• 19. November 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

- © Illustration: AdobeStock/studiostoksValery KachaevGrafik

Finanzkrise

Lehmans Werk und Österreichs Beitrag18

  • Die Lehman-Pleite befeuerte in Österreich eine ganz eigene Bankenkrise mit Problemen made in Austria.

Wien. Es gibt Tage, an die erinnert man sich auch viele Jahre später. Auch wenn sie das eigene Leben nicht unmittelbar betreffen. Noch nicht. In der Finanzwirtschaft ist der 15. September 2008 so ein Tag. Der Tag, an dem die US-Investmentbank Lehman Brothers pleiteging und die Macht des Marktes in Wanken kam... weiter




Prozess

Kärntens Streit mit Haider-Erbinnen zieht sich3

  • Birnbacher erhielt Beugestrafe. Böhmdorfer rät dem Land, von seinem Pfandrecht auf ein Grundstück von Martinz zurückzugreifen.

Klagenfurt. Im Zivilprozess des Landes Kärnten gegen die Erbinnen des ehemaligen Kärntner Landeshauptmannes Jörg Haider am Landesgericht Klagenfurt hat am Donnerstag der Villacher Steuerberater Dietrich Birnbacher die Beantwortung aller Fragen von Richterin Sabine Grün verweigert... weiter




Kärntens Landeshauptmann Peter Kaiser genießt besonderes Vertrauen von SPÖ-Parteichef Christian Kern. - © apa/Gert Eggenberger

Kärnten-Wahl

Die Zeichen stehen auf Rot3

  • Die Kärnten-Wahl ist für die Bundes-SPÖ eminent. Es geht um ein Bundesland und um einen Verbündeten des Parteichefs.

Wien. (jm) Das, was in Niederösterreich und Tirol bereits Realität ist, steht bei der Landtagswahl am Sonntag in Kärnten noch bevor. Zugewinne für SPÖ, ÖVP und FPÖ. Ebenso wie die anderen Landeschefs dürfte auch Peter Kaiser den ersten Platz klar verteidigen... weiter




Kärnten hat die Hypo-Wellen vorerst umschifft. - © jfk/expa/picturedesk.com

Kärnten-Wahl

Eine Post-Hypo-Wahl1

  • Die Karten werden neu gemischt: Ob Kaiser wieder Landeshauptmann wird, ist durch das freie Spiel der Kräfte nicht gewiss.

Klagenfurt. Selten gab es auf der politischen Landkarte Kärntens eine derart heftige Erschütterung als am 3. März 2013: Die amtierende FPK unter Landeshauptmann Gerhard Dörfler rasselte von knapp 45 Prozent aus dem Jahr 2009 auf unter 17 Prozent. Als Wahlsieger feierte Peter Kaiser mit der SPÖ 37 Prozent Stimmenanteil... weiter




Landeshaftungen

Landeshypos ohne Sicherheitsnetz15

  • Bei den Hypos laufen Ende September 2017 alle Landeshaftungen aus - Aufsicht hinterfragt deren Geschäftsmodell.

Wien. Die österreichischen Banken erwirtschaften eine Bilanzsumme von 830 Milliarden Euro. Auf die Landeshypos entfallen davon 56 Milliarden Euro. Für einen Teil davon bestand bisher eine Haftung des jeweiligen Bundeslandes, was spätestens seit dem Skandal um die frühere Hypo Alpe Adria (Kärnten) als milliardenschweres Risiko bekannt ist... weiter




121009schelling

Heta

Nach dem Deal beginnt der Schuldenabbau3

  • Bis 2020 sollen Heta-Altlasten um 7,7 Milliarden sinken.

Wien. Nicht nur Kärnten, auch der Finanzminister darf sich über den Rückkauf der Heta-Anleihen freuen. Denn nun beginnt auch jener Teil der Staatsschulden zu schrumpfen, den die Umwandlung der ehemaligen Hypo Alpe Adria in die Bad Bank Heta verursacht hat... weiter




Causa Birnbacher

Dobernig beharrt auf seiner Unwissenheit

Klagenfurt. Der ehemalige freiheitliche Landesrat, Harald Dobernig, beharrte auch am zweiten Verhandlungstag am Freitag in der Causa Birnbacher auf seiner Unschuld. Ihm wird vorgeworfen, an der Zahlung von sechs Millionen Euro an den Villacher Steuerberater Dietrich Birnbacher für ein Gutachten beteiligt gewesen zu sein... weiter




Heta

Heikler Gerichtstermin für Heta in Frankfurt

  • Im Extremfall könnte ungewollte Insolvenz ausgelöst werden.

Wien/Frankfurt am Main/Klagenfurt. Heute, Donnerstag, wird es nicht nur im Hypo-U-Ausschuss dank der Zeugen Wolfgang Kulterer und Maria Fekter spannend. In Frankfurt steht auch ein heikler Gerichtstermin für die Hypo-"Bad-Bank" Heta an. Die deutsche Bad Bank FMS will von der Heta 200 Millionen Euro (plus Zinsen) zurück... weiter




Die Finanzmarktaufsicht fungiert auch als Abwicklungsbehörde und hat deshalb mit der Hypo-Nachfolgefirma Heta zu tun. - © apa/Fohringer

Finanzbranche

Wiener Gericht schaltet wegen Heta EU-Richter ein

  • Europäischer Gerichtshof soll Frage klären, ob das Bankenabwicklungs- und Sanierungsgesetz auf Ex-Hypo überhaupt anwendbar ist.

Wien. (kle/apa) Das Wiener Handelsgericht wendet sich in einem Verfahren zur Heta, der Nachfolgegesellschaft der Kärntner Pleitebank Hypo Alpe Adria, an den Europäischen Gerichtshof (EuGH). Der Grund: Es sei fraglich, ob das Bankenabwicklungs- und Sanierungsgesetz (BaSAG) auch auf eine Abbaueinheit wie die Heta anwendbar ist... weiter




Finanzminister Schelling (r.)

Finanzbranche

Heta-Gläubiger bekommen nun doch fast alles retour

  • Bund einigt sich mit Anleihe-Investoren auf neues Angebot - damit ist jetzt Kärnten am Zug.

Wien/Klagenfurt. Für die Anleihegläubiger der Heta, der Nachfolgerin der Kärntner Pleitebank Hypo Alpe Adria, hat sich das monatelange Pokern offensichtlich ausgezahlt. Statt der zuvor abgelehnten bis zu 82 Prozent sollen sie nun doch eine wesentlich höhere Quote bekommen, und zwar bis zu 90 Prozent ihrer Forderungen... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung