• 24. Februar 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Der Kaffeeroboter "Sawyer" bereitet in Tokio Getränke zu und serviert sie auch gleich. Ob er auch Trinkgeld möchte? - © APAweb/AP, Sasahara

Ausbildung

Bildung als digitaler Imperativ3

  • Die Digitalisierung wird von Menschen gestaltet: im Positiven, um Arbeit zu verbessern – und im Negativen, um zu kontrollieren.

Wien. Im Zuge der Digitalisierung übernehmen Maschinen und Roboter die Arbeit vieler Menschen. Hinter digitalen Assistenten – Stichwort Siri und Alexa – steckt zunehmend selbstlernende Software. Arbeit wird somit oft ohne menschliches Zutun erledigt. ... weiter




Digitalisierung

China perfektioniert den Traum eines jeden Diktators74

  • Die Volksrepublik arbeitet derzeit mit vollem Einsatz am Aufbau des totalen Überwachungsstaates.

Peking. Auf den ersten Blick sieht der neueste Ausrüstungsgegenstand der Polizisten in Zhengzhou nicht viel anders aus als eine gewöhnliche Sonnenbrille. Doch die schwarz getönten Brillen, mit denen die Beamten in der Hauptstadt der chinesischen Provinz Henan seit kurzem auf Streife gehen, haben es in sich... weiter




2009 ist Aadhaar als Versprechen an die Armen gestartet. Mit der Identifikationsnummer sollten staatliche Hilfen endlich denen zugutekommen, die sie am nötigsten brauchen. - © reuters

Digitalisierung

Indiens vollkommen gläserne Bürger19

  • Mehr als eine Milliarde Inder sind inzwischen biometrisch erfasst worden: Ursprünglich zum Schutz der Armen gedacht, ist die Mega-Datenbank heute ein Überwachungsprojekt.

Neu Delhi. "Nichts funktioniert. Wir sind aufgebracht", sagt die 60-jährige Witwe Shanno Devi in Neu Delhi. Die Frau, die von Lebensmittelkarten lebt, hat seit Jänner kein Essen mehr erhalten. Schuld daran ist ein Problem bei der Einspielung ihrer biometrischen Daten... weiter




Digitalisierung

"Menschen vor Routine schützen"11

  • Arbeitswissenschaftler Dieter Spath verrät, dass man mittels Digitalisierung Arbeit nicht nur vernichten, sondern auch verbessern kann.

Wien. Im Zuge der Digitalisierung übernehmen Maschinen und Roboter die Arbeit vieler Menschen. Hinter digitalen Assistenten - Stichwort Siri und Alexa - steckt zunehmend selbstlernende Software. "Arbeit" wird so ohne menschliches Zutun erledigt. Arbeitswissenschaftler Dieter Spath... weiter




"Banknoten sind nicht rückläufig, das Produktionsvolumen bei Bargeld wächst immer noch leicht", sagte Experte Ralf Wintergerst. - © APAweb / AP, Mark Lennihan

Digitalisierung

Das Bargeld stirbt nicht aus15

  • Trotz fortschreitender Digitalisierung wächst die Cash-Produktion.

München. Die Furcht vor dem Verschwinden des Bargelds dürfte unbegründet sein. Denn ungeachtet aller elektronischen Bezahlmöglichkeiten wächst die Bargeldproduktion sowohl in Europa als auch in anderen Teilen der Welt. "Banknoten sind nicht rückläufig, das Produktionsvolumen bei Bargeld wächst immer noch leicht", sagte Ralf Wintergerst... weiter




Die Digitalisierung ist global bestens vernetzt. - © Fotolia/BillionPhotos.com

Digitalisierung

Indiens Silicon Valley gewinnt an Fahrt2

  • Eine Kooperation zwischen österreichischen und indischen Forschungsinstituten soll vorangetrieben werden.

Bangalore. Österreichs Forschung will mit indischen Partnern zusammenarbeiten. Geplant ist eine Kooperation zwischen dem größten außeruniversitären Forschungsinstitut in Österreich, dem Austrian Institute of Technology (AIT), und dem renommierten Indian Institute of Science (IISc) in Bangalore... weiter




Lewis Hamilton und sein Smartphone: Wäre er Österreicher könnte er so vielleicht in Zukunft gerade seinen Reisepass beantragen oder andere wichtige Behördenwege durchführen. - © APAweb/AFP, MananVatsyayana

Online-Plattform

Das Handy soll zum Ausweis werden4

  • Regierung startet Arbeit für M-Government.

Wien. Die Regierung hat im Ministerrat am Dienstag den Startschuss für eine Digitalisierungsoffensive gegeben. Es sollen eine Online-Plattform sowie eine App, mit denen die wichtigsten Behördenwege erledigt werden, geschaffen werden. Ein wichtiger Schritt dazu ist der geplante flächendeckende Breitbandausbau... weiter




Mit 34 Jahren die jüngste Aufsichtsrätin Deutschlands: Fränzi Kühne kommt nicht im Businesskostüm. - © Jennifer Endom

Digitalisierung

"Das Thema Digitalisierung ist megasexy"1

  • Digitalexpertin Fränzi Kühne über die Chancen der Automatisierung und warum eine Kultur des Scheiterns fehlt.

Für die Politik ist die digitale Transformation nicht mehr als ein Schlagwort und war höchstens einen Nebensatz in den letzten Wahlkämpfen wert. Warum uns dieses Thema aber demnächst überrollen wird und was wir aus dem Silicon Valley lernen können, verrät die deutsche Digital-Expertin Fränzi Kühne... weiter




- © Fotolia/AMATHIEU

Gebührengesetz

Gründen per Videokonferenz7

  • Österreichs Notare planen die digitale GmbH-Gründung und fordern die Abschaffung des Gebührengesetzes.

Wien. "Nur wer besser wird, bleibt gut." Mit dieser Zukunftsstrategie bauen die österreichischen Notare ihr digitales Angebot weiter aus. Das aktuelle Projekt heißt "Digitale GmbH-Gründung", mit der sich Firmengründer künftig zwar nicht den Notar, aber immerhin den Weg zu ihm sparen können... weiter




Hat sich viel autodidaktisch angeeignet: Georg Vogeler. - © Uni GrazInterview

Digitalisierung

"Eine völlig neue Art des Arbeitens"6

  • Georg Vogeler, der den ersten Lehrstuhl für "Digital Humanities" in Österreich inne hat, erklärt den Nutzen der Digitalisierung für die Geisteswissenschaften.

"Wiener Zeitung": Herr Vogeler, Sie haben im Februar den ersten Lehrstuhl für Digitale Geisteswissenschaften an der Universität Graz übernommen. Wie erklären Sie einem Laien, was Digital Humanities (DH) sind? Georg Vogeler:In den Digital Humanities geht es um die digitale Erschließung von Kulturerbe... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung