• 16. November 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Deutschland

Entwarnung in Berlin

  • Verdächtige Postsendungen waren unbedenklich.

Berlin. Das deutsche Bundeskanzleramt in Berlin ist am Mittwochmorgen wegen mehrerer verdächtiger Postsendungen abgesperrt worden. Die Polizei hat die Sperrung jedoch zu Mittag wieder aufgehoben. "Die Experten haben nichts Verdächtiges gefunden", sagte eine Sprecher der Bundespolizei in Berlin. Es seien fünf Sendungen geöffnet worden... weiter




Ein Streifenwagen der Polizei in Köln. Die Polizei will in Zukunft anders agieren und mehr Beamte einsetzen. - © APA/dpa/Oliver Berg

Deutschland

Viele Fragen, wenig Antworten1

  • Übergriffe in der Silvesternacht in Köln werden analysiert.

Köln. In der deutschen Bevölkerung, in der Politik und bei der Polizei herrscht Entsetzen über zahlreiche Übergriffe auf Frauen in der Silvesternacht rund um den Kölner Hauptbahnhof. Sie sollen von Gruppen aus einer 1.000 Menschen umfassenden Menge ausgegangen sein. Darüber hinaus ist vieles unklar: Was ist über die Täter bekannt... weiter




Vor dem Hauptbahnhof in Köln wurden zahlreiche Frauen sexuell belästigt und beraubt. - © Youtube / Baris Olsun

Deutschland

Köln im Schockzustand49

  • Politiker und Behörden wollen nach Übergriffen auf Frauen in der Silvesternacht durchgreifen - Männergruppen aus dem arabischen und nordafrikanischen Raum als Täter.

Köln. Nach Übergriffen auf zahlreiche Frauen in der Silvesternacht rund um den Kölner Hauptbahnhof haben die zuständigen Behörden endlich reagiert. Die Kölner Bürgermeisterin Henriette Reker hat für Dienstag ein Krisentreffen angesetzt. Daran sollen unter anderem die Kölner Polizei, die Bundespolizei und Stadtdirektor Guido Kahlen teilnehmen... weiter




Atomkraft

Mehr Ausbauer als Aussteiger5

  • Trotz der Fukushima-Katastrophe erlebt die Atomkraft ein Hoch. Die Beschlüsse des Pariser Klimagipfels könnten diese Entwicklung weiter befeuern.

Wien. (rs) Beim vor knapp zehn Tagen zu Ende gegangenen Klimagipfel hat man die Sache zumindest formal völlig umschifft. Im Pariser Abkommen, das die Welt vor dem endgültigen Hitzekollaps bewahren soll, wird das Thema Kernenergie mit keinem einzigen Wort erwähnt... weiter




Hundertausende marschierten in Berlin gegen TTIP. - © dap / Kay Nietfeld

Deutschland

Massenproteste gegen TTIP9

  • EU-Digitalkommissar möchte das Handelsabkommen dennoch vor Ende von Obamas Amtszeit fertig haben.

Berlin. Die Veranstalter wollen 250.000 Menschen gezählt haben, die Polizei kam nur auf 100.000. Jedenfalls war die Menschenmasse unübersehbar, die am Samstag in Berlin gegen TTIP protestierte, das geplante EU-Freihandelsabkommen mit den USA. "Heute ist ein großer Tag für die Demokratie", erklärten die Organisatoren... weiter




Landesverrat-Affäre

"Hier ist noch irgendwas massiv faul"3

  • Netzpolitik.org-Gründer fordert weitere Aufklärung.

Berlin. Der Gründer des Internetportals Netzpolitik.org, Markus Beckedahl, hat die Entlassung des deutschen Generalbundesanwalts Harald Range wegen der Affäre um die Landesverrats-Ermittlungen gegen das Portal begrüßt. Es treffe "einen der Richtigen", sagte Beckedahl am Mittwoch im Deutschlandradio Kultur... weiter




Wehren sich gegen den Vorwurf des "Landesverrats": die Whistleblower Meister (l.) und Beckedahl. - © Britta Pedersen

Deutschland

Merkel und die Detektive3

  • Die Whistleblower-Affäre in Deutschland gewinnt an Brisanz. Justizminister Maas feuert Generalbundesanwalt Range.

Berlin. (leg/apa) Markus Beckedahl und Andre Meister staunten nicht schlecht, als sie am 30. Juli Post vom deutschen Generalbundesanwalt erhielten. "Es ist irritierend, wenn man die Post öffnet und feststellt, dass der Staat jetzt wegen Landesverrats gegen einen ermittelt", erklärt Beckedahl, einer der Köpfe des Internetportals "netzpolitik... weiter




Deutschland

Rückkehr der Vorratsdatenspeicherung1

  • Deutsche Regierung präsentiert bald Gesetzesentwurf - Daten bis zu zehn Wochen gespeichert.

Berlin. Während EU-weit um Regelungen gerungen wird, hat sich Deutschland auf einen nationalen Alleingang bei der Vorratsspeicherung von Telekommunikations- und Internetdaten zur Verbrechensbekämpfung verständigt. Justizminister Heiko Maas (SPD) stellte am Mittwoch Leitlinien für einen Gesetzentwurf vor... weiter




US-Spionage

Merkel will USA mit Beharrlichkeit überzeugen

  • Kooperation der Geheimdienste soll fortgesetzt werden.
  • Freihandelsabkommen gefährdet.

Berlin. Die Spionageaffäre belastet nach Einschätzung von Bundeskanzlerin Angela Merkel die Beziehungen zu den USA schwer. Zwischen beiden Staaten gebe es "grundsätzlich unterschiedliche Ansichten" zur Arbeit der Nachrichtendienste, sagte Merkel am Samstag. Die Ausspähung von Verbündeten entspreche nicht einer partnerschaftlichen Zusammenarbeit... weiter




Deutschland

Regierung fordert CIA-Vertreter zur Ausreise auf2

  • Konsequenz der Spionageaffäre

Berlin/Washington. Als Konsequenz aus der neuen Spionageaffäre hat die deutsche Bundesregierung den CIA-Statthalter in Berlin nach Angaben des Innenpolitikers Clemens Binninger zum Verlassen des Landes aufgefordert. Dies erklärte der CDU-Abgeordnete am Rande einer Sitzung des Geheimdienstausschusses des Bundestags... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung