• 22. April 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Russlands Präsident Wladimir Putin hat nach dem militärischen Angriff der Westmächte auf syrische Einrichtungen eine Sondersitzung des UN-Sicherheitsrates gefordert. - © APAweb / Reuters, Maxim Shipenkov

Syrien-Konflikt

Kreml verlangt Krisensitzung des UN-Sicherheitsrates6

Moskau/New York. Der Kreml hat die westlichen Raketenangriffe in einer ersten Reaktion mit scharfen Worten verurteilt. "Russland verurteilt entschieden den Angriff auf Syrien, wo die russischen Streitkräfte die legitime Regierung in ihrem Kampf gegen den Terrorismus unterstützen", erklärte der Kreml am Samstag in Moskau... weiter




Enge Beziehung: Putin (r.) mit Patriarch Kirill I. - © afp/Michael KlimentyevInterview

Russland

"Russland ist in Wahrheit stark verwestlicht"20

  • Der russisch-orthodoxe Publizist Sergej Tschapnin über die konservative Agenda des Kremls und die Verzahnung der orthodoxen Kirche mit dem Staat.

"Wiener Zeitung":Das Verhältnis zwischen Russland und dem Westen ist schlechter kaum vorstellbar. Das Wort vom Neuen Kalten Krieg ist fast schon ein geflügeltes - dieses Mal aber nicht mit einem kapitalistischen Westen und einem kommunistischen Osten... weiter




Die syrische Flugabwehr habe acht Raketen abgeschossen, so die staatliche Nachrichtenagentur. Zivilisten berichteten laut dem syrischen Fernsehen von lauten Explosionsgeräuschen in der Gegend. - © APAweb / Syrian Civil Defense White Helmets via AP

Syrien

Westen erhöht Druck auf Syrien und Russland6

  • US-Verteidigungsminister Mattis schließt militärische Schritte gegen das Assad-Regime nicht aus.

Washington/Berlin/London/Damaskus. Nach dem mutmaßlichen Chemiewaffen-Angriff auf die Rebellenhochburg Duma (Douma) bei Damaskus erhöht der Westen den Druck auf Syrien und dessen Verbündeten Russland. Die britische Regierung forderte vor einer Sondersitzung des UNO-Sicherheitsrats eine gemeinsame "starke und robuste internationale Reaktion"... weiter




Zuletzt waren die drei Präsidenten im vergangenen November im russischenSchwarzmeerort Sotschi zusammengekommen. Die drei Staaten sind die Garantiemächte im sogenannten Astana-Prozess. - © APAweb/AFP, Adem Altan

Bürgerkrieg

Erdogan, Putin und Rouhani beraten in Dreiergipfel über Syrien4

  • Die Türkei, Russland und der Iran bemühen sich auf einem weiteren Gipfel um ein Ende der Gewalt in Syrien.

Ankara. Trotz gegensätzlicher Positionen in Syrien wollen sich die Türkei sowie Russland und der Iran bei einem Dreiergipfel am Mittwoch um Deeskalation in dem Bürgerkriegsland bemühen. Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan kommt dafür mit seinen Amtskollegen aus Russland und dem Iran, Wladimir Putin und Hassan Rouhani, in Ankara zusammen... weiter




Präsident Erdogan (l.) empfängt seinen Amtskollegen Putin in Ankara. - © Reuters/Adem Altan

Erdogan

"Wettkampf" um die Kontrolle über Idlib

  • Putin und Erdogan verhandeln über eine der letzten Bastionen der syrischen Opposition.

Damaskus. (afp) Nach dem Fall der Rebellenenklave Ost-Ghouta bei Damaskus ist die Provinz Idlib eine der letzten Regionen Syriens, die sich der Kontrolle von Bashar al-Assad entzieht. Der syrische Machthaber hat keinen Zweifel daran gelassen, dass er "jeden Zentimeter des syrischen Territoriums" zurückerobern will... weiter




Sergej Lebedew, fotografiert in der Bibliothek des Instituts für die Wissenschaften vom Menschen in Wien. - © Thomas Seifert

Interview

"Russlands Ideologie: Geld, Geld, Geld"21

  • Der Intellektuelle Sergej Lebedew über Sowjet-Nostalgie und Putinismus im heutigen Russland.

"Wiener Zeitung": Üblicherweise sinken die Popularitätswerte von Politikern im Laufe ihrer Amtszeit. Bei den Wahlen in Russland wurde Putin zuletzt mit 77 Prozent der Stimmen wiedergewählt. Wie lässt sich dieses Ergebnis interpretieren? Sergej Lebedew: Im Herbst 2013, vor der Maidan-Revolte in Kiew und der Annexion der Krim... weiter




Der Kreml zeigt sich gegenüber den USA gesprächsbereit. - © APAweb / AP, Pavel Golovkin

Wladimir Putin

Russland ist offen für Putin-Trump-Gipfel6

  • Obwohl Moskau Washington in der Giftaffäre Skripal die "Zerstörung" der bilateralen Beziehungen vorgeworfen hatte.

Moskau/London. Russland ist auch nach den beispiellosen westlichen Strafmaßnahmen in der Giftaffäre zu einem Gipfeltreffen mit den USA bereit. Russland "ist weiter offen" für einen Gipfel zwischen Präsident Wladimir Putin und seinem US-Amtskollegen Donald Trump... weiter




Russlands Präsident Wladimir Putin legte überraschend einen Blumenstrauß an einer Mauer des abgebrannten Einkaufszentrums nieder. - © APAweb/Alexei Druzhinin, Sputnik, Kremlin Pool Photo via AP

Brand in Sibirien

Demonstranten verlangen Aufklärung3

  • Die Wut der Angehörigen richtet sich nun gegen die Behörden

Kemerowo. Nach der Brandkatastrophe im sibirischen Kemerowo mit mehr als 60 Toten haben Hunderte für Aufklärung demonstriert. Sie forderten von den Behörden eine Liste der Opfer. Nach offiziellen Angaben waren bei dem Brand 64 Menschen ums Leben gekommen, darunter etwa 40 Kinder... weiter




Der 65-Jährige Staatschef Russlands Wladimir Putin bleibt wie erwartet für sechs weitere Jahre im Amt. - © APAweb / Reuters, Alexander Zemlianichenko

Russland

Putin zementiert Macht bis 20249

  • 76,6 Prozent schenkten Putin ihr Vertrauen. OSZE-Beobachter kritisieren fehlenden Wettbewerb: "keine echte Wahl".

Moskau. Bei der Präsidentschaftswahl in Russland hat Staatschef Wladimir Putin am Sonntag seine Macht ausgebaut. Er gewinnt die Wahl mit etwas mehr als drei Viertel der Stimmen. 76,6 Prozent schenkten Putin ihr Vertrauen. Damit bleibt er bis mindestens 2024 russischer Staatschef... weiter




Vor einem Wahllokal in Moskau: Es gibt Luftballons.... - © Simone BrunnerReportage

Russland

"Schmecke die Wahlen!"13

  • Wie erwartet hat Wladimir Putin die Präsidentschaftswahlen klar gewonnen. Doch die Wahlbeteiligung bleibt mit 59,9 Prozent hinter den Erwartungen der Kreml-Administration zurück.

Moskau. Vor dem Wahllokal 78 im Moskauer Bezirk Presnenski herrscht Stimmung wie auf dem Jahrmarkt. Junge Männer und Frauen bunten Tierkostümen verteilt Luftballons, Flugzettel und Anstecker. "Ich habe den Präsidenten Russlands gewählt", steht auf den Buttons, die sich die Passanten anstecken können... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung