• 13. November 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Abschied von der Politik

"Nichts ist mehr so, wie es war"1

  • Salzburgs Bürgermeister Heinz Schaden betrachtete bei seinem Abschied seine Verurteilung als kommunalpolitische Zäsur.

Salzburg. Kurz, aber nicht ganz schmerzlos. Das war am Mittwoch Heinz Schadens Abschied nach 18 Jahren als Bürgermeister von Salzburg. Nur knapp fünf Minuten brauchte Schaden für seine Abschiedsworte, in denen er noch einmal auf den Grund für seinen Rücktritt einging: die nicht rechtskräftige Verurteilung wegen Beihilfe zur Untreue im Prozess um... weiter




Die Gemeindebundpräsidenten neu und alt, Alfred Riedl (l.) und Helmut Mödlhammer (r.), verweisen auf das hohe Klagerisiko, dem Bürgermeister ausgesetzt seien. - © apa/Herbert Pfarrhofer

Heinz Schaden

"Das bereitet uns Sorge"8

  • Heftige Kritik von Gemeindebund-Chef Riedl am Urteil gegen Schaden wegen abschreckender Wirkung.

Wien. "Das ist der Höhepunkt einer Entwicklung, die uns Sorgen bereitet." So kommentierte Gemeindebundpräsident Alfred Riedl im Gespräch mit der "Wiener Zeitung" das Urteil gegen den Salzburger Bürgermeister Heinz Schaden (SPÖ) im Swap-Prozess vom vergangenen Freitag... weiter




Landespolitik

Salzburg wählt im November neuen Bürgermeister2

  • Die Neuwahl war notwendig geworden, nachdem Bürgermeister Schaden nach Schuldspruch den Rücktritt ankündigte.

Salzburg. In der Stadt Salzburg haben sich die Fraktionen des Gemeinderats am Dienstagnachmittag auf den 26. November als Termin für die Bürgermeisterdirektwahl verständigt. Die Neuwahl war notwendig geworden, nachdem Amtsinhaber Heinz Schaden (SPÖ) nach dem nicht rechtskräftigen Schuldspruch im Untreue-Prozess gestern seinen Rücktritt in der... weiter




Der Sanierer der Stadtfinanzen, Bürgermeister Heinz Schaden, stolperte über einen Finanzskandal. - © apa/Neumayr

Salzburger Swap-Prozess

Ein Rücktritt mit Verzögerung8

  • Bürgermeister Schaden tritt erst im Herbst zurück und gibt sich abgesehen vom Gerichtsurteil versöhnlich.

Salzburg. Der Salzburger Finanzskandal brachte schon so manche unerwartete Wendung. Nun zwingt das erste Gerichtsurteil gegen einen aktiven Politiker im Zusammenhang mit der Causa Heinz Schaden zum Rücktritt. Der Salzburger Bürgermeister kündigte diesen Schritt am Montag in einer öffentlichen Stellungnahme für den 20... weiter




Chefredakteur Reinhard Göweil.

Leitartikel

Ein verheerendes Urteil163

Der Salzburger Bürgermeister tritt - wie angekündigt - zurück. Das nicht rechtskräftige Urteil, das eine unbedingte Haftstrafe von einem Jahr beinhaltet, ist indes Wahnsinn. In der Kapitalmarkt-Euphorie der frühen 2000er Jahre, befeuert von der damaligen Regierung, ließen sich viele Gemeinden in Spekulationsgeschäfte ein... weiter




Swap-Prozess

Salzburgs Bürgermeister Schaden tritt zurück5

  • Heinz Schaden wird am 20. September im Gemeinderat offiziell zurücktreten.

Salzburg. Der Bürgermeister der Stadt Salzburg, Heinz Schaden, hat am Montagvormittag in einer Pressekonferenz seinen Rücktritt angekündigt. Vollziehen will er ihn allerdings erst bei der nächsten Gemeinderatssitzung am 20. September. Ein Termin für die Bürgermeister-Neuwahl steht vorerst noch nicht fest... weiter




Swap-Prozess

Schaden erklärt sich in Swap-Prozess für nicht schuldig

  • Laut Bürgermeister keine politische Vereinbarung mit Salzburgs Ex-Finanzreferent Raus zur Swap-Übertragung an das Land Salzburg.

Wien. Salzburgs Bürgermeister Heinz Schaden (SPÖ) hat sich am Donnerstag in seiner Beschuldigten-Einvernahme im dritten Salzburger "Finanzskandal"-Prozess zum Vorwurf der Untreue "nicht schuldig" bekannt. Er bestritt, dass er mit dem einstigen Finanzreferenten des Landes, Othmar Raus (SPÖ)... weiter




Salzburg

Bürgermeister Schaden auf der Anklagebank1

  • Dritter "Finanzskandal"-Prozess in Salzburg gestartet.

Salzburg. Unter großem Medienandrang ist am Dienstag in Salzburg der bereits dritte Prozess im Salzburger Finanzskandal gestartet. Das Untreue-Verfahren gegen sieben Beschuldigte dreht sich um einen dubiosen Swap-Deal zwischen Stadt und Land Salzburg. Auf der Anklagebank sitzen auch Bürgermeister Heinz Schaden (SPÖ), Ex-LHStv... weiter




Bürgermeister Heinz Schaden steht vor Gericht. - © apa/Neumayr/MMV

Salzburger Finanzskandal

Erster Hauptakt der Aufarbeitung

  • In Salzburg beginnt der erste große Prozess zum Finanzskandal. Angeklagt ist unter anderen der Bürgermeister der Stadt, Schaden.

Salzburg. Schon beim Auffliegen des Salzburger Finanzskandals Ende 2012 hatte es geheißen, dass die gerichtliche Aufarbeitung Jahre dauern werde. So ist es auch gekommen. Nun, viereinhalb Jahre später, beginnt heute, Dienstag, am Landesgericht Salzburg der dritte... weiter




Bürgermeister Schaden weist Vorwürfe zurück. - © apa/F. Neumayr

Salzburger Finanzskandal

Geschäft ohne Gegenleistung

  • Salzburgs Bürgermeister Heinz Schaden wird im Zusammenhang mit der Salzburger Finanzcausa angeklagt.

Salzburg. Die juristische Aufarbeitung des Salzburger Finanzskandals bringt nun eine erste Anklage gegen aktuelle und ehemalige Politiker. Am Mittwoch hat die Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft beim Landesgericht Salzburg Anklage gegen den Salzburger Bürgermeister Heinz Schaden... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung