• 23. Februar 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

AfD-Chefin Weidel spricht von einer "nnovativen Zeitenwende in der Bundesrepublik". - © APAweb / AP, Markus Schreiber

Deutschland

AfD setzt auf eigenen Nachrichten-Kanal6

  • Aufgrund negativer medialer Darstellung - Schwerpunkt liegt auf sozialen Medien.

Berlin. Die deutsche AfD-Bundestagsfraktion will ihre Kommunikation künftig im Wesentlichen über einen eigenen "Newsroom" steuern und dabei selbst Nachrichten anbieten. Fraktionschefin Alice Weidel sagte dem Magazin "Focus", das Vorhaben sei "eine innovative Zeitenwende in der Bundesrepublik"... weiter




Deutschland

Der Gerechtigkeitspragmatiker2

  • SPD-Urgestein Olaf Scholz soll neuer Finanzminister werden. Der spröde Hamburger gilt als kompetent, in der eigenen Partei ist er aber umstritten. Die Union könnte mit ihm auskommen.

Berlin/Wien. Die Tonlage seiner Stimme änderte sich während seiner Ansprache kaum. Die emotionalste Geste war, dass Olaf Scholz kurz die Hände vom Rednerpult hob. "Ich bin dafür, dass wir uns einsetzen, dass der technische Wandel und die Globalisierung nicht nur als Schreckgespenste und Stichworte durch die Debatten gehen... weiter




Die Raute. Ein Symbol, das für die mächtigste Frau der Welt steht.

Große Koalition

"Mutti" ist nicht mehr die Beste4

  • In der CDU herrscht nach dem Verlust von Finanz- und Innenministerium Unmut über Kanzlerin Angela Merkel.

Berlin/Wien. Jens Spahn twittert gerne. Mehr als 5000 Meldungen hat die CDU-Nachwuchshoffnung bisher im Kurznachrichtendienst abgesetzt, Zehntausende folgen ihm dort. Seit Mittwoch schweigt der 37-Jährige aber auf Twitter. Nach außen unbewegt lauschte er auch den Ausführungen von Angela Merkel (CDU), Horst Seehofer (CSU) und Martin Schulz (SPD)... weiter




Deutschland

Koalitionsvertrag weckt Begehrlichkeiten in Frankreich

  • Im Bereich Europapolitik ist vieles nur vage formuliert. Paris hofft daher, dass sich Deutschland doch noch stärker auf Macrons Reformideen einlässt.

Berlin/Paris. Die erste offizielle Reaktion aus Paris kam mit einem Tag Verspätung, dafür war sie umso positiver. Die Einigung auf eine große Koalition in Deutschland sei "eine sehr gute Nachricht", sagte der französische Europastaatssekretär Jean-Baptiste Lemoyne am Donnerstag. "Wir brauchen solide Partner... weiter




Deutschland

Die wichtigsten Punkte des Koalitionsvertrags3

Neben den großen Streitthemen Arbeit, Gesundheit und Europa haben sich CDU, CSU und SPD in den Koalitionsverhandlungen auf folgende zentrale Punkte geeinigt: Arbeit: Es sollen neue Regeln bei sachgrundlos befristeten Arbeitsverträgen gelten. Statt auf zwei Jahre dürfen sie nur noch auf 18 Monate befristet werden - und das nur ein Mal statt wie... weiter




Seehofer wird auch künftig eine laute Stimme in Bayern sein. - © reu

Deutschland

Seehofer als Superminister für Inneres und Heimat2

Berlin. (rs) Seine besten Tage schien Horst Seehofer schon hinter sich gehabt zu haben. Schließlich hatte der CSU-Chef erst im Dezember den langjährigen Machtkampf gegen seinen Erzrivalen Markus Söder und damit auch die Chance auf eine neuerliche Kandidatur als bayerischer Ministerpräsident verloren... weiter




"Du übernimmst": Schulz gibt den Parteivorsitz ab, Nahles soll ihm nachfolgen. - © apa/afp/Tobias Schwarz

Deutschland

Nahles soll SPD auf Linie bringen1

  • Martin Schulz gibt den Parteivorsitz in der SPD ab, Andrea Nahles soll übernehmen. Vizekanzler wird angeblich Olaf Scholz. Mit alten Gesichtern versucht die Partei so den Neustart.

Berlin/Wien. 100 und 20,5. Diese beiden Zahlen spiegeln Aufstieg und Fall von Martin Schulz wider. Mit 100 Prozent wurde der frühere Buchhändler bei einem Parteitag im März vergangenen Jahres zum Vorsitzenden der SPD gewählt. 20,5 Prozent der Stimmen erhielten die deutschen Sozialdemokraten dann bei der Bundestagswahl im September... weiter




Deutschland

"Noch scheußlicher als erwartet"4

  • Union und SPD retten den Koalitionsvertrag über die Ziellinie - Deutschlands Wirtschaft ist mit den Vorhaben alles andere als glücklich.

Wien. Union und SPD wollen in den kommenden Jahren für neue Dynamik sorgen, die Ausgangslage dafür sei angesichts einer "boomenden Wirtschaft" gut, heißt es in dem Koalitionsübereinkommen. Während die Gewerkschaften in dem Papier "Stärken und Schwächen" erkennen, sind die Größen aus Deutschlands Industrie und Wirtschaft enttäuscht bis entsetzt... weiter




Die Aussicht auf eine große Koalition entzückt viele Sozialdemokraten nicht. - © reu/Schmuelgen

Deutschland

463.723 Hürden6

  • Ob Schwarz-Rot zustande kommt, hängt vom Votum der SPD-Mitglieder ab. Personalfreuden überdecken verpasste Inhalte.

Berlin/Wien. "Passt scho. Passt scho." Horst Seehofer, CSU-Chef und Noch-Ministerpräsident Bayerns, gab sich am Mittwoch zufrieden. Nach 24-stündigen Verhandlungen zwischen Union und SPD einigten sich die drei Parteien auf eine Fortsetzung der großen Koalition. Tatsächlich "passt" es aber erst in dreieinhalb Wochen. Denn am 4... weiter




Viereinhalb Monate nach der deutschen Bundestagswahl steht der Koalitionsvertrag von CDU, CSU und SPD. - © APAweb/AP, Ferdinand OstropVideo

Deutschland

Merkel bekommt große Koalition9

  • Finanz-, Außen- und Arbeitsministerium gehen an SPD. Spekulationen über Scholz als Finanz- und Schulz als Außenminister.

Berlin. CDU, CSU und SPD haben eine weitere entscheidende Hürde auf dem langem Weg zu einer neuen Bundesregierung genommen. Nach rund 24-stündigen Verhandlungen einigten sich die Parteispitzen am Mittwoch auf einen umfangreichen Koalitionsvertrag, der unter anderem neue Weichen in der Rentenpolitik stellt... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung