• 20. November 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Jacqueline Straub: Kickt die Kirche aus dem Koma. Patmos Verlag; 207 Seiten; 19,60 Euro

Religion

Ein Tweet von der Kanzel3

  • Wie muss Verkündigung heute aussehen? Harald Glööckler und Jacqueline Straub machen sich Gedanken darüber, wie die Kirche wieder beliebter werden könnte.

Die eine ist Journalistin, Hobbyboxerin und katholische Theologin, der andere ist Modedesigner, Society-Paradiesvogel und aus der Kirche ausgetreten. Was Jacqueline Straub (28) und Harald Glööckler (53) verbindet, ist die Sorge um die Kirche, die sie in zwei neuen Büchern äußern... weiter




Kreuz im Klassenzimmer: eine der Streitfragen in Hinblick auf die religiöse Neutralität von Staaten. - © dpa

Religion

Religionen machtlos halten7

  • Neue Sachbücher beleuchten die Skandal-Geschichte des Christentums und den "Staat ohne Gott".

"Das Christentum ist die unbekannteste Religion der westlichen Welt. Das liegt nicht an einem Mangel an Informationen, sondern im Gegenteil an einer Überfülle an Informationen. Allerdings haben diese Informationen gewöhnlich eine merkwürdige Eigenart: Sie sind grotesk falsch... weiter




2002 wurde Adolf Holl mit dem Östereichischen Staatspreis für Kulturpublizistik ausgezeichnet. - © apa/Barbara Gindl

Literatur

Zwischen Weihrauch und Schwefel1

  • Mit "Holl - Bilanz eines rebellischen Lebens" liefert Harald Klauhs mehr als die Biografie eines schillernden Religionssoziologen.

"Ich bete für einen neuen Papst": Wenn ein Priester oder Ordensmann Kritik am gerade amtierenden Papst von sich gibt, muss er mit Ärger rechnen. Erst kürzlich wurde der britische Historiker Henry Sire für sein unter Pseudonym verfasstes Buch "Der Diktator-Papst" vom Malteserorden, dessen Mitglied er ist, suspendiert... weiter




Literatur

Ein Wüstenvolk und sein Gott

  • Arik Brauer erklärt die Bibel - und mit ihr auch den heutigen Nahost-Konflikt.

Sie gilt als das Buch der Bücher, und entsprechend groß sollte der Respekt sein, wenn man sich als Autor an Sekundärliteratur zur Bibel versucht. Wobei Respekt eine Frage der Definition ist, wie "Das Alte Testament. Erzählt von Arik Brauer" zeigt. Denn der Wiener Maler... weiter




Franz Alt: "Der Appell von Jesus an die Welt - Liebe und Frieden sind möglich"; Verlag Benevento; 115 Seiten; 10 Euro

Sachbuch

Der Menschensohn im Interview5

  • Der Journalist Franz Alt führt ein fiktives aufrüttelndes Gespräch mit Jesus.

Etwa die Hälfte der Jesus-Zitate in den Bibeln dieser Welt sind falsch wiedergegeben, erklärt der deutsche Journalist und Buchautor Franz Alt im Vorwort seines neuen Buches "Der Appell von Jesus an die Welt". Denn Der Nazarener hat Aramäisch gesprochen, die ersten Niederschriften erfolgten aber erst zwei bis drei Generationen später auf Griechisch... weiter




Literatur

Totenmesse für Gott

  • "Requiem" von Markus Orths, Marlen Schachinger und Michael Stavarič.

Manchmal schieben sich Bücher unaufdringlich ins Blickfeld des Lesers, um diesen anschließend doch nachhaltig zu beschäftigen. Requiem, Gemeinschaftswerk der drei Autoren Markus Orths, Marlen Schachinger und Christian Stavarič, ist so ein Fall... weiter




"Die Hölle" (Unbekannter Meister, 1. Drittel des 16. Jahrhunderts). - © akg-images

Religion

Wider die Versuchung3

  • Dem Thema "Religion und Angst" widmete sich eine christlich-islamische Diskussion in Wien.

Wien. (red.) "Und der Engel sprach zu ihnen: Fürchtet Euch nicht! Siehe, ich verkündige Euch große Freude", heißt es in der wohl meistzitierten Bibelstelle, dem Weihnachtsevangelium nach Lukas. Das Christentum - und mit ihm fast alle anderen Religionen - hat sich im Verlauf der Geschichte trotzdem nicht immer an die Aufforderung gehalten... weiter




- © Lisa Schmitzberger

Religion

Das Opferlamm als Beifahrer31

  • Hausschlachtung und Bunsenbrenner: Das muslimische Opferfest prägt (auch) die arabische Welt.

Marrakesch. Der erste Schnitt ist dem König vorbehalten. Zeitgemäß live im Fernsehen. Mohammed VI. steht im Hof seines Palastes in der marokkanischen Hauptstadt Rabat, umringt vom geschäftigen Hofstaat. Die Männer - und es sind ausschließlich Männer anwesend - tragen weiße bodenlange Gewänder und leuchtend rote Kappen... weiter




Friedrich Hölderlin, Pastell von Franz Karl Hiemer, 1792. - © Creative Commons

Literatur

"Es ereignet sich aber das Wahre"7

  • Wie der Dichter Friedrich Hölderlin versuchte, mittels Poesie, der "unschuldigsten aller Geschäfte", Einsicht in das Sein zu erlangen - und dieses Bestreben mit jahrzehntelanger geistiger Umnachtung bezahlte.

Manchmal schauen wir ohne Absicht und erhalten doch schon das Ganze. Aus dem Bannkreis eines Anblicks, der nicht für uns erdacht wurde, ergibt sich das Innige und Wahre, und wir erfahren den Anspruch des Heiligen. Eine andere Welt als die offensichtliche tut sich auf; sie ist mehr zu erahnen, als dass sie nachzuzeichnen oder zu bewahren wäre... weiter




Roman

Die Welt und ihr Schöpfer5

  • J.R. Dos Santos dekliniert in "Das Einstein-Enigma" einen Gottesbeweis durch.

Der Iran stiehlt ein verschlüsseltes Manuskript von Albert Einstein, entführt einen portugiesischen Physiker und lockt einen Historiker ins Land, um das Dokument zu entschlüsseln, in der Hoffnung, eineAtombombe bauen zu können. Doch schon bald stellt sich heraus, dass Einsteins einst für David Ben Gurion entwickelte Formeln gar nicht dazu dienen... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung