• 22. Februar 2019

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Raumfahrt

Israel hat als vierte Nation den Weg zum Mond angetreten

  • Die Landung der Sonde "Beresheet" ist für den 11. April geplant.

Cape Canaveral. Israel hat erstmals eine Raumsonde zum Mond geschickt. Die kleine Sonde "Beresheet" begann ihre sieben Wochen lange Reise zu dem Erdtrabanten in der Nacht auf Freitag vom Weltraumbahnhof Cape Canaveral im US-Staat Florida. Dort startete pünktlich um 2... weiter




Gut eine Minute nach dem Start hatte die Rakete bereits Überschallgeschwindigkeit erreicht und schoss als leuchtender Streifen durch den Nachthimmel. - © APAweb, Reuters, Joe SkipperVideo

Raumfahrt

Israel schießt erstmals Sonde zum Mond2

  • "Beresheet" ist das erste privat finanzierte Mini-Raumschiff. Israel will die Entstehung des Mondes erforschen.

Cape Canaveral. Israel hat erstmals eine Raumsonde zum Mond geschickt. Die kleine Sonde "Beresheet" begann ihre sieben Wochen lange Reise zu dem Erdtrabanten in der Nacht auf Freitag vom Weltraumbahnhof Cape Canaveral im US-Staat Florida. Dort startete pünktlich um 02... weiter




Protoplanet Theia : Keine Hypothese mehr? - © Nasa/JPL-Caltech

Wie Leben entstand

Ein Protoplanet brachte die Bausteine für Leben zur Erde39

  • Die Kollision, bei der der Mond entstand, lieferte dem Blauen Planeten auch die wichtigsten organischen Verbindungen.

Wien. Die Erde hat die einzigartige Fähigkeit, Leben zu beherbergen, weil sie zum richtigen Zeitpunkt mit Kohlenstoff, Stickstoff, Schwefel und Wasserstoff aufwarten konnte. Allerdings rätselt die Forschung darüber, wie sich diese flüchtigen organischen Verbindungen auf der jungen, noch sehr heißen Erde halten konnten... weiter




- © afp/Laurent Emmanuel

Leserbriefe

Leserforum

Vieles kann als Waffe dienen Nach dem jüngsten Frauenmord in Wiener Neustadt geht offenbar der Realitätsbezug zunehmend verloren. Als Waffe kann sehr vieles dienen; entscheidend ist aber die soziale Hemmung, anderen zu schaden. Wiens Bürgermeister Michael Ludwig, heißt es, will auch Taschenmesser verbieten lassen... weiter




Weltraum

Dem Himmel gehen die Namen aus10

  • Hießen Sterne, Planeten und Asteroiden früher noch wie Götter, müssen sie sich heute mit Buchstaben und Zahlen begnügen.

Der Jadekaiser beherrschte die Himmel. Er hatte zehn unbändige Söhne, die sich im Übermut in zehn Sonnen verwandelten, die die Erde in sengende Hitze tauchten. Um dem Treiben ein Ende zu setzen, wies er den Bogenschützen Houyi an, den Söhnen eine Lektion zu erteilen... weiter




Stummfilm "Frau im Mond" mit Gerda Maurus als Friede Velten. - © Arte

Medien

Bis zum Mond und zurück2

  • Von 6. bis 20. Jänner rückt Arte mit dem Schwerpunkt "Winter of Moon" den Mond ins Rampenlicht.

Gerade hat das eine Jubiläumsjahr geendet, da folgt auch schon das nächste: 2019 jährt sich das Datum der ersten bemannten Mondlandung zum 50. Mal. Neil Armstrong setzte am 21. Juli 1969 als erster Mensch einen Fuß auf das Antlitz des natürlichen Erdsatelliten. Fast ein halbes Jahrhundert später, am 3... weiter




- © CNSA

Raumfahrt

Der Hase auf dem Rücken des Mondes5

  • Nach Chinas Landung auf der Mond-Rückseite plädiert ESA-Chef für starke Zusammenarbeit in der Raumfahrt, Rover "Jadehase 2" nimmt Arbeit auf.

Darmstadt. (dpa/est) Jan Wörner, der Generaldirektor der Europäischen Raumfahrtagentur ESA, plädiert für eine stärkere internationale Zusammenarbeit im All. "Geopolitisch kann die Raumfahrt eine Vorbildfunktion einnehmen", sagte Wörner am Freitag in Darmstadt... weiter




Der "Jadehase" zieht erste Spuren durch den Mondstaub. - © China National Space Administration (CNSA) via CNS / AFPVideo

Raumfahrt

Der "Jadehase" erkundet den Mond4

  • Nach der erfolgreichen Landung der Sonde "Chang'e 4" sind zahlreiche Experimente geplant.

Peking. China hat das Roboterfahrzeug seiner Mondmission in Betrieb genommen. Der "Jadehase 2" rollte am Donnerstagabend von der Landesonde "Chang'e 4" und berührte um 22.22 Uhr (Ortszeit) erstmals die Mondoberfläche, wie die chinesische Weltraumbehörde CNSA am Freitag auf ihrer Webseite mitteilte... weiter




Thomas Seifert ist stellvertretender Chefredakteur der "Wiener Zeitung". - © WZ

Leitartikel

Wettlauf ums Weltall7

Um 10.26 Uhr chinesischer Zeit (3.26 mitteleuropäischer Zeit) war die Sensation perfekt: Die nach der chinesischen Mondgöttin benannte Raumsonde Chang’e 4 setzte im Von-Kármán-Krater auf. Damit war es erstmals gelungen, ein von Menschenhand erbautes Objekt auf der erdabgewandten Seite des Mondes zu landen... weiter




Erste Bilder von der dunklen Seite des Mondes.  - © APAweb / China National Space Administration / AFP

Raumfahrt

Die dunkle Seite der hellen Scheibe4

  • Raumfahrt-Premiere: China ist nach eigenen Angaben mit einer Sonde auf der erdabgewandten Seite des Mondes gelandet.

Beijing/Wien. Neuer Meilenstein der Raumfahrt: Chinas Raumfahrtbehörde CNSA ist nach eigenen Angaben die erste Landung einer Sonde auf der erdabgewandten Seite des Mondes gelungen. Wie die amtliche Nachrichtenagentur Xinhua und das chinesische Staatsfernsehen Donnerstagfrüh berichteten, erreichte "Chang’e 4" um 3... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung