• 21. Februar 2019

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Wladimir Putin bei seinem Wanderurlaub in Sibirien. - © AFP

Russland

Putin verstehen18

  • Vom KGB-Drahtzieher über den "neuen Zaren" bis hin zum Idol der Neuen Rechten - für kaum einen Weltpolitiker gibt es so viele diffuse wie spektakuläre Zuschreibungen wie für den russischen Präsidenten Wladimir Putin.

Wie tickt der russische Präsidenten Wladimir Putin wirklich? Wie viel Macht hat er und was will er? In seinem neuen Buch "We need to talk about Putin" ("Wir müssen über Putin reden") formuliert der britische Russland-Experte Mark Galeotti Thesen über den russischen Präsidenten... weiter




Wladimir Putin

"Unsere Raketen werden die USA ins Visier nehmen"

  • Wladimir Putin hielt am Mittwoch seine 15. Rede an die Nation. Er kritisierte die USA und versprach Investitionen in die russische Wirtschaft.

Moskau. Russlands Präsident Wladimir Putin hat die USA in seiner Rede an die Nation vor einem weiteren Konfrontationskurs gegenüber Russland, vor der Stationierung von Nuklear-Mittelstreckenraketen in Europa und vor einem Rüstungswettlauf gewarnt. Putin hat in seiner jährlichen Ansprache vor dem Parlament mitgeteilt... weiter




Maduro war bei der Präsidentenwahl im Mai 2018 im Amt bestätigt worden, doch wurde die Abstimmung von massiven Fälschungsvorwürfen überschattet. Sein Herausforderer Guaidó erklärte sich daher im Jänner selbst zum Übergangspräsidenten. - © APAweb / AFP, HO

Venezuela

EU will "humanitäres Büro" in Caracas eröffnen1

  • Fünf Millionen Euro für medizinische Versorgung und Hilfen sind geplant. Putin ruft zum Dialog auf.

Caracas/Brüssel. Die EU will ein "humanitäres Büro" in Caracas für Hilfsleistungen in Venezuela einrichten. Wie die EU-Kommission in Brüssel ferner mitteilte, bewilligte sie am Dienstag weitere humanitäre Hilfe für das südamerikanische Krisenland in Höhe von fünf Millionen Euro... weiter




Grafik zum Vergrößern bitte anklicken.

INF-Vertrag

Die Rückkehr der Atomgefahr17

  • Am Samstag läuft das US-amerikanische Ultimatum an Russland betreffend Verletzung des INF-Vertrags ab.

Washington/Moskau. Wolfgang Ischinger gilt nicht als Alarmist. Der Leiter der Münchener Sicherheitskonferenz ist ein erfahrener Jurist, Diplomat und Sicherheitsexperte. In "Report München", einer Sendung im deutschen Fernsehen ARD, äußerte er sich am Dienstagabend allerdings ungewohnt deutlich: "Die europäische Sicherheitsarchitektur wird mit der... weiter




Shinzo Abe (l.) und Wladimir Putin wurden sich nicht einig. - © APAweb, Reuters, Alexander Nemenov

Wladimir Putin

Konflikt über Kurilen konnte nicht beigelegt werden

  • Treffen zwischen Putin und Abe brachte keine Einigung.

Moskau. (afp) Bei Gesprächen über einen Friedensvertrag haben Russland und Japan keinen Durchbruch erzielt. Für den seit Jahrzehnten schwelenden Konflikt um die Kurilen-Inseln fanden Russlands Präsident Wladimir Putin und der japanische Regierungschef Shinzo Abe bei ihren Beratungen in Moskau keine Lösung... weiter




Wladimir Putin (l.) und Serbiens Präsident Aleksandar Vucic. - © APAweb, afp, Andrej Isakovic

Aleksandar Vucic

Ein Hirtenhund für Putin43

  • Präsent mit Kosovo-Symbolik von Serbiens Vucic.

Belgrad. Russlands Präsident Wladimir Putin verschenkt gerne Hunde, bekannt hierzulande sind seine vierbeinigen Präsente an den damaligen Bundespräsidenten Thomas Klestil. Bei Putins Besuch in Serbien am Donnerstag soll er von Gastgeber und Amtskollege Aleksandar Vucic einen dreimonatigen Hirtenhund der Rasse Sarplaninac erhalten haben... weiter




Putin, hier auf einer Wandmalerei in Belgrad, wird in Serbien vielerorts als Beschützer gesehen. - © afp

Balkan

Werben um den Bruderstaat25

  • Wladimir Putin reist nach Serbien - Russlands Präsident will in Belgrad den Einfluss Moskaus am Balkan sichern.

Belgrad/Moskau. In der Ukraine, in Polen oder dem Baltikum gehört Wladimir Putin nicht gerade zu den beliebtesten Politikern. Doch auf Serbien ist aus Sicht des russischen Präsidenten Verlass: Nirgendwo in Europa ist Russland so beliebt wie im orthodoxen Bruderstaat auf dem Balkan... weiter




Russland

Merkel fordert die Freilassung ukrainischer Matrosen1

  • Am G20-Gipfel ist ein Gespräch geplant.

Vor einem deutsch-französischen Vermittlungsversuch im Konflikt zwischen Russland und der Ukraine hat die deutsche Kanzlerin Angela Merkel vom russischen Präsidenten Wladimir Putin telefonisch die Freilassung ukrainischer Seeleute gefordert. Die russische Küstenwache hatte vor gut zwei Wochen drei ukrainischen Schiffen die Passage durch die Straße... weiter




Kommunikationsprobleme: Putin (l.), Trump. - © reuters/Marcos Brindicci

USA

USA geben Russland bei INF-Vertrag noch 60 Tage Schonfrist3

  • Die Nato-Staaten fordern vom Kreml die Vernichtung seiner SSC-8-Raketen. Tut Moskau das nicht, werden die USA aus dem Vertrag austreten.

Brüssel/Washington/Moskau. (leg) Abhörsicher ist der Saal im neuen Nato-Hauptquartier in Brüssel, in dem sich am Dienstag die Außenminister der westlichen Militärallianz trafen. Das Thema der Beratungen: Der INF-Vertrag über nukleare Mittelstreckensysteme, ein wichtiger Abrüstungsvertrag... weiter




Der russische Präsident Wladmir Putin und Deutschlands Bundeskanzlerin Angela Merkel beim G-20-Gipfel in Argentinien. - © APAweb, Sputnik, Mikhael Klimentyev

G-20-Gipfel

Merkel und Putin schalten Normandie-Format ein16

  • Außenpolitische Berater Deutschlands, Russlands, der Ukraine und Frankreichs sollen über Situation im Asowschen Meer sprechen.

Kiew. Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel und der russische Präsident Wladimir Putin wollen die jüngste Eskalation zwischen Russland und der Ukraine im sogenannten Normandie-Format behandeln. Dies teilte Regierungssprecher Steffen Seibert am Samstag mit... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung