• 23. April 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

"In den vergangenen Jahren hat sich in Sachen Industrie 4.0 viel getan",sagte Achim Berg, Präsident des Digitalverbands. Die Kommunikation unter vernetzten Maschinen sei "in den Fabriken Realität". - © APAweb/AFP/dpa, Ole Spata

Digitalisierung

Bereits jede vierte Maschine in deutscher Industrie vernetzt1

  • Laut einer Bitkom-Umfrage nutzt jedes zweite Unternehmen "Industrie 4.0"-Anwendungen.

Hannover. Jede vierte Maschine in der deutschen Industrie ist laut einer aktuellen Studie des Bitkom zufolge bereits "smart" und vernetzt. Jedes zweite Unternehmen aus dem produzierenden Gewerbe nutzt demnach schon Anwendungen für die sogenannte Industrie 4.0 mit ihrer breiten Vernetzung von Technik... weiter




Heinz Faßmann im März 2018 im Bildungsministerium. - © Christoph Liebentritt

Schule 18/19

"Man kann nicht so viele neue Fächer schaffen"1

  • Politische Bildung und Digitalisierung sollen keine eigenständigen Fächer werden, sondern weiterhin Teil bestehender Fächer sein. Bildungsminister Heinz Faßmann sieht keinen Bedarf einer grundlegenden Änderung.

"Wiener Zeitung": Herr Bildungsminister, anders als im Regierungsprogramm angekündigt, sollen "Staatskunde und Politische Bildung" keine eigenen Fächer werden, sondern Teil des Geschichtsunterrichts bleiben. Was sind die Gründe für diese Entscheidung... weiter




Die Venus von Willendorf ist das bedeutendste Sammlungsobjekt des Naturhistorischen Museums. Am faszinierendsten ist sie in natura. - © NHM Wien

Digitalisierung

Original versus Kopie2

  • NHM-Direktor Christian Köberl über die Bedeutung von Originalobjekten im Zeitalter der Digitalisierung für die Museen.

Wien. Smart Living ist die weltweite Vernetzung der Dinge auf allen Ebenen: Durch die Digitalisierung bekommen Geräte, Telefone, Autos, Fabriken, Energienetzwerke und die Logistik ganzer Städte ein unsichtbares, vernetztes Eigenleben. Niemand weiß, was diese Technologien alles bringen werden... weiter




Christian Köberl, Direktor des NHM, und Isabella Mader, Excellence Institute.

Future Challenge

Ist analog das neue Smart?6

  • Die Podiumsdiskussion der "Wiener Zeitung" am 16. April im NHM zeichnete die Konturen einer smarten Zukunft nach.

Wien. Der Hausherr, Christian Köberl, Direktor des Naturhistorischen Museums in Wien (NHM), spannte in seiner Keynote einen großen Bogen. 30 Millionen Objekte beherberge das Naturhistorische Museum. Ob man die alle digitalisieren solle? Eine rhetorische Frage. Die Sammlung des Naturhistorischen Museums geht auf die Mitte des 18. Jahrhunderts zurück... weiter




Gastkommentar

Den Funken entzünden1

  • Angesichts des Paradigmenwechsels im Zeitalter der Digitalisierung sollte Europa seine Vielfalt als Chance nutzen.

Ein vielfach wechselwirkendes Bündel an Entdeckungen hat einst mit der Renaissance den Übergang zur Neuzeit eingeleitet. Die Impulse strahlten aus von Astronomie, Geografie, Ökonomie, Waffentechnik und Buchdruck bis hin zu einem geänderten Verständnis von Zeit und zum revolutionären Bild vom Menschen in transzendentaler Aufgehobenheit bei... weiter




Walter Hämmerle ist Chefredakteur der "Wiener Zeitung".

Leitartikel

Jenseits der Hängematte30

Wie kann es gelingen, die Nachteile der Digitalisierung in der Arbeitswelt aufzufangen, ohne gleichzeitig deren Vorteile einzubüßen? Denn das ist das große Dilemma unserer Zeit: Die digitale Ökonomie kann ihre ungeheure wirtschaftliche Dynamik umso besser entwickeln, je weniger Regulierungen und feste Rahmenbedingungen sie behindern... weiter




Budget

Kurz erhält Digitalisierungs-Mittel7

  • Die ins Wirtschaftsministerium übertragenen Fördermittel wurden beim Kanzleramt nicht abgezogen.

Wien. Das Kanzleramt erhält heuer 20 Mio. Euro für Digitalisierung, obwohl dafür mittlerweile das Wirtschaftsministerium zuständig ist. Wie das Magazin "profil" berichtet, wurden die Fördermittel zwar ins Wirtschaftsministerium transferiert, beim Kanzleramt aber nicht abgezogen... weiter




Ernst Smole ist Musikerzieher, Dirigent und Unternehmer im Bildungs- und Tourismusbereich. Er war Berater mehrerer Unterrichtsminister und koordiniert die Arbeit eines rund 50-köpfigen multidisziplinären Teams am "Unterrichts:Sozial:Arbeits- und Strukturplan für Österreich 2015 - 2030" (www.ifkbw-nhf.at).

Gastkommentar

Digitalisierte Bildung4

  • Neun Zukunftsforderungen an Schule und Gesellschaft.

Die Digitalisierung ist in aller Munde. Und sie betrifft auch das Bildungssystem. Wirtschafts- und Zukunftsexperten nennen dazu einhellig mehrere Aspekte, die bereits ab dem Kindesalter bedeutend für die Bewältigung der gesamtgesellschaftlichen Herausforderungen der Digitalisierung sind: Grundkompetenzen wie Lesen... weiter




Am Podium (v. l. n. r.): Univ.-Prof. Dr. Christian Köberl, Isabella Mader, MSc., Mag. Eva Stanzl, Dr. Christian Panzer, Dr. Mathias Mitteregger  - © Simon Rainsborough

Podiumsdiskussion Future Challenge

"Smart Living – Leben im Zeitalter der Digitalisierung"2

Das Thema "Smart Living - Leben im Zeitalter der Digitalisierung" ist seit längerer Zeit in aller Munde. Die zentrale Frage ist, ob sich der Mensch zukünftig alles bequem zu Hause, über "smart devices" aus dem Netz herunter laden wird können. Wird dann beispielsweise ein Besuch in einem Museum überflüssig... weiter




Ministerin Margarete Schramböck (ÖVP). - © apa/Hochmuth

Margarete Schramböck

"E-Sport ist eine Sportart wie jede andere"7

  • Wirtschafts- und Digitalisierungsministerin Margarete Schramböck (ÖVP) über den elektronischen Sport und das Programmieren.

"Wiener Zeitung": (aum) Was halten Sie von E-Sport? Margarete Schramböck: E-Sport ist weltweit größer, als wir alle glauben. Es ist eine Bewegung, die hunderte Millionen Menschen betreiben. Aus meiner Sicht ist es eine wirkliche Sportart wie jede andere. Wer glaubt, das machen nur Kinder, irrt sich: Das Durchschnittsalter ist gar nicht so niedrig... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung