• 26. September 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Das Hinterzimmer als Ort der Auftragsvergabe hätte bei einem Informationsfreiheitsgesetz ausgedient. - © Wilson/Beateworks/Corbis

Albert Steinhauser

Verfestigte Verschwiegenheit2

  • Koalition liebäugelt mit Informationsfreiheitsgesetz.

Wien. Artikel 20, Absatz 3. Hinter dieser Chiffre verbirgt sich das beste, weil verfassungsrechtlich festgeschriebene Argument einer Auskunftsverweigerung: die Amtsverschwiegenheit. Obwohl ein Relikt aus absolutistischen Zeiten, ist das Amtsgeheimnis, an das Beamte hierzulande gebunden sind, bisher weitgehend sakrosankt gewesen... weiter




Besser Lehrkräfte ausbauen als Vorschulklassen, lautet der Tenor von Praktikerinnen und Bildungsexpertinnen. - © Gert Eggenberger

Bildung

"Deutschkenntnisse haben mit Schulreife nichts zu tun"5

  • Kritik von Bildungswissenschafterin Czejkowska: "Kein Konzept dahinter."

Wien. Als "absolut rückständig" und "ohne pädagogisches Konzept dahinter" bezeichnet Agnieszka Czejkowska, Bildungswissenschafterin an der Grazer Karl-Franzens-Universität, den Ruf von Staatssekretär Sebastian Kurz nach Deutschkenntnissen als Kriterium vor dem Schuleintritt... weiter




Integration

Streit um "Deutsch-Pflicht" für Kinder

  • Staatssekretär sieht seine Forderung durch Stadt Wien bestätigt.
  • Unterrichtsministerin warnt vor Schnellschüssen.

Wien. Der Konflikt zwischen Unterrichtsministerin Claudia Schmied (SPÖ) und Integrationsstaatssekretär Sebastian Kurz (ÖVP) um die schulische Sprachförderung fand am Dienstag eine Fortsetzung vor dem Ministerrat. Die Ressortchefin ärgerte sich darüber, dass Kurz mit seiner Forderung... weiter




Der österreichische Reisepass blieb einer psychisch Kranken verwehrt. Sie klagte, der VfGH dürfte ihr nun recht geben. - © Stauke - Fotolia

Menschen mit Behinderung

Behinderte soll Pass bekommen

  • Nach Klage einer Uruguayerin steht Staatsbürgerschaftsrecht vor Reform.

Wien. In Österreich dürfen Bezieher von Sozialhilfe keinen österreichischen Pass beantragen. So steht es im Gesetz. Auf Ausnahmen für Behinderte hat der Gesetzgeber dabei aber offenbar vergessen. Nach einer Klage einer Frau aus Uruguay, die seit 1976 ununterbrochen in Österreich lebt, könnte das Staatsbürgerschaftsrecht reformiert werden... weiter




Staatssekretär Sebastian Kurz will die Staatsbürgerschaft für "ausgezeichnet" integrierte Migranten erleichtern. - © APA/HANS KLAUS TECHT

SOS Mitmensch

Experten kritisieren Stillstand unter Staatssekretär Kurz

  • SOS Mitmensch: In den vergangenen 1,5 Jahren sehr wenig weitergegangen.

Wien. Integrationsstaatssekretär Sebastian Kurz (ÖVP) plant ein neues Staatsbürgerschaftsgesetz und erntet dafür heftige Kritik von SOS Mitmensch. Das derzeitige Staatsbürgerschaftsrecht sei international eines der restriktivsten, die Hürden für den Erwerb sehr hoch, erklärte Gerd Valchars vom Institut für Staatswissenschaft an der Uni Wien... weiter




Ins Scheinwerferlicht setzt Sebastian Kurz das Thema Integration. Die Experten danken es dem umtriebigen Staatssekretär. - © APA/GEORG HOCHMUTH

Sebastian Kurz

"Gutes Jahr für Integration"9

  • Experten sind voll des Lobes für den Staatssekretär.
  • Kurz plant Bildungspaket und neuen Staatsbürgerschaftstest noch heuer.

Wien. (kats) "2011 war ein gutes Jahr für die Migrations- und Integrationspolitik in Österreich." Falsch gedacht: Dieser Satz kam am Montag nicht aus dem Mund von Integrationsstaatssekretär Sebastian Kurz, sondern aus jenem von Heinz Fassmann. Voll des Lobes zeigte sich der Vorsitzende des Expertenrats für Integration bei der Präsentation des... weiter




Sebastian Kurz

Zwischen Traum und Realität

  • Studie: Hohes Bildungsinteresse bei Migranten, aber schlechte Chancen.

Wien. (kats) Und wieder gibt es eine neue Studie zu Bildung und Integration. Das Papier "Hebel zu einer kompensatorischen Bildung" des Instituts für Bildungsforschung der Wirtschaft wurde am Donnerstag in der Industriellenvereinigung (IV) von Integrationsstaatssekretär Sebastian Kurz vorgestellt... weiter




Sebastian Kurz wurde in seinem Amt als JVP-Obmann bestätigt. - © APAweb/Georg Hochmuth

ÖVP

Kurz bleibt länger19

  • Staatssekretär erhielt beim Bundestag in Graz 100 Prozent der Stimmen.

Graz. Staatssekretär Sebastian Kurz ist am Samstag beim Bundestag der Jungen ÖVP in Graz als Obmann der Jugendorganisation der Volkspartei bestätigt worden. Kurz erhielt 100 Prozent der Delegiertenstimmen (216). 2009, bei seiner ersten Wahl,  war Kurz mit 99 Prozent der Stimmen gewählt worden... weiter




Niederschwellig: Die Betreuerinnen von Hippy suchen ihre Klientinnen auf der Straße. - © www.hippy.at

Integrationspolitik

Mehr Geld für Frühförderung1

  • Staatssekretär Kurz fördert Ausbau der aufsuchenden Integrationsarbeit.

Wien. Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr. Oder: Bei early childhood interventions liegt der return on investment bei 1:10. Heißt im - weder abgedroschenen noch neudeutschen - Klartext: Je früher man mit Integrationsmaßnahmen ansetzt, desto eher können sie wirken - frühkindliche Maßnahmen bringen gar zehn Mal mehr als sie kosten... weiter




Sebastian Kurz

Der Integrations-Alchimist

  • Kurz’ PR-Strategie nutzt ihm selbst und der Sache. Schadet ihr aber auch.

Es hätte nicht prototypischer ablaufen können: In der Karwoche schläft die Innenpolitik, die Medien suchen verzweifelt nach berichtenswerten Inhalten. In dieses Vakuum sticht Integrationsstaatssekretär Sebastian Kurz - und der ORF berichtet dankbar über sein tolles neues Projekt... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung