• 21. Januar 2019

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Finanzsystem

Fintechs krempeln Bankenbranche in den USA um

  • Notenbank Fed fürchtet Gefahren für das Finanzsystem.

Washington. (reuters) Der rasante Aufstieg von schwach-regulierten Fintech-Firmen macht der US-Notenbank Fed Sorgen. Die Federal Reserve schreckt davor zurück, den Unternehmen eine Lizenz zu erteilen, die ihnen wie Banken den direkten Zugriff auf die Systeme der Notenbank erlauben würde... weiter




Jerome H. Powell ist der Mr. Fed. - © FOX 52 - http://www.tmealf.com / Fed / Jatzek - CC

USA

Die Fed will eine flexible Geldpolitik verfolgen4

  • Jerome Powell stellte auch klar, dass er kein Befehlsempfänger Präsident Trumps ist.

Jerome Powell, der Chef der US-Notenbank Federal Reserve (Fed) stellte am Freitag  fest, dass die Wirtschaft weiter wachse. Die Notenbank, so Powell, werde bei ihren Zinsentscheidungen jedoch die Konjunktur genau beobachten. Mit dieser Aussage, dass die Fed bei ihrem geldpolitischen Pfad nicht festgelegt sei... weiter




Fed-Präsident Jerome Powell hat für Krisen vorgesorgt. - © reuters

Währungspolitik

Die EZB hat kaum Munition für künftige Krisen9

  • Die US-Notenbank hat mit den jüngsten Zinsanhebungen einen substanziellen Puffer aufgebaut, in der Eurozone steht die Zinswende noch aus.

Frankfurt. (reu) Ein Chaos-Brexit, der Haushaltskonflikt mit Italien außer Kontrolle und zugleich eskaliert der US-Handelsstreit. Sollte dieses Schreckensszenario 2019 tatsächlich eintreten, wären die Notenbanken dies- und jenseits des Atlantiks gefordert wie seit der weltweiten Finanzkrise vor zehn Jahren nicht mehr... weiter




Die Zentrale der Fed in Washington. - © TheAgency (CJStumpf) - CC 3.0

USA

Fed hebt Leitzins an

  • Die Währungsexperten ignorierten die Wortmeldungen des Präsidenten.

Washington. Die US-Notenbank Federal Reserve hat am Mittwoch ihren Leitzins erneut angehoben, jedoch gleichzeitig vor einer sich eintrübenden Konjunktur im neuen Jahr gewarnt. "Die Wirtschaft könnte nicht so freundlich zu den Vorhersagen sein", sagte der Chef der US-Notenbank und Vorsitzende des Offenmarktausschusses, Jerome Powell... weiter




Geldpolitik

US-Währungshüter Williams für weitere Zinserhöhungen1

  • Fed-Notenbanker geht von weiteren Zinserhöhungen der US-Notenbank in mehreren Schritten aus.

Washington. Der einflussreiche Währungshüter John Williams geht von weiteren Zinserhöhungen der US-Notenbank in mehreren Schritten aus. Dies sei die beste Antwort auf den nachhaltigen Wirtschaftsaufschwung, sagte der Chef des New Yorker Ablegers der Federal Reserve am Dienstag. Die US-Wirtschaft dürfte 2019 mit einer Rate von 2,5 Prozent zulegen... weiter




Jerome Powell wurde zuletzt heftig von US-Präsident Trump kritisiert. - © APAweb, ap, Susan Walsh

FED

Unbeeindruckt

  • Die US-Notenbank Fed ignoriert Trump. Sie will für den nächsten Abschwung mit Zinsschritten einen Puffer schaffen.

Washington. (reuters/wak) Bei der US-Notenbank Fed ist der Kurs der behutsamen Zinserhöhungen derzeit unumstritten. Auf ihrer jüngsten geldpolitischen Sitzung im September sprachen sich alle Währungshüter für eine Anhebung der Leitzinsen aus. Dies geht aus dem Protokoll des Treffens hervor, das die Fed veröffentlichte... weiter




IWF-Chefin Christine Lagarde eröffnete ihre Herbsttagung mit der Weltbank mit scharfer Kritik an Donald Trump. - © ap/Firdia Lisnawati

IWF

"Reparieren, aber nicht zerstören"

  • IWF-Chefin Lagarde erteilt Trump einen wirtschaftspolitischen Tadel. Der US-Präsident drohe das System des Welthandels zu zerstören. Er verschärfte seinen Ton auch gegenüber der Zentralbank.

Nusa Dua/Washington. (ast) Es war eine Predigt für die willige Gemeinde, als IWF-Chefin Christine Lagarde in wesentlichen wirtschaftspolitischen Fragen auf Distanz zu US-Präsident Donald Trump gegangen ist. Das internationale System des weltweiten Handels dürfe nicht zerstört werden... weiter




Leitzins USA und Eurozone. - © APAweb

US-Notenbank

Fed erhöht erneut die Zinsen

  • Bereits zum dritten Mal in diesem Jahr. Wall Street schließt im Minus.

Washington. Die US-Notenbank Fed schraubt den Leitzins weiter in die Höhe. Er stieg am Mittwoch um einen Viertelpunkt auf die neue Spanne von 2,0 bis 2,25 Prozent. Es ist bereits die dritte Anhebung in diesem Jahr. Heuer soll noch eine Erhöhung folgen, 2019 drei weitere. Außerdem nennt die Fed die Geldpolitik nicht mehr "konjunkturstimulierend"... weiter




Der Ort des Symposiums mit Blick auf die Teton-Bergkette der Rocky Mountains. - © reuters/Crosby

Jackson Hole

Die Asymmetrie der Geldpolitik6

  • Beim Treffen der Notenbanker steht das Ende des billigen Geldes oben auf der Tagesordnung.

Jackson Hole. Einmal im Jahr, gegen Ende des Sommers, treffen sich Notenbanker, Professoren und Ökonomen im Nationalpark Grand Tetons, im US-Bundesstaat Wyoming. In den Rocky Mountains liegt das Tal Jackson Hole, auf das sich derzeit der Blick der internationalen Finanzmärkte richtet... weiter




Robert Steven Kaplan, Präsident und CEO der Federal Reserve Bank of Dallas

Geldpolitik

Die Fed will die Zinsen weiter anheben1

  • Ein Währungshüter stellt die Strategie dar.

Robert Steven Kaplan, Präsident der Federal Reserve Bank of Dallas rechnet trotz der Kritik von Präsident Donald Trump am Kurs der Notenbank mit drei bis vier weiteren Zinsanhebungen. Die Zentralbank sollte angesichts von Vollbeschäftigung und einer Inflation auf der Zielgeraden mit ihrem Vorhaben weiterer behutsamer Zinserhöhungen in den nächsten... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung