• 18. Januar 2019

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Erdogan kündigte an, sich höchstwahrscheinlich am 23. Jänner mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin zu treffen. - © APAweb, afp, Adem Altan

Kurdengebiete

USA und Türkei erörterten "Sicherheitszone" in Nordsyrien1

  • Treffen von Erdogan und Putin zu Syrien vermutlich am 23. Jänner.

Ankara/Washington. Die von US-Präsident Donald Trump vorgeschlagene "Sicherheitszone" in Nordsyrien soll nach den Worten des türkischen Staatschefs Recep Tayyip Erdogan von der Türkei umgesetzt werden. Dies sei bei einem "extrem positiven" Telefonat mit Trump vereinbart worden, sagte Erdogan am Dienstag... weiter




USA

Trump droht Türkei mit "wirtschaftlicher Zerstörung"3

  • Der Streit zwischen Washington und Ankara über Umgang mit Kurden in Syrien spitzt sich zu.

Istanbul. Die Antwort aus der Türkei kam schnell: Außenminister Mevlüt Cavusoglu verkündete, strategische Partner und Verbündete sollten nicht über soziale Medien kommunizieren. Außerdem erklärte er, dass sich die Türkei nicht einschüchtern lasse. Und ein Sprecher von Präsident Recep Tayyip Erdogan bekräftigte... weiter




Angesichts von Erdogans Drohungen gegen die YPG machte Trumps Sicherheitsberater John Bolton einen Abzug der US-Truppen kürzlich von Garantien der Türkei für die Sicherheit der Kurdenmiliz abhängig. Bei einem Besuch in Ankara vergangene Woche stieß Bolton damit aber auf scharfe Ablehnung. - © APAweb/AFP, George Ourfalian

Syrien

Trump droht Türkei bei Angriff auf Kurden6

  • Ein Erdogan-Sprecher meinte, die Türkei wird die Kurdenmiliz weiter bekämpfen. Ein US-Abzug schwächt die YPG.

Washington. US-Präsident Donald Trump droht der Türkei für den Fall eines Angriffs auf die kurdischen Truppen in Nordsyrien mit "wirtschaftlicher Zerstörung". Umgekehrt wolle er aber auch nicht, dass die Kurden die Türkei provozierten, schrieb Trump am Sonntagabend (Ortszeit) auf dem Kurznachrichtendienst Twitter... weiter




Ein Konvoi von kurdischen Kämpfern und US-Einheiten, aufgenommen im April 2017. - © APAweb, Reuters, Rodi Said

Syrien

US-Militärkoalition beginnt Syrien-Abzug3

  • Trump will alle Soldaten abziehen. Israel ist besorgt, das Feld nun dem Iran und Russland zu überlassen.

Beirut. Die US-geführte Militärkoalition gegen die Jihadistenmiliz "Islamischer Staat" (IS) hat den Beginn des Abzugs der Truppen aus Syrien am Freitag offiziell bekanntgegeben. Die Anti-IS-Koalition habe "den Prozess des gezielten Abzugs aus Syrien begonnen", erklärte Oberst Sean Ryan, ein Sprecher des Bündnisses... weiter




Erdogan hat in einem Gastbeitrag für die "New York Times" die USA aufgefordert, den Rückzug der Truppen aus Syrien sorgfältig zu planen. - © APAweb, afp, Adem Altan

USA

"Bolton hat einen schweren Fehler begangen"3

  • Der türkische Präsident Erdogan lässt sich nicht auf ein Treffen mit dem US-amerikanischen Sicherheitsberater ein. Da die USA ihren Abzug aus Syrien angekündigt hatten, wollte Washington "Garantien" für die in Syrien kämpfenden Kurden erlangen.

Ankara/Washington. Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hat die von US-Präsident Donald Trumps Sicherheitsberater John Bolton genannten Bedingungen für einen Abzug der US-Truppen aus Syrien scharf zurückgewiesen. "John Bolton hat einen schweren Fehler begangen"... weiter




Das Bundesheer hat im Juli 2016, den ersten Abschiebungsflug mit einer Transportmaschine vom Typ Hercules C-130 durchgeführt. - © APA/BUNDESHEER/PUSCH

Flüchtlinge

Starker Rückgang bei Asylanträgen2

  • Von Jänner bis Dezember gab es 13.400 Anträge. Die größte Gruppe kommt aus Syrien.

Wien. Die Zahl der Asylwerber ist 2018 im Vergleich zum Vorjahr stark gesunken: Wurden von Jänner bis Dezember 2017 insgesamt 24.735 Asylanträge gestellt, waren es im Jahr darauf 13.400, ein Rückgang um 45,8 Prozent, wie aus den jüngsten Zahlen des Innenministeriums hervorgeht, über die am Dienstag auch "Österreich" berichtete... weiter




Von der Türkei gestützte syrische Kämpfer bereiten sich auf ihre Verlegung ins kurdische Manbij vor. - © afp/Al-Khatib

Syrien

USA warnen Türkei vor Angriffen auf Kurden75

  • Washington will vor Truppenabzug Garantien von Präsident Erdogan.

Washington/Ankara. (red) US-Präsident Donald Trump hat zuletzt den Abzug der rund 2000 US-Soldaten aus Syrien angekündigt. Jetzt werden in Washington allerdings die Probleme sichtbar, die ein solcher Schritt mit sich brächte. Mittlerweile ist wieder völlig unklar... weiter




USA

Trump will, dass Pakistan und Russland in Afghanistan kämpfen8

  • Nicht wahlentscheidend und teuer

Washington. Rückzug auf der ganzen Linie? Nachdem US-Präsident Donald Trump zuletzt angekündigt hat, 2000 US-Soldaten aus Syrien abziehen zu wollen, rückt jetzt Afghanistan in den Fokus. Dort befinden sich 14.000 US-Soldaten, etwa die Hälfte könnten die Heimreise antreten, heißt es in US-Medien... weiter




Ein irakischer Militärhubschrauben im Einsatz an der Grenze zu Syrien. - © APAweb/AFP, MOADH AL-DULAIMI

Einsatz

Irak greift IS-Ziele in Syrien an12

  • Bagdad will angesichts des angekündigten Abzugs der US-Truppen stärker seine Armee einsetzen.

Deir ez-Zor. Irakische Kampfflugzeuge haben nach Militärangaben die Extremistenmiliz Islamischer Staat in Syrien angegriffen. Ziel sei ein Treffen der IS-Führung in der Nähe der Stadt Deir al-Zor gewesen. An der Zusammenkunft hätten 30 Kämpfer teilgenommen. Um wen es sich dabei handelte, blieb am Montag offen... weiter




In dem "neuen Kontext" würden die russische und die türkische Armee "ihre Aktionen weiterhin koordinieren", sagte Russlands Außenminister Sergej Lawrow - © APAweb/REUTERS, Goran Tomasevic

Bürgerkrieg

Russland und Türkei stimmen künftigen Syrien-Einsatz ab4

  • Reaktion erfolgt auf den angekündigten Abzug der US-Truppen aus dem Bürgerkriegsland.

Moskau. Nach dem angekündigten Abzug der US-Truppen aus Syrien wollen Russland und die Türkei ihren künftigen Einsatz in dem Bürgerkriegsland abstimmen. In dem "neuen Kontext" würden die russische und die türkische Armee "ihre Aktionen weiterhin koordinieren"... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung