• 18. Juli 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Von Republikanern wie Demokraten hagelte es am Montag Kritik an Trumps Annäherungskurs an Putin. Trump twitterte noch auf dem Rückflug zurück. - © APAweb / Reuters, Yuri Gripas

US-Russland-Gipfel

Die USA empören sich über Trump15

  • Der US-Präsident muss nach dem umstrittenen Auftritt an der Seite von Putin heftige Kritik einstecken.

Helsinki. Der umstrittene Auftritt von US-Präsident Donald Trump an der Seite des russischen Staatschefs Wladimir Putin in Helsinki hat in den USA parteiübergreifend helle Empörung ausgelöst. Von Republikanern wie Demokraten im US-Kongress hagelte es am Montag Kritik an Trumps Annäherungskurs an Putin bezüglich der mutmaßlichen russischen... weiter




In Daraa weht wieder die syrische Flagge. - © afp

Daraa

Dutzende Tote bei Angriffen in Syrien2

  • Syrische Armee hisst Flagge in Rebellenhochburg Daraa.

Damaskus. In Syrien nimmt das Blutvergießen kein Ende. Bei einem Luftangriff im Osten des Landes sind am Freitag Beobachtern zufolge 54 Menschen ums Leben gekommen. Laut der Syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte sollen neben Kämpfern des Islamischen Staates auch 28 Zivilisten unter den Opfern sein... weiter




Konflikt

Assads Truppen marschieren in Rebellenviertel der Stadt Daraa ein

  • Fahne der Regierung über wichtigem Platz gehisst, bedeutender symbolischer Sieg

Damaskus. Syrische Regierungstruppen sind staatlichen Medienberichten zufolge am Donnerstag in die bisher von bewaffneten Kämpfern kontrollierten Viertel der Provinzhauptstadt Daraa im Süden des Landes einmarschiert. Soldaten hissten die syrische Fahne über dem Hauptplatz der Stadt, wie die Nachrichtenagentur SANA meldete... weiter




Die syrischen Rebellen im Süden des Landes haben sich nach eigenen Angaben mit der russischen Armee auf die Abgabe ihrer Waffen und eine Feuerpause verständigt. - © APAweb / afp, Mohamad Abazeed

Süd-Syrien

Regierung meldet Waffenstillstand mit Rebellen9

  • Aufständische sollen Waffen niederlegen, Chemiewaffenexperten weisen Chlorgas-Einsatz in Douma nach.

Damaskus/Den Haag. Nach wochenlangen heftigen Kämpfen im Süden Syriens hat die syrische Regierung eine sofortige Waffenruhe mit den Rebellen verkündet. Beide Seiten hätten sich auf ein entsprechendes Abkommen geeinigt, meldete die amtliche syrische Nachrichtenagentur SANA am Freitagabend... weiter




- © AFP

Syrien

"Es regnet Bomben und Raketen"6

  • Zwei Tage nach dem Scheitern der Verhandlungen haben sich die Angriffe der syrischen Armee auf Deraa massiv verschärft.

Damaskus. Mit hunderten Luftangriffen hat die syrische Luftwaffe zusammen mit ihrem Verbündeten Russland die Offensive auf Rebellengebiete im Süden Syriens noch einmal verschärft. Seit dem Scheitern der Verhandlungen am Mittwochabend habe es mehr als 600 Angriffe gegeben, teilte die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte mit... weiter




Gefechte in der syrischen Stadt Deraa. - © APAweb / AFP, Mohamad ABAZEED

Syrien

Heftigste Kämpfe in syrischer Provinz Deraa9

  • Hunderte Raketen und Fassbomben sind laut Angaben von Aktivisten niedergegangen.

Deraa. Syrische und russische Streitkräfte haben nach Angaben von Aktivisten die heftigsten Angriffe auf die Provinz Deraa seit Beginn ihrer Offensive vor zwei Wochen geflogen. "Hunderte" Raketen und Fassbomben seien am frühen Donnerstagmorgen im Süden Syriens niedergegangen... weiter




Syrien

Israelische Raketen laut Berichten bei Damaskus eingeschlagen1

  • Laut Beobachtungsstelle sei das Waffenlager der Hisbollah getroffen.

Damaskus. In Syrien sind in der Nacht auf Dienstag Berichten der Staatsmedien zufolge zwei israelische Raketen eingeschlagen. Die Geschosse seien in der Nähe des internationalen Flughafens von Damaskus niedergegangen, berichtete die staatliche syrische Nachrichtenagentur. Nähere Details wurden nicht genannt... weiter




Syrien

Aktivisten: Russland greift Rebellengebiete an2

  • Zivilisten ergreifen vor neuen Kämpfen im Süden die Flucht.

Beirut. Erstmals seit Inkrafttreten der Waffenruhe vor knapp einem Jahr hat die russische Armee laut Aktivisten Gebiete im Süden Syriens bombardiert. Nach Angaben der Syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte flog Russland am Samstagabend mindestens 25 Angriffe auf von Rebellen kontrollierte Dörfer im Osten der Provinz Daraa... weiter




USA

Russland soll für Waffenruhe im Südwesten Syriens sorgen

  • Schon zehntausende Menschen vor Kämpfen in Daraa und Kuneitra geflohen.

New York. Die US-Botschafterin bei der UNO, Nikki Haley, hat Russland aufgefordert, für die Einhaltung einer Waffenruhe im Südwesten Syriens zu sorgen. Die Verstöße der Regierungstruppen gegen die Waffenruhe in Daraa, Kuneitra und Sueida müssten enden, erklärte Haley am Freitag in New York... weiter




Jordanien

Proteste zwingen Jordaniens Ministerpräsident zum Rücktritt5

  • Tausende Menschen demonstrierten tagelang gegen Sparmaßnahmen - König wechselt Regierungschef aus.

Amman. Eigentlich gilt Jordanien als eines der wenigen stabilen Länder der Arabischen Welt. In den vergangenen fünf Tagen hat sich dieses Bild aber verändert: Landesweit gingen tausende Jordanier auf die Straße. Dort machten sie ihrem Ärger über geplante Steuererhöhungen und Preissteigerungen Luft und forderten den Rücktritt Hani al-Mulkis... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung