• 27. Mai 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Asmallworld verkauft seinen Kunden das Reich-und-Schön-Feeling. - © (Screenshot)

Börse

Skepsis bei Asmallworld

  • Die deutsche Finanzaufsicht untersucht.

Der Schweizer Börsenneuling Asmallworld zieht die Aufmerksamkeit der deutschen Finanzaufsichtsbehörde BaFin auf sich: Die Behörde hat Anhaltspunkte, dass im Rahmen von Kaufempfehlungen über E-Mail-Börsenbriefe unrichtige oder irreführende Angaben gemacht oder Interessenskonflikte verschwiegen würden... weiter




Deutschland

Bundesgerichtshof entscheidet zu Werbeblockern im Internet

  • Medienunternehmen Axel Springer geht gegen den Anbieter des Werbeblockers Adblock Plus, Eyeo, vor.

Karlsruhe/Berlin. Nach mehreren Verfahren im Streit um Werbeblocker im Internet steht eine erste höchstrichterliche Entscheidung bevor. In der Verhandlung vor dem deutschen Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe wurde am Donnerstag deutlich, dass es um eine schwierige Abwägung unterschiedlicher Interessen geht... weiter




Deutschland

Gericht verbietet erstmals Löschung von Facebook-Kommentar8

  • Berliner Nutzer erwirkte einstweilige Verfügung gegen Löschung und Sperre.

Berlin/Menlo Park. Ein deutsches Gericht hat einem Zeitungsbericht zufolge erstmals die Löschung eines Facebook-Kommentars verboten. Wie die Zeitungen der Funke Mediengruppe am Donnerstag berichteten, erwirkte ein Berliner Facebook-Nutzer vor dem Landgericht Berlin eine einstweilige Verfügung, die es dem Netzwerk untersagt... weiter




Die Deutsche Post soll der CDU und FDP  Daten für die Bundestagswahl verkauft haben. - © APAweb/dpa.Swen Pfšrtner

Datenschutz

Deutsche Post soll Daten für Wahlkampf verkauft haben16

  • Laut Medienbericht preist eine interne Broschüre "mehr als eine Milliarde Einzelinformationen" an, Post verteidigt Daten-Geschäfte.

Berlin/Bonn. Nach dem Datenskandal bei Facebook gibt es einem Medienbericht zufolge ähnliche Vorwürfe gegen die Deutsche Post. Wie die "Bild am Sonntag" berichtete, verkauft der ehemalige Staatskonzern über seine Tochter Deutsche Post Direkt GmbH seit 2005 Daten an Parteien zu Wahlkampfzwecken... weiter




Wettbewerbshüter

Deutsche Behörde wirft Facebook Missbrauch beim Datensammeln vor

  • Bundeskartellamt: Netzwerk verhält sich bei Daten aus Drittquellen missbräuchlich.

Bonn/Menlo Park. Das deutsche Bundeskartellamt hat Facebook missbräuchliches Verhalten beim Datensammeln vorgeworfen. "Wir gehen nach derzeitigem Stand davon aus, dass Facebook sich zumindest beim Sammeln und Verwerten von Daten aus Drittquellen außerhalb von Facebook missbräuchlich verhält"... weiter




Datenskandal

Deutschland sieht Regelungsbedarf bei Algorithmen

  • Deutsche Justizministerin will mehr Transparenz bei Facebook & Co.

Menlo Park/London. Die deutsche Justizministerin Katarina Barley (SPD) hat nach dem Datenskandal bei Facebook Konsequenzen angekündigt. Beim Einsatz von Algorithmen gebe es Regelungsbedarf, sagte Barley dem "Handelsblatt" (Freitagsausgabe). "Ja, wir wollen Algorithmen transparenter machen... weiter




Der schon seit mehreren Monaten laufende Vorgang war über Medienberichtebekanntgeworden. Geheimdienstkontrolleure des Bundestags hatten sich deshalb über eine mangelnde Information durch die Bundesregierung beklagt. - © APAweb/AFP, Kay Nietfeld

Deutschland

Nach Hackerattacke wird die undichte Stelle gesucht1

  • Die Aktion sei technisch anspruchsvoll und von langer Hand geplant gewesen.

Berlin.  Nach den Medienberichten über den Hackerangriff auf das Netz der Bundesverwaltung sucht die Bundesergierung nach der undichten Stelle. Man sei "sehr darüber verärgert, dass es zu dieser Berichterstattung gekommen ist und zu dem dahinterliegenden Vertrauensbruch", sagte der Sprecher des Bundesinnenministeriums, Johannes Dimroth... weiter




Hacker sind in das deutsche Regierungsnetz eingedrungen. - © APAweb/dpa, Oliver Berg

Deutschland

Hackerangriff mindestens bis Mittwoch1

  • Bisher gibt es keine Hinweise auf Angriffe in Österreich.

Berlin. Der Hackerangriff auf das Datennetzwerk des deutschen Staates hat nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur mindestens bis Mittwoch angedauert. Deutsche Sicherheitsbehörden hätten die Angreifer dabei jedoch beobachtet, um Informationen über Ziele und Herkunft der Attacke zu erfahren, hieß es in Sicherheitskreisen... weiter




Sicherheitskreise

Hacker drangen in deutsches Regierungsnetz ein3

  • Angriff lief womöglich ein ganzes Jahr

Berlin. Ausländische Hacker sind nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur in das bisher als sicher geltende Datennetzwerk des Bundes und der Sicherheitsbehörden eingedrungen. Cyberspione der russischen Gruppe "APT28" hätten erfolgreich das deutsche Außen- und das Verteidigungsministerium angegriffen, hieß es am Mittwoch in Sicherheitskreisen... weiter




Wie neutral müssen Bewertungsplattformen sein? Und wenn sie nicht neutral sind, was dürfen sie dann machen? - © APAweb/dpa, Jens Büttner

Deutschland

Bewertungsportale müssen Neutralität beachten

Karlsruhe. Ärzte können die Löschung aller Einträge in dem Internet-Bewertungsportal Jameda verlangen, solange das Unternehmen zahlenden Ärzten Sonderbedingungen einräumt. Dieses Grundsatzurteil, das ebenso für andere Bewertungsportale gilt, hat der Bundesgerichtshof (BGH) am Dienstag verkündet... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung