• 17. November 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Mindestens 25.000 Menschen demonstrierten auf der "Cinelandia" in Rio gegen Bolsonaro. - © afp/Pimentel

Brasilien

Bloß nicht Bolsonaro?6

  • Der "Trump der Tropen" führt derzeit die Umfragen für die Wahlen am Sonntag an.

Rio de Janeiro. Der Ruf "Ele não!" ("Er nicht!") ist am Wochenende durch die Straßen und über die Plätze Rio de Janeiros gehallt, vor allem über einen Platz: die "Cinelandia" im Zentrum der Stadt, die eine brasilianische Version des Times Square in New York werden sollte... weiter




Ein Brand vernichtete das nationale Gedächtnis Brasiliens. - © apa/afp/str/Aurelia Bailly

Museu Nacional

Feuertod der Geschichte4

  • Katastrophe mit Ankündigung: Das brasilianische Nationalmuseum ist komplett abgebrannt.

Rio de Janeiro. Es war das größte natur- und völkerkundliche Museum Lateinamerikas. Nun ist es vernichtet: Das brasilianische Nationalmuseum in Rio de Janeiro fing am Sonntagabend nach der Schließung aus ungeklärten Gründen Feuer und brannte nieder. Stundenlang loderten riesige Flammendome über dem Museum in den Nachthimmel Rios... weiter




Paloma Novaes vor einer Graffitiwand, die neben anderen Opfern auch ihren getöteten Sohn Benjamin zeigt. "Ich will aus diesem Albtraum erwachen", sagt die Mutter. - © Lichterbeck

Rio de Janeiro

Die verlorenen Kugeln von Rio4

  • In Rio de Janeiro herrscht Krieg zwischen Drogenbanden und Polizei. Die größte Gefahr geht dabei von Querschlägern aus, die oft Unschuldige treffen - darunter erschreckend viele Kinder.

Benjamin Novaes starb an einem Freitag gegen 19 Uhr an einer Zufahrt zu der Favela Nova Brasília. Seine Mutter, Paloma Novaes, war mit ihren beiden Kindern gerade aus dem Bus gestiegen, sie kam von der Arbeit als Putzfrau und wollte ihre Mutter besuchen. "Da krachte es", erinnert sie sich, "es ging so schnell... weiter




Das Militär hat die Sicherheit in Rio de Janeiro, zweitgrößte Stadt Brasiliens und touristisches Aushängeschild des Landes, übernommen. Nochbis Ende 2018 sollen die Soldaten bleiben. - © APAweb, Hans Klaus Techt

Brasilien

Militärshow unter dem Zuckerhut3

  • Brasiliens Armee hat die Kontrolle über Rio de Janeiro übernommen. Experten sprechen von einer Politik des Spektakels.

Puerto Carreño. Nun parken wieder die Panzer an wichtigen Kreuzungen und Soldaten in Kampfmontur mit schweren Helmen und Gewehren patrouillieren unter gleißender Sonne entlang der Strandpromenade von Copacabana. Das Militär hat die Sicherheit in Rio de Janeiro, zweitgrößte Stadt Brasiliens und touristisches Aushängeschild des Landes, übernommen... weiter




Rógerio Avelino da Silva in Handschellen - ein begehrtes Fotomotiv in der Polizeistation. - © afp/Pimentel

Brasilien

"Jetzt habe ich wohl verloren, Herr Doktor"8

  • Die brasilianische Polizei hat einen der meistgesuchten Drogenbosse des Landes gefasst. Er ist verantwortlich für den Bandenkrieg, der Rio seit Monaten in Atem hält. Der Fall wirft ein Licht auf die chaotischen Zustände in der Olympia-Stadt.

Rio de Janeiro. Am Tag danach prangte sein Foto auf den Titelseiten der großen Zeitungen Brasiliens. Ein schüchtern dreinschauender Rogério Avelino da Silva ist darauf in Handschellen zu sehen, umringt von lachenden Polizisten mit Gewehren in der Hand, einer von ihnen macht das Victory-Zeichen... weiter




Das Häusermeer der Rocinha in Rio de Janeiro ist eine ideale Kulisse für Touristenfotos - aber auch eine gefährliche. - © Käufer

Brasilien

Rios Banden wollen ihre Stadt zurück21

  • Die Olympiastadt versinkt in Gewalt und Chaos. Besonders heftig tobt der Kampf in der Favela Rocinha.

Rio de Janeiro. Verzweifelt liegen die Menschen auf dem Boden, geschützt nur durch die hüfthohe Betonwand der Fußgängerbrücke, die in Rio jedes Kind kennt. Ein paar Meter neben der vom weltberühmten Architekten Oscar Niemeyer errichteten "Passarela da Rocinha" schauen in den Billig-Restaurants die Nachbarn gebannt auf die Live-Übertragung vom Krieg... weiter




Eskalation

"Alle in Angst": Militär besetzte größte Favela in Rio3

  • Gewalt zwischen Drogenbanden und Sicherheitskräften eskaliert.

Rio de Janeiro. In der größten Favela von Rio de Janeiro ist die Gewalt zwischen Drogenbanden und den Sicherheitskräften eskaliert. Die Behörden schickten 950 Soldaten in das Armenviertel Rocinha mit geschätzt mehr als 70.000 Einwohnern, nachdem der Gouverneur des Teilstaates Rio de Janeiro, Luiz Fernando Pezao... weiter




Olympia

"Korruption olympischen Ausmaßes"

Lima. (art) Es ist alles angerichtet für die große Party: Kommende Woche steigt in Lima die nächste Vollversammlung des Internationalen Olympischen Komitees IOC, bei der die Mitglieder die Vergabe der Olympischen Sommerspiele 2024 an Paris und 2028 an Los Angeles absegnen sollen... weiter




Tennis

Thiem stürmt zu achtem ATP-Titel1

  • Im Finale musste sich der Spanier Pablo Carreno Busta mit 7:5,6:4 geschlagen geben.

Rio de Janeiro. Österreichs Tennis-Star Dominic Thiem hat am Sonntag erstmals in diesem Jahr so richtig zugeschlagen. Der Niederösterreicher stürmte beim ATP-500-Turnier von Rio de Janeiro ohne Satzverlust zu seinem insgesamt achten Titel auf der Tour. Im Finale gab er dem Spanier Pablo Carreno Busta mit 7:5,6:4 das Nachsehen... weiter




Letzte Vorbereitungen für den Umzug der Sambaschule Imperatriz Leopoldinense. - © reu/Olivares

Brasilien

Mit Samba gegen die Großbauern3

  • Eine Sambaschule in Rio bringt mit ihrem Karnevalsthema "Schutz des Amazonas" Brasiliens Agrarindustrie auf.

Rio de Janeiro. Wenige Tage vor dem großen Umzug haben sie den umstrittenen Namen des Blocks doch noch geändert. Nicht mehr "Die Großbauern und ihre Pestizide" soll er nun heißen, sondern: "Der falsche Einsatz der Agrochemie". Die Kostüme bleiben freilich die gleichen... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung