blieb aber zerstört. Im August des vorigen Jahres kam der heute 16-Jährige im Rahmen des Kurses "Acting for Peace" des United World College... weiter




Freiheit voller Entbehrungen: Der fünffache Familienvater Adalat Khan kocht nur für sich selbst. Seit neun Jahren besteht der Kontakt zu seiner Familie nur über das Internet. - © Stanislav Jenis

Weltflüchtlingstag

10 Years a Refugee32

  • Unternehmer, Familienvater, politischer Aktivist, Taliban-Ziel, Asylsuchender - die Lebensstationen von Adalat Khan.

Wien. Viel gibt Adalat Khan nicht von sich preis, es ist schwierig, das Gespräch auf ihn persönlich zu lenken. Vielleicht fehlt ihm auch das Vertrauen. Immer wieder beklagt er den "bloody war" (blutigen Krieg) und das System in seiner alten Heimat, wo "Hunderttausende auf der Flucht sind und Hilfe suchen"... weiter




zurück zu Schlagwortsuche
  • zurück
  • 1
  • 2
  • weiter


Werbung