• 19. April 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Bundeskanzler Sebastian Kurz wird heute von Papst Franziskus empfangen. - © APAweb / AFP, Tiziana FABI

Vatikan

Bundeskanzler Kurz besucht den Papst2

  • Salzburger Landeshauptmann will Franziskus zum heurigen "Stille Nacht"-Jubiläum einladen.

Vatikanstadt/Wien. Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) besucht am Montag Papst Franziskus. Im Mittelpunkt der Gespräche sollen aktuelle Krisen wie die Kämpfe in Syrien und der Ukraine, das Migrationsthema, die Verfolgung der Christen im Nahen Osten, der Einsatz für eine atomwaffenfreie Welt oder die Bedeutung kirchlicher Einrichtungen für das... weiter




Nationalrat

Politik34

weiter




- © apa/Tatic

Sebastian Kurz

Kurz im Kreml: "Wir stehen bereit"4

  • Österreichs Kanzler ist auf Arbeitsbesuch in Moskau. Eine Teilnahme an UN-Mission in der Ukraine ist für ihn vorstellbar.

Moskau/Wien. (ag.) Sebastian Kurz zu Besuch im Kreml: Der Kanzler sprach sich am Mittwoch im Zuge eines Treffens mit Russlands Präsident Wladimir Putin für eine Beteiligung Österreichs an einer UNO-Mission in der Ostukraine aus. "Es kann sein, dass auf Österreich hier eine besondere Verantwortung zukommt, sollte es diese Mission geben", so Kurz... weiter




Als Außenminister war der nunmehrige Kanzler Sebastian Kurz in seiner Funktion als OSZE-Vorsitzender im Jänner 2017 in Moskau. - © APAweb/BMEIA, Dragan Tatic

Exportwirtschaft

Keine russische Sanktionshoffnung6

  • Beim Besuch von Kanzler Kurz in Moskau sind die EU-Maßnahmen zwar Thema, deren Ende ist aber nicht absehbar.

Moskau/Wien. (da) "Die EU muss in diesem Konflikt geschlossen vorgehen." Das sagte Sebastian Kurz über die EU-Sanktionen gegen Russland bei einem Besuch in Moskau im Mai 2015. Damals reiste er als Außenminister in die russische Hauptstadt. Am Mittwoch trifft Kurz in neuer Rolle, als Bundeskanzler, Russlands Präsidenten Wladimir Putin... weiter




Kurz wird am Mittwoch das erste Mal als Kanzler von Russlands Präsident Putin empfangen. Im Bild: Kurz bei Besuch in Moskau im Jänner anlässlich des OSZE-Vorsitzes. - © apa/bmeia/Tatic

Russland

Die Pflege von Beziehungen2

  • Das österreichisch-russische Verhältnis ist traditionell ein gutes.

Wien/Moskau. (apa) Russische Medien haben im Herbst zumeist freundlich über den Wahlsieg der ÖVP bei den österreichischen Nationalratswahlen berichtet. Sie porträtierten Sebastian Kurz als Freund ihres Landes. Kurz reist am Dienstag erstmals als Bundeskanzler nach Russland und wird am Mittwoch von Staatsoberhaupt Wladimir Putin empfangen... weiter




In München wurde bei dichtem Schneetreiben gegen das Treffen der "Reichen und Mächtigen" protestiert. - © Michael SchmölzerReportage

Münchner Sicherheitskonferenz

"Die Schnellen fressen die Langsamen"16

  • Kurz plädiert in München für "geeinte Vielfalt". Gabriel stemmt sich gegen US-Forderungen. Auf der Straße wird demonstriert.

München. Einige Steinwürfe vom Austragungsort der Münchner Sicherheitskonferenz entfernt versammelte sich am Samstag eine beachtliche Menge an Demonstranten. Sie protestierten bei dichtem Schneetreiben gegen das Treffen der "Reichen und Mächtigen", einträchtig marschierten Mitglieder der deutschen Linken... weiter




Sebastian Kurz mit dem ehemaligen US-Außenminister John Kerry auf der Sicherheitskonferenz in München. - © APA web / Reuters, Michaela Rehle

Münchner Sicherheitskonferenz

"Österreich wird Beitrag leisten"4

  • Kurz stellt eine österreichische Beteiligung an einer Peacekeeping-Mission in der Ukraine in Aussicht.

Österreichs Bundeskanzler Sebastian Kurz nimmt derzeit an der Münchner Sicherheitskonferenz teil, im Gespräch mit dem deutschen TV-Journalisten Christian Nitsche bezog er auf dem Podium zu europäischen Fragen Stellung. So meinte Kurz, er könne sich ein graduelles Zurückfahren der EU-Sanktionen gegen Russland vorstellen... weiter




Kleidervorschriften

Befreit euch doch selber!43

  • Dieser Stofffetzen hätte schon längst verboten werden müssen. Aber auch Türkis-Blau wird sich nicht trauen, wetten?

Große Hoffnungen haben sie in ihn gesetzt. Und dann enttäuscht er sie so, der Basti. Dabei haben sie seine neue Volkspartei vielleicht sogar bloß deshalb gewählt, damit sie endlich jemand befreit. Von diesem blöden Fetzen. Das ist nämlich nicht einfach nur ein Stückl Stoff. Es ist ein Symbol des politischen Patriarchats, der Geschlechterapartheid... weiter




Der ukrainische Präsident Petro Poroschenko mit Bundespräsident Alexander Van der Bellen und Bundeskanzler Kurz. - © APAweb/, Schlager

Staatsoper

Lauer Sekt, heiterer Präsident13

  • Zusammentreffen der Polit-Generationen auf dem 62. Opernball.

Wien. Kurz bricht Hektik aus. Drei Kellner stehen im 1. Rang rechts am Gang vor den vielen kleinen Logen. "Die sind ja lauwarm", zischt der ältere den Zulieferer an. Er drückt ihm die zwei Flaschen wieder in die Hand zurück. Der dritte protestiert: "Wie sollen wir das machen, wenn... weiter




Bundespressedienst

Kanzler Kurz stellt die Pressearbeit der Regierung neu auf8

Wien. Kanzler Sebastian Kurz löst den Bundespressedienst, die bisherige Sektion VII im Bundeskanzleramt, auf. Künftig gibt es nur noch fünf Sektionen, berichtet die "Presse". Die Fachabteilungen - wie Newsmanagement oder Medienbetreuung - wandern zum neu installierten Regierungssprecher Peter Launsky-Tieffenthal... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung