• 20. September 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Wie können Kinder auf die Digitalisierung vorbereitet werden? - © apa/Harald Schneider

Leserbriefe

Leserforum

Schulunterreich in einer digitalisierten Gesellschaft Digitalisierung verändert die Gesellschaft insgesamt. Mit der Initiative der Bundesregierung eines "Masterplans Digitalisierung" für das Bildungswesen ist freilich eine Reihe von Fragen verbunden, die eine Chance bieten... weiter




Staatsbürgerin von Saudi-Arabien: der Roboter Sophia - ein intelligentes Lebewesen? - © afp/Thomas Wiech

EFA 18

Digitale Intuition5

  • Wir müssen Entscheidungen treffen, in der digitalen Welt noch schneller und öfter als in der realen.

Alpbach. 500.000 Twitter-Nachrichten, 50.000 Instagram-Fotos und zwei Millionen Snaps werden pro Minute rund um die Welt gepostet: Diese Zahlen nennt die Psychologin und Soziologin Mirta Galesic. Am Santa Fe Insititute für Komplexitätsforschung im US-Staat New Mexico analysiert sie die Auswirkungen der Digitalisierung auf Psyche und Verhalten... weiter




Es gebe auch durchaus sinnvolle Einsatzmöglichkeiten für Tablets im Kindergarten, meint die Wiener Elementarpädagogin Elisabeth Omerzu. - © Kinderfreunde

Bildung

Ein Werkzeug und kein Spielzeug6

  • Tablet & Co: Die Digitalisierung bringt auch im Kindergarten neue Herausforderungen mit sich.

Wien. "Die Neuen Medien sind einfach unsere Lebenswelt, die kann man nicht mehr wegreden", sagt Elisabeth Omerzu. Sie hat sich in jüngster Zeit besonders intensiv mit dem Thema Digitalisierung befassen müssen, nämlich nicht nur als Kindergartenleiterin, sondern auch als Mutter... weiter




Der Antragsteller soll nicht mehr physisch - etwa bei einer Behörde - erscheinen müssen. - © Fotolia/Westend61

europäisches Gesellschaftsrecht

Kürzer und billiger6

  • Seit 25. April liegt ein Richtlinien-Vorschlag der Europäischen Kommission bezüglich Digitalisierung im Gesellschaftsrecht vor.

"Um international wettbewerbsfähig zu bleiben, müssen wir in der sich schnell entwickelnden Welt am Ball bleiben - und das geht am besten digital", sagte Vera Jourová, Justizkommissarin der Europäischen Union, im Rahmen des Treffens der EU-Regierungschefs, das im September 2017 in Tallinn unter dem Titel "Crossing Borders, Digitally" stattfand... weiter




Accenture prognostiziert, dass menschliche Arbeit künftig nicht durch Maschinen ersetzt, sondern vielmehr kollaborativ zwischen Mensch und Maschine stattfindet. - © APAweb, dpa, Ole Spata

Arbeitsmarkt

"Die Digitalisierung ist kein Jobkiller"1

  • Laut einer Accenture-Studie wird das Automatisierungspotenzial von Berufen überschätzt.

Wien. Die Sorge, die Digitalisierung könnte hierzulande zu flächendeckender Arbeitslosigkeit führen, ist laut den Autoren einer aktuellen Studie des IT-Beratungsunternehmens Accenture unbegründet. "Die Digitalisierung ist kein Jobkiller, sondern schafft Arbeitsplätze", betonte Accenture-Manager Miachel Zettel am Mittwoch vor Journalisten in Wien... weiter




- © apa/afp

EFA18

Wer die Daten hat, entscheidet3

  • Technologiegespräche in Alpbach: Menschen, nicht Konzerne, sollten Digitalisierung gestalten.

Wien.(est) Die Digitalisierung erleben die meisten Menschen über Smartphones, Internet, Soziale Medien und Apps. Online buchen sie Reisen, kaufen ein, zahlen Haushaltsrechnungen. Hinter den Anwendungen stehen lernfähige Systeme, die Sprachkommandos erkennen, Persönlichkeitsprofile erstellen, Zahlungsverkehre registrieren... weiter




EFA18

Digitalisierung fördern - aber wie?4

Früher war es leichter. Es gab Grundlagenwissenschaften auf der einen und angewandte Forschung auf der anderen Seite: experimenteller Freiraum versus Produktentwicklung. Diese Unterteilung wurde oft zu Recht kritisiert und auch gelockert. Doch in den wettbewerbsentscheidenden Bereichen Digitalisierung und Künstliche Intelligenz (KI) stellt sie sich... weiter




Mathematiker Sigmund: "das Verdeckte hervorkehren". - © Rainsborough

Philosophie

"Die Mathematik als Lebensform"9

  • Sind Zahlen eine Art zu denken? Philosoph Wittgenstein untersuchte die mathematische Sprache.

Kirchberg. Beim 41. Wittgenstein Symposium in Kirchberg am Wechsel diskutieren Experten bis 11. August zum Jahresthema "Die Philosophie der Logik und Mathematik". Der Wiener Mathematiker Karl Sigmund gibt im Gespräch mit der "Wiener Zeitung" Einblicke in das mathematische Denken des Philosophen... weiter




Legal Tech

Der neue Werkzeugkasten für Juristen5

  • Was die Digitalisierung der Rechtsbranche eigentlich bedeutet und wie man diese schon jetzt nutzen kann.

Mit Legal Tech, also der Digitalisierung der Rechtsbranche, wird eine ganz neue Ära eingeläutet. Obwohl der große Durchbruch noch kommen wird, gibt es auch schon jetzt Möglichkeiten, sich die Digitalisierung in der Anwalterei zunutze zu machen. Die enge Definition von Digitalisierung ist die Umwandlung analoger in digitale Daten... weiter




Arbeitsmarkt

Digitalisierung gestalten13

  • In der Pilotfabrik der TU Wien geht es um Chancen, aber auch Risiken des digitalen Arbeitens.

Wien. Im informellen EU-Rat für Beschäftigung und Sozialpolitik ging es um neue Arbeitsformen, die mit der Digitalisierung entstehen: Aufträge auf internationalen Plattformen, oft auch für Menschen mit wenig Qualifikation, die diese ohne arbeitnehmerrechtlichen Schutz, häufig schlecht bezahlt, per Werkvertrag erledigen... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung