• 19. Juli 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Radsport

Van Avermaet geht als Führender in die Berge

Annecy. Nach einem Ruhetag bei der Tour de France warten am Dienstag 108 Kilometer von Annecy nach Le Grand-Bornand auf das Peloton und dabei gleich vier Bergwertungen der zwei höchsten Kategorien, es ist die erste schwere Bergetappe bei der diesjährigen Frankreich-Rundfahrt... weiter




Fuhr solo Richtung Fuscher Törl: Pieter Weening. - © apa/expa/JFK

Radsport

Dacapo am Glockner

  • Pieter Weening wiederholt den Vorjahressieg am Dach der Rundfahrt - Ben Hermans bleibt in Rot.

Fuscher Törl. Die kurze und verregnete Großglockner-Etappe der Österreich-Radrundfahrt hat keinen Umsturz im Gesamtklassement gebracht. Den Sieg am Fuscher Törl und damit den Titel Glocknerkönig sicherte sich wie im Vorjahr der Niederländer Pieter Weening. Der Belgier Ben Hermans verteidigte indes seine knappe Gesamtführung vor Hermann Pernsteiner... weiter




Etappensieger in Prägraten: Giovanni Visconti. - © apa/expa/JFK

Radsport

Am Glockner ist schon Schluss

  • Österreich-Rundfahrt: Am Mittwoch wartet Mini-Königsetappe mit Zielankunft am Fuscher Törl.

Prägraten. Die Großglockner-Etappe der heurigen Österreich-Radrundfahrt wird am Mittwoch eine kurze Angelegenheit. Das nur 92,9 Kilometer lange Teilstück führt von Matrei in Osttirol über den Felbertauern und von der Salzburger Seite (Bruck) hinauf auf 2428 Meter Seehöhe zum Fuscher Törl, wo zuletzt 2009 der Glocknerkönig gekürt wurde... weiter




Der Sieger am Horn: Ben Hermans aus Belgien bei seiner Bergankunft. - © apa/expa/JFK

Radsport

Knapp geschlagen1

  • Österreich-Rundfahrt: Pernsteiner verliert am Kitzbühler Horn nur neun Sekunden auf Hermans.

Kitzbühel. Hermann Pernsteiner hat die hohen Erwartungen fast vollständig erfüllt und den Sieg am Kitzbüheler Horn nur knapp verpasst. Der Niederösterreicher aus der weiterhin dominanten Bahrain-Mannschaft wurde am Montag auf der dritten Etappe der Österreich-Radrundfahrt neun Sekunden hinter Ben Hermans Zweiter... weiter




"Das Gelbe Trikot möchte jeder auf der Welt tragen, und ich habe es gleich am ersten Tag meiner Tour-Teilnahme erobert", sagte Gaviria. - © APAweb, afp, Philippe Lopez

Tour de France

Gaviria gewann Tour-de-France-Auftakt

  • Erste Tour, erster Etappensieg: Der Kolumbianer setzte sich gegen dreifachen Weltmeister Sagan durch.

Fontenay-le-Comte. Fernando Gaviria hat sich zum ersten Träger des Gelben Trikots im Rahmen der 105. Tour de France gekürt. Der kolumbianische Quick-Step-Profi setzte sich im Zielsprint vor dem dreifachen Weltmeister Peter Sagan durch und feierte nach 201 Kilometern von Noirmoutier-en- l'Ile nach Fontenay-le-Comte bei seiner Tour-Premiere gleich... weiter




105. Tour de France - © APA

Radsport

Tour-Start mit Misstönen

  • Chris Froome wurde ein frostiger Empfang bereitet - die Doping-Causa überschattet die 105. Auflage.

Paris. Titelverteidiger Chris Froome ist bei der Teampräsentation der Tour de France ein frostiger Empfang bereitet worden. Der erst vor wenigen Tagen vom Dopingverdacht freigesprochene Brite wurde am Donnerstag bei der Mannschaftsvorstellung in La Roche-sur-Yon von einigen Fans ausgepfiffen und ausgebuht... weiter




Radsport

"Kurz und knackig"

  • Die 70. Österreich-Radrundfahrt wartet mit einer überdurchschnittlich bergigen Streckenführung auf. Den Lokalmatadoren gefällt’s.

Feldkirch. (apa/art) Die Österreich-Radrundfahrt als Alleinstellungsmerkmal - das hat sich Tour-Direktor Franz Steinberger für die Jubiläumsausgabe und die Zukunft vorgenommen. Und tatsächlich macht die Streckenführung dem "Land der Berge" alle Ehre. Wenn die Fahrer am Samstag in Feldkirch in Vorarlberg über die Startlinie rollen... weiter




Der Hauptdarsteller der Schmierenkomödie: Chris Froome darf bei der Tour doch starten. - © afp/Guigon

Radsport

Tour de Farce4

  • Der Doch-nicht-Ausschluss von Vierfach-Sieger Christopher Froome von der Tour de France sorgt für heftige Kritik von Anti-Doping-Experten. Ist der Radsport zurück in der Doping-Ära?

Paris. (may) War alles nur eine Inszenierung, eine besonders üble Schmierenkomödie, die der Sport- und Weltöffentlichkeit da vorgespielt wurde, um aus dem Dilemma rauszukommen? Am Ende dieses verdächtigen Präludiums zur 105. Auflage der Tour de France sieht jedenfalls alles nach einer Farce aus... weiter




Einem Start dürfte mit der neuen Entwicklung nun aber wohl nichts mehr im Wege stehen. - © APAweb/AFP, Lionel Bonaventure

Rad

Dopingverfahren gegen Froome eingestellt

  • Er durfte nach dem Reglement der Welt-Anti-Doping-Agentur (WADA) seinen Beruf aber vorerst weiter ausüben.

Aigle. Der Radsport-Weltverband (UCI) hat am Montag bekanntgegeben, dass das Doping-Verfahren gegen den britischen Radprofi Christopher Froome eingestellt wurde. Der 33-jährige Sky-Kapitän war im September 2017 auf einen erhöhten Wert des Asthmamittels Salbutamol getestet worden... weiter




Radsport

Froome vor Giro-Gesamtsieg, Großschartner Etappendritter

  • Konrad landete auf Platz 7 in die Schlussetappe.

Cervinia. Der Brite Chris Froome steht vor seinem ersten Triumph beim Giro d'Italia. Der Sky-Profi verteidigte am Samstag auf der vorletzten Etappe der 101. Italien-Radrundfahrt sein am Vortag erobertes Rosa Trikot problemlos und geht mit 46 Sekunden Vorsprung in die Schlussetappe... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung