• 24. September 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Datenskandal

Deutschland sieht Regelungsbedarf bei Algorithmen

  • Deutsche Justizministerin will mehr Transparenz bei Facebook & Co.

Menlo Park/London. Die deutsche Justizministerin Katarina Barley (SPD) hat nach dem Datenskandal bei Facebook Konsequenzen angekündigt. Beim Einsatz von Algorithmen gebe es Regelungsbedarf, sagte Barley dem "Handelsblatt" (Freitagsausgabe). "Ja, wir wollen Algorithmen transparenter machen... weiter




Der schon seit mehreren Monaten laufende Vorgang war über Medienberichtebekanntgeworden. Geheimdienstkontrolleure des Bundestags hatten sich deshalb über eine mangelnde Information durch die Bundesregierung beklagt. - © APAweb/AFP, Kay Nietfeld

Deutschland

Nach Hackerattacke wird die undichte Stelle gesucht1

  • Die Aktion sei technisch anspruchsvoll und von langer Hand geplant gewesen.

Berlin.  Nach den Medienberichten über den Hackerangriff auf das Netz der Bundesverwaltung sucht die Bundesergierung nach der undichten Stelle. Man sei "sehr darüber verärgert, dass es zu dieser Berichterstattung gekommen ist und zu dem dahinterliegenden Vertrauensbruch", sagte der Sprecher des Bundesinnenministeriums, Johannes Dimroth... weiter




Hacker sind in das deutsche Regierungsnetz eingedrungen. - © APAweb/dpa, Oliver Berg

Deutschland

Hackerangriff mindestens bis Mittwoch1

  • Bisher gibt es keine Hinweise auf Angriffe in Österreich.

Berlin. Der Hackerangriff auf das Datennetzwerk des deutschen Staates hat nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur mindestens bis Mittwoch angedauert. Deutsche Sicherheitsbehörden hätten die Angreifer dabei jedoch beobachtet, um Informationen über Ziele und Herkunft der Attacke zu erfahren, hieß es in Sicherheitskreisen... weiter




Sicherheitskreise

Hacker drangen in deutsches Regierungsnetz ein3

  • Angriff lief womöglich ein ganzes Jahr

Berlin. Ausländische Hacker sind nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur in das bisher als sicher geltende Datennetzwerk des Bundes und der Sicherheitsbehörden eingedrungen. Cyberspione der russischen Gruppe "APT28" hätten erfolgreich das deutsche Außen- und das Verteidigungsministerium angegriffen, hieß es am Mittwoch in Sicherheitskreisen... weiter




Wie neutral müssen Bewertungsplattformen sein? Und wenn sie nicht neutral sind, was dürfen sie dann machen? - © APAweb/dpa, Jens Büttner

Deutschland

Bewertungsportale müssen Neutralität beachten

Karlsruhe. Ärzte können die Löschung aller Einträge in dem Internet-Bewertungsportal Jameda verlangen, solange das Unternehmen zahlenden Ärzten Sonderbedingungen einräumt. Dieses Grundsatzurteil, das ebenso für andere Bewertungsportale gilt, hat der Bundesgerichtshof (BGH) am Dienstag verkündet... weiter




Deutschland

Union und SPD und das Internet1

  • Koalition will "angemessenen Rechtsrahmen" für Bitcoin & Co und schnelle Internet-Anbindung garantieren.

Berlin. Union und SPD wollen den Anspruch aller Bürger auf einen Breitband-Anschluss ab 2025 festschreiben. "Dazu werden wir einen rechtlich abgesicherten Anspruch zum 1. Januar 2025 schaffen und diesen bis zur Mitte der Legislaturperiode ausgestalten"... weiter




Vor Veröffentlichung der ersten Schwachstellen habe er Kontakt mit den Betreibern von Ladestationen aufgenommen und auf die Probleme hingewiesen, sagte Dalheimer, der beim Fraunhofer-Institut für Techno- und Wirtschaftsmathematik (ITWM) in Kaiserslautern auf die Sicherheitslücken stieß. - © APAweb/dpa, Jochen Lübke

Deutschland

Hacker kritisieren Sicherheitsmängel bei Stromtankstellen4

  • Chaos Computer Club sieht Ladenetzbetreiber in der Pflicht, um ihren Kunden sichere Bezahlmöglichkeiten anzubieten.

Leipzig. Nach der Aufdeckung von Schwachstellen bei der Abrechnung an Stromtankstellen hat der Chaos Computer Club (CCC) die Betreiber aufgefordert, die Sicherheit auf den Stand der Technik zu bringen. "Ladenetzbetreiber müssen ihren Kunden sichere Bezahlmöglichkeiten bieten", forderte der CCC am Mittwoch in Leipzig... weiter




Deutschland

Netzagentur geht gegen Abzocke auf Handys vor

  • Deutsche Verbraucher sollen besser gegen unbemerkte Bezahlvorgänge geschützt werden.

Bonn. In Deutschland will die Bundesnetzagentur Verbraucher besser vor ungewollten Abrechnungen auf ihrer Mobilfunkrechnung schützen und hat dafür ein Verfahren zur Festlegung entsprechender Regeln eröffnet. "Wir wollen verhindern, dass Mobilfunknutzern ungewollt Drittanbieterleistungen in Rechnung gestellt werden", sagte Jochen Homann... weiter




Das Bundeskartellamt führt gegen Facebook ein Verwaltungsverfahren.Eine abschließende Entscheidung in der Sache wird nicht vor Frühsommer 2018 erwartet. - © APAweb/REUTERS, Toby Melville

Deutschland

Facebook missbraucht Nutzer-Daten3

  • Deutsches Bundeskartellamt meint AGBs teilweise "nicht angemessen und verstießen zu Lasten der Nutzer gegen datenschutzrechtliche Wertungen."

Düsseldorf. Das Bundeskartellamt wirft Facebook den Missbrauch von Nutzerdaten vor. Dabei mache sich das weltgrößte Online-Netzwerk seine marktbeherrschende Stellung zunutze. Der US-Konzern mache den privaten Gebrauch seiner Plattform davon abhängig, jegliche Art von Nutzerdaten aus Drittquellen sammeln und mit dem Facebook-Konto zusammenführen zu... weiter




Deutschland

Netzagentur stoppt Betrügerei mit teuren Handy-Rückrufen3

  • Durch eine kostenlose, vorgeschaltete Preisansage wir das rechtswidrige Geschäftsmodell wirtschaftlich unattraktiv.

Bonn. Die Bundesnetzagentur stoppt eine Abzocke-Masche mit teuren Rückrufen über das Handy. Bis spätestens zum 15. Jänner 2018 müsse bei solchen sogenannten Ping-Anrufen für bestimmte internationale Vorwahlen eine kostenlose Preisansage geschaltet werden, kündigte der Präsident der Bundesnetzagentur Jochen Homann am Montag in Bonn an... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung