• 26. Mai 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Konjunktur

Britische Wirtschaft wächst kaum noch

  • BIP legte von Jänner bis März nur noch um 0,1 Prozent zu.

London. Die britische Konjunktur ist zu Jahresbeginn eingebrochen. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) legte von Jänner bis März nur noch um 0,1 Prozent zu, wie das Statistikamt (Office for National Statistics, ONS) mitteilte. Die Firmen fuhren ihre Investitionen zurück... weiter




Hafen Hamburg: Deutschland verzeichnete den achten Rückgang von Insolvenzen in Folge.  - © Sarahhoa - CC 2.0

Konjunktur

Weniger Insolvenzen in Europa3

  • Nur der Brexit verschlechterte die Bilanz.

Der Konjunkturaufschwung hat die Zahl der Firmenpleiten in Westeuropa im vergangenen Jahr auf den niedrigsten Stand seit 2008 gedrückt. Das geht aus einer Untersuchung der Wirtschaftsauskunftei Creditreform hervor. Die Zahl der Insolvenzen sank im Vergleich zu 2016 um 4,2 Prozent auf 164.181 Fälle... weiter




Konjunktur

Der fünfzehnte Überschuss in Folge5

  • Österreich hatte auch 2017 einen positiven Leistungsbilanzsaldo. Mit sieben Milliarden Euro ist er aber leicht rückläufig.

Wien. (kle) In der Leistungsbilanz sind die außenwirtschaftlichen Aktivitäten einer Volkswirtschaft abgebildet. Der Saldo aus den Ausgaben und den Einnahmen gilt als wichtige ökonomische Größe für die Bewertung der Leistungsfähigkeit eines Landes. Was Österreich betrifft, war hier unterm Strich jedenfalls auch 2017 alles in Ordnung... weiter




Budget-Defizit

Der verspätete Maastricht-Klub

  • Erstmals seit der Euro-Einführung werden heuer alle Mitgliedsstaaten unter der Defizit-Grenze von drei Prozent liegen. Ohne die gute Konjunkturentwicklung, die die EU auch für die nächsten Jahre voraussagt, sähe die Lage aber weniger rosig aus.

Brüssel. (rs) In Reichweite war das Ziel schon im Jahr 2017 gewesen. Doch am Ende ist es sich trotz der durchaus bemerkenswerten Fortschritte, die Spanien zuletzt bei der Konsolidierung seines Budgets gemacht hat, nicht ausgegangen. Mit einem Defizit von 3... weiter




Konjunktur

Industrie fordert KöSt-Senkung

  • IV beklagt Fachkräftemangel: 10.500 Stellen nicht besetzt.

Wien. Die österreichische Industrie ist in der Hochkonjunktur. Das zeigt der Konjunkturbarometer der Industriellenvereinigung für das erste Quartal. "In ihrer ganzen sektoralen Breite trägt sie derzeit mehr als 70 Prozent der wirtschaftlichen Expansion im Inland", sagte IV-Generalsekretär Christoph Neumayer am Dienstag... weiter




Konjunktur

Protektionismus trübt Stimmung der japanischen Industrie

  • Erstmals seit zwei Jahren lässt der Optimismus unter den Managern der drittgrößten Volkswirtschaft nach.

Tokio/Peking. Der zunehmende Abschottungskurs der US-Regierung trübt die Stimmung unter Japans Industriemanagern. Wie aus einer am Montag veröffentlichten Quartalsumfrage ("Tankan") der Bank von Japan (BoJ) unter rund 10.000 Unternehmen hervorgeht, sank der darin ermittelte Stimmungsindex für die großen Produktionskonzerne im März um zwei Punkte im... weiter




Inflation

EZB erwartet mittelfristig höhere Inflation

  • Im Schlussquartal lag die Euro-Zone mit einem Wachstum von 0,6 Prozent gleichauf mit den USA.

Frankfurt. Die Europäische Zentralbank (EZB) rechnet trotz brummender Konjunktur derzeit nicht mit einem stärkeren Anstieg der Verbraucherpreise. Jüngste Daten würden zwar das kräftige und breit angelegte Wachstum im Euro-Raum bestätigen, das sich auf kurze Sicht sogar etwas beschleunigen dürfte... weiter




Konjunktur

Wachstumstempo bleibt hoch - bei zunehmenden Konjunkturrisiken

  • Exporte, Investitionen und Privatkonsum sind weiterhin die Säulen des Aufschwungs in Österreich.

Wien. (kle) Österreichs Wirtschaft ist 2017 um 2,9 Prozent gewachsen und damit so stark wie schon lange nicht mehr. Geht es nach den Wirtschaftsforschungsinstituten, sollte sie - angetrieben vom breitflächigen globalen Konjunkturhoch - auch weiterhin kräftig expandieren... weiter




Die Arbeitslosigkeit wird dank der guten Konjunktur rascher sinken, vor allem kommendes Jahr. - © APAweb / dpa, Patrick Pleul

Konjunktur

Arbeitslosigkeit sinkt rascher als erwartet5

  • Auslandsnachfrage mit mehr Export: Investitionen und Privatkonsum lassend das BIP heuer rund drei Prozent wachsen.

Wien. Österreichs Wirtschaft behält das hohe Tempo bei und wächst heuer noch eine Spur stärker als bisher angenommen. Der Aufschwung sei breit abgesichert, sagten die Chefs von Wifo und IHS am Freitag zur neuen Konjunkturprognose. Das sollte zur Budgetkonsolidierung ausgenutzt werden... weiter




- © fotolia/mbruxelle

EU-Länderbericht

Lob und Tadel für Österreich

  • Die EU-Kommission attestiert im aktuellen Länderbericht zwar keine gröberen Probleme, drängt aber wie schon bisher vor allem auf Reformen im Pensions- und Gesundheitssystem.

Wien/Brüssel. (kle) Wann, wenn nicht jetzt? Das sagt auch die EU-Kommission mit Blick auf die dynamische Konjunktur und fordert von Österreich in ihrem neuesten Länderbericht weitere Reformen ein. Das Land habe bei der Umsetzung der länderspezifischen Empfehlungen vom vergangenen Jahr zwar Fortschritte gemacht... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung