• 21. September 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Der Gletscherrückgang ist ein Parameter für den Klimawandel. Im Bild der Brandner Gletscher in Vorarlberg 2003 (l.) und 2015. - © apa/ÖAV/Kaufmann/Gross

Klimawandel

Hitzesommer durch Klimawandel42

  • Das Alpenland Österreich ist besonders stark vom Klimawandel betroffen.

Wien. Temperaturen von 1,9 Grad über dem vieljährigen Mittel und um 22 Prozent weniger Niederschlag: Der heurige Sommer (die Meteorologen betrachten dabei die Monate Juni, Juli, August) war ein Sommer der Rekorde. Laut Florian Pfurtscheller vom privaten Wetterdienst Ubimet wird er voraussichtlich der viertheißeste der 252-jährigen Messgeschichte... weiter




- © apa/dpa/Oliver Berg

Ernte

"Nullsummenspiel für Getreidebauern"12

  • Die Getreideernte startete heuer früh wie nie - die Erträge sind aufgrund der Dürre aber schlecht. Nun soll die Versicherungssteuer gesenkt werden. Mittel aus dem Katastrophenfonds gibt es nicht.

Wien. Im Vergleich zu Deutschland, wo die Getreidebauern ein "katastrophales Ausmaß an Dürreschäden" erwarten, sieht es in Österreich zwar noch verhältnismäßig gut aus - rosig ist die Situation aber auch hier bei Weitem nicht. Laut Agrarmarkt Austria (AMA) wird die heurige Getreideernte gegenüber dem Durchschnitt der vergangenen fünf Jahre um zwölf... weiter




Hinter dem Traktor bildet sich eine Staubwolke - die anhaltende Trockenheit bereitet den Bauern erhebliche Probleme. - © APAweb/dpa/Oliver Berg

Klimaerwärmung

Getreideernte so früh wie noch nie1

  • Die AMA erwartet 400.000 Tonnen weniger als im Durchschnitt.

Wien. Während Deutschlands Getreidebauern ihre Ernteprognose wegen der dortigen Dürre erst heute neuerlich zurückgenommen haben, bleibt die heimische Getreideernte auf nicht all zu hohem Niveau stabil. In Österreich wird heuer in etwa so viel Getreide eingefahren wie 2017. Die von der Agrarmarkt Austria erwartete Erntemenge von 2,8 Mio... weiter




Allein die drei größten Feuer in Mittelschweden sind mehr als 20.000 Hektar groß und damit die größten Waldbrände seit Jahrzehnten in Schweden. - © APAweb / AP Photo, Mats Andersson

Dürre

In Europa brennt der Wald5

  • Schweden, Spanien und Griechenland kämpfen mit verheerenden Waldbränden. Die Dürre hält weiter an.

Durch die anhaltende Dürre kommt es in ganz Europa immer öfter zu Waldbränden. Aktuell brennen in Schweden, Spanien und Griechenland riesige Waldflächen. Seit Wochen versuchen Einsatzkräfte in Schweden mehr als 70 Waldbrände in den Griff zu bekommen. Es handel sich um die verheerendsten Feuer seit Jahrzehnten... weiter




Die heimischen Getreidebauern müssen trotz geringerer Erntemenge 2018 mit relativ niedrigen Getreidepreisen rechnen. - © APAweb/dpa, Patrick Pleul

Agrar

Getreideernte heuer besonders früh

  • Laut Prognose wird ein Ernteminus von rund sechs Prozent gegenüber fünfjährigen Schnitt erwartet.

Wien. Trockenheit im Norden und zu viel Regen im Süden von Österreich hat in den vergangenen Monaten den heimischen Ackerbau belastet. Die Getreidepflanzen wuchsen aber aufgrund der vergleichsweise hohen Temperaturen besonders schnell. Die Bauern begannen deswegen besonders früh mit der Ernte... weiter




Trockenheit

Lettland rief nationalen Notstand wegen Dürre aus5

  • Kein Regen seit April in manchen Gebieten.

Riga. Die lettische Regierung hat wegen der anhaltende Dürre den nationalen Notstand ausgerufen. Das Dekret schütze Landwirte vor Kreditrückforderungen, für Entschädigungen für ihre Verluste werde der Staat aber nicht aufkommen, teilte Landwirtschaftsminister Janis Duklavs am Dienstag mit... weiter




Der Mars und die Atacama-Wüste: ähnliche Zustände. - © GFZ

Geologie

Leben unter extremer Trockenheit ist möglich5

  • Analysen aus der Atacama-Wüste geben Forschern Hinweise auf Verhältnisse auf dem Mars.

Potsdam. Die südamerikanische Atacama-Wüste könnte Forschern nützen, der Frage nach Leben auf anderen Planeten - im Speziellen dem Mars - näher auf den Grund zu kommen. Die geologischen und atmosphärischen Voraussetzungen sind nämlich ähnlich. Der zentrale Teil der Atacama-Wüste gilt als eine der trockensten Regionen der Erde... weiter




Das südliche Portal des Götschkatunnels. Als die Arbeiter die Röhren in den Granit trieben, sackte 2013 das Grundwasser ab. - © Kristina Gould

Umwelt

Im Sand verlaufen232

  • Versiegter Bach, trockene Brunnen. Ein Tunnelbau löste in OÖ eine Katastrophe aus. Gutachten hatten gewarnt.

Linz. Trockene Erde rieselt wie Sand durch Manfreds Finger. Der Bauer starrt auf den rissigen Boden. Skeptisch hebt er den Blick zu den morschen Ästen über ihm. "Alles dürr, alles kaputt", brummt er und schüttelt den Kopf. Die Wiese hinter ihm ist eine braune Fläche aus versengten Grashalmen. Manfred könnte auch in der Savanne stehen... weiter




Biologie

Forscher deckten Trockenresistenz der Perlhirse auf3

Wien. Die Perlhirse liefert selbst bei großer Trockenheit und Temperaturen von bis zu 42 Grad Celsius Ernteerträge. Entsprechend groß ist die Bedeutung dieser Getreideart für die Landwirtschaft Afrikas und Asiens. Ein internationales Forscherteam unter Beteiligung von Wissenschaftern der Universität Wien hat nun das Genom der Perlhirse... weiter




Weinernte

Winzer sehen rot7

  • Die Weinwirtschaft denkt intensiv darüber nach, wie man der voranschreitenden Dürre bestmöglich begegnet.

Wien. Der Geschäftsführer des Österreichischen Weinbauverbands fehlte beim Pressetermin über die heurige Ernte am Montag. Er ist nämlich in Australien. "Vielleicht, um die Sorten der Zukunft anzusehen", sagte der Präsident des Weinbauverbands, Johannes Schmuckenschlager, anfangs noch im Scherz... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung