• 25. September 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Fatale Promenade: Luigi Luchenis Attentat auf Kaiserin Sisi (Kupferstich von F. Miaulle). - © ullstein bild - Roger-Viollet

Geschichte

Tragödie am Genfersee20

  • Elisabeth, Kaiserin von Österreich, wurde in Genf von einem italienischen Anarchisten ermordet. Ihr Todestag jährt sich am 10. September zum 120. Mal.

Am 10. September 1898 erschütterte ein Verbrechen die österreichisch-ungarische Monarchie. Die Nachrichten überschlugen sich: "Die Kaiserin von Österreich in Genf ermordet!" "Feiges Attentat eines italienischen Anarchisten!" "Unsere Kaiserin Elisabeth Opfer von Luigi Lucheni... weiter




- © Johann Werfring

Wienquiz

Quadratlatschen-Gigantomanie in Wien12

  • Diese auffälligen Riesenschuhe befinden sich derzeit vor dem Eingang zu einem öffentlichen Wiener Gebäude.

Wir zeigen wöchentlich an dieser Stelle ein Foto aus Wien und stellen drei Fragen dazu. Wer auch nur eine dieser drei Fragen richtig beantworten kann, ist teilnahmeberechtigt. Die Fragen (zum Bild): 1. Wo befindet sich diese Schuh-Installation? 2. Warum befindet sie sich an dieser Stelle? 3... weiter




- © Schloß Schönbrunn Kultur- und Betriebsges.m.b.H./Alexander Eugen Koller

Kaiserin Elisabeth

Der ewige Mythos19

  • Im 120. Todesjahr von Kaiserin Elisabeth zeigt das Sisi-Museum, wie sich die Monarchin gegen imperiale Zwänge wehrte.

Wien. Audienzen? Langweilig. Etikette? Nein, bloß nicht. Leben in einem Schloss mit Saus und Braus, dafür aber nach strengem Protokoll? Kommt nicht infrage. Sich ständig von der lästigen und rechthaberischen Schwiegermutter sagen lassen, was man wann und wie zu tun und wie man seine Kinder großzuziehen hat? Keine Chance... weiter




Gottlieb Markanner-Turneretscher, Enthüllung des Maria-Theresien-Denkmals, 13. Mai 1888. - © Österreichische Nationalbibliothek

Museumsstücke

Denkmal der Superlative12

  • Die Enthüllung des Maria-Theresien-Denkmals in Wien am 13. Mai 1888 war ein Ereignis höchsten gesellschaftlichen Ranges.

Bei Kaiserwetter ging am Sonntag, dem 13. Mai 1888 die Enthüllung des zwischen den Hofmuseen platzierten Maria-Theresien-Denkmals über die Bühne. Schon seit geraumer Zeit hatten die Gazetten Einzelheiten über das von Caspar Zumbusch konzipierte Monument berichtet. So hatte das "Neuigkeits-Welt-Blatt" in seiner Ausgabe vom 25... weiter




Der Kaiser betet am Sarg seines Sohnes Rudolf, der sich 1889 das Leben genommen hat. - © Sammlung Rauch/Interfoto/picturedesk.com

Kaiserliche Familie

Familiäre Opposition6

  • Kaiser Franz Joseph wurde von seiner Frau, Kaiserin Elisabeth, in seiner Ungarnpolitik maßgeblich beeinflusst, während er den reformerischen Ansätzen seines Sohnes Rudolf Widerstand entgegensetzte.

Am 8. Juni 1867 wurden Kaiser Franz Joseph und seine Gattin in der Matthiaskirche von Buda mit fast mittelalterlichem Pomp zum König und zur Königin von Ungarn gekrönt. Die Zeremonie bildete den Abschluss und die Besiegelung des zuvor zwischen dem Kaiserreich Österreich und dem ungarischen Kronland vereinbarten "Österreichisch-Ungarischen... weiter




Seidenstiefletten mit Spitzenbesatz aus dem Besitz der Kaiserin Elisabeth. - © Dorotheum

Museumsstücke

Sisis außergewöhnliche Seidenstiefletten12

  • Bei einer Auktion im Wiener Dorotheum am 7. Mai konnten für das Sisi Museum in der Hofburg Objekte im Gesamtwert von 93.250 Euro ersteigert werden.

Infolge der anhaltenden Popularität der Kaiserin Elisabeth in vieler Herren Länder kommt dem Sisi Museum in der Hofburg für die Wiener Fremdenverkehrswirtschaft ein nicht unbedeutender Stellenwert zu. Einmal im Jahr (für gewöhnlich im Frühling) findet im Wiener Dorotheum eine Auktion statt... weiter




Erzherzogin Sophie von Österreich (1855–1857) am Totenbett, Aquarell auf Papier. Barabás Miklos, 1857. - © Neumeister Auktionen / Chr. Mitko

Museumsstücke

Sisis schwerste Stunden49

  • Neun Bilder aus kaiserlichem Privatbesitz kehrten nach sensationellem Auktionserwerb in die einstige Residenz der Habsburger zurück.

Es waren hochdramatische Stunden im Leben der Kaiserin Elisabeth: Ihr geliebtes Kind lag, mit dem Tode ringend, im Bett. Wie Michael Wohlfart, Kurator der Kaiserappartements in der Wiener Hofburg, zu berichten weiß, war die zweijährige Sophie an der Ruhr erkrankt und infolgedessen regelrecht ausgetrocknet... weiter




Die Yacht "Miramar", Modellmaßstab 1:50, Modellbau Ernst Joh. Oppel, Marinekameradschaft Babenberg im Traisental. - © Foto: Johann Werfring

Museumsstücke

Sisi, wie Odysseus auf das Schiff gefesselt6

  • Das Hofmobiliendepot Möbel Museum Wien verhilft seinen Besuchern zu einer vergnüglichen Zeitreise ins Achilleion der Kaiserin Elisabeth.

Das Jahrhundert, in dem Kaiserin Elisabeth von Österreich (1837 bis 1898) gelebt hat, ist als Ära des Historismus bekannt, die sich schon während der Aufklärung angebahnt hatte. Niemals zuvor und niemals danach hatte Geschichte einen derart hohen gesellschaftlichen Stellenwert wie damals... weiter




Kaiserin Elisabeth

Grazer Historikerin analysiert mediales "Sisi"-Bild um 1900 in Wien

  • Evelyn Knappitsch in neuem Buch: Anfangs dominierte das Bild der "Mater Dolorosa".

Graz. In Gestalt von Romy Schneider wurde die 1898 in Genf ermordete österreichische Kaiserin Elisabeth - damals "Sisi" genannt - jene "Sissi", die seit den 1950er-Jahren bald ganz Europa entzückte und das Bild der Monarchin bis heute wesentlich mitbestimmt... weiter




- © IMAGNO/÷NB




Werbung