• 21. April 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Fossiles Leben wiedererwecken: 3D-Rekonstruktionen verwandeln schwarze Fundstücke in Tonschiefer in greifbar nahe Zeugnisse aus einer auch für uns entscheidenden Zeit. - © El Albani, University of Poitiers

ältestes mehrzelliges Leben

Experiment des Lebens8

  • Die ältesten vielzelligen Lebewesen sind in Wien weltweit erstmals zu sehen.

Wien. Es sind schwarze, kleine Plättchen auf dunklem Grund - und dennoch sind sie mindestens so bedeutend wie Dinosaurier. Wie Dinosaurier? Was weit hergeholt erscheint, hat einen direkten Zusammenhang. Denn diese unscheinbaren Reste sind die ältesten Zeugnisse mehrzelliger, komplexer Lebewesen... weiter




Raubsaurier

Europas größter Raubsaurier war zehn Meter lang

Lissabon. Paläontologen haben in Portugal Fragmente des wohl größten bisher in Europa gefundenen Landraubsauriers entdeckt. Der Torvosaurus gurneyi wurde bis zu zehn Meter lang und wog vier bis fünf Tonnen, berichten die Forscher im Fachjournal "PLOS One" nach einer umfassenden Analyse der Überreste... weiter




Wissenschaftlicher Wert erhöht den Preis: die "Duellierenden Dinosaurier" aus Montana. - © apa

Dinos

Streit um Dino-Auktion3

  • Fossilien als Geschäftsmodell:
  • Sammler graben und verkaufen weltweit.

New York. Sie schürfen, pinseln und buddeln in der Hoffnung, etwas Interessantes zu finden. Fossilien-Sammler graben nach Versteinerungen, um vom Erlös zu leben. Abnehmer sind Museen, Forschungsinstitute oder andere Sammler. "Von vielen Fossilien erfährt die Wissenschaft nur, weil Private graben... weiter




Teil des gefundenen Kiefers. - © APAweb / EPA/Alejandro Bolivar

Fossilien

Wissenschaftler entdeckten Kamel-Fossilien am Panama-Kanal

Panama-Stadt. Beim Ausbau des Panama-Kanals haben Wissenschaftler die Fossilien urzeitlicher Kamele und Pferde entdeckt. Die Fundstücke seien bis zu 21 Millionen Jahre alt, sagte der kolumbianischen Wissenschaftler Carlos Jaramillo vom Smithsonian Institut. Insgesamt seien bei den Ausgrabungsarbeiten sechs unbekannte Arten entdeckt worden... weiter




Noch etwas behäbig sahen die ersten Landwirbeltiere aus, die die Forscher "Ribbo" nennen. - © dpa/M. Coates/University of Chicago

Paläontologie

Das fehlende Glied

  • Neue Funde präsentieren marines und terrestrisches Leben, Lücke schließt sich.

Wien. (est) Der Landgang der Wirbeltiere war bisher ein weißer Fleck auf der Landkarte der Paläontologie. Denn aus diesem entscheidenden Zeitraum von immerhin 15 Millionen Jahren gab es kaum Fossilien. Wissenschafter haben nun Überreste von Tieren gefunden, die die Lücke zwischen hauptsächlich im Wasser lebenden Tetrapoden und späteren... weiter




Darwin

Fossilien aus dem Besitz von Charles Darwin in Schublade entdeckt

London. Ein britischer Wissenschaftler hat zufällig wertvolle Fossilien-Arbeiten aus dem Besitz von Charles Darwin gefunden. Der Paläontologe Howard Falcon-Lang habe in einem geologischen Institut in der Nähe von Keyworth bei Nottingham eine Schublade mit der Aufschrift "unregistrierte Pflanzenfossilien" entdeckt, berichtete die BBC... weiter




zurück zu Schlagwortsuche
  • zurück
  • 1
  • 2
  • weiter


Werbung




Werbung