• 14. November 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Die Frauenbewegung startete in Österreich erst in den 1970ern durch. - © Imagno/picturedesk.com

Gedenken

Was 1918, 1938, 1968 für Frauen bedeutet10

  • Drei Jahre, die denkwürdige Einschnitte für Österreich gebracht haben - zum Teil für Frauen andere als für Männer.

Wien. 2018, im Jahr des mehrfachen Gedenkens, ist es der zweiten Nationalratspräsidentin Doris Bures wichtig, "Frauenstimmen" zu hören. Denn: "Die Darstellung der Geschichte ist eine verzerrte, der Männer, der Mächtigen, der Eliten." Mit einer Lesung aus Texten von Vertreterinnen der "historischen Wendepunkte" - darunter Therese Schlesinger für das... weiter




Matthias Sindelar (l.) schoss die "Ostmark" zum 1:0. Die Deutschen hatten das Nachsehen. - © apa/Graf

Fußball-Geschichte

Das letzte Spiel in Rot-Weiß-Rot2

  • Am 3. April 1938 betrat Österreichs Nationalmannschaft ein letztes Mal den Rasen. Der Gegner hieß Deutschland.

Wien. Da staunte der Reichssportführer nicht schlecht. Nun war ja zwar bekannt, dass die Österreicher gut Fußball spielen konnten. Dass aber die "Ostmärker", wie die Menschen aus der Alpenrepublik nach dem im März erfolgten "Anschluss" an Deutschland genannt wurden... weiter




- © Ronald Zak/AP/picturedesk.comVideo

Österreich

"Feigheit darf keine Option mehr sein"1

  • Die Republik erinnert mit einem Festakt an den "Anschluss" vor 80 Jahren.

Wien. Die Spitzen der Republik, die ehemaligen wie die gegenwärtigen, versammelten sich am Montag zu einem Staatsakt des Gedenkens im Zeremoniensaal der Wiener Hofburg. Vor 80 Jahren, in der Nacht vom 11. auf den 12. März 1938, überquerten deutsche Truppen an mehreren Stellen die Grenze zu Österreich... weiter




In der Nacht vom 11. auf den 12. März 1938 wurde Schuschniggs Abschiedsrede von der Titelseite entfernt. Faksimile

Pressegeschichte

Weiße Flecken, finstere Zeiten11

  • Die Nazis stellten die "Wiener Zeitung" bis 1940 schrittweise ein und schanzten die Pflichtveröffentlichungen dem "Völkischen Beobachter" zu.

Es war vielleicht der schwierigste Auftrag, den er in seiner langen Laufbahn als Journalist erhielt: Unter dem Titel "Rückblick und Abschied" hatte Rudolf Holzer, seit der Jahrhundertwende beim Blatt tätig, in der vermeintlich letzten Nummer der "Wiener Zeitung" den Leserinnen und Lesern Lebewohl zu sagen - eine "schmerzliche Ehre"... weiter




Gerard van Swieten auf dem Wiener Maria-Theresien-Denkmal. - ©Hubertl/Wikimedia Commons

Maria Theresia

Die Regentin und ihr Leibarzt10

  • Als "Protomedikus" am Hof, als Professor der medizinischen Fakultät und Präfekt der Hofbibliothek gehörte der Holländer Gerard van Swieten zu den wichtigsten Männern im Umfeld Maria Theresias.

Als die 23-jährige Maria Theresia im Jahr 1740 an die Regierung gelangte, erkannte sie bald, dass es um die medizinische Fakultät in Wien schlecht bestellt war. Diese agierte eher als lokale Gesundheitsbehörde und wachte eifersüchtig über ihre mittelalterlichen Privilegien... weiter




Pop-CD

Wonnebrocken und Verrücktheit1

  • Zwei veritable Wundertüten: Die Soloalben von Kim Janssen und sir Was.

Beide haben ihre Stammformationen, und beide haben sich für ihr nunmehriges Solowerk viel Zeit gelassen. Beim Niederländer Kim Janssen, Teil der Folkgruppe Black Atlantic, waren es drei Jahre, während der er in verschiedenen, weltweit verstreuten Studios Fragmente einspielte, die nun zu seinem neuen Album, "Cousins", zusammengefügt wurden... weiter




Abseits

Die Elftal im Jammertal5

"Ohne Holland fahr’n wir zur WM", war anno 2002 der Sommer-Gassenhauer zwischen Mallorca und Castrop-Rauxel - also überall dort, wo Deutsche ihre Schadenfreude über das Kickerleid der orangen Erzrivalen hinausgrölten. Ob die alte Platte nächstes Jahr wieder ausgegraben wird... weiter




Erlesen

Holländer in Südtirol, Belgien und Polen

Nach 23 Jahren ist die flämische und niederländische Literatur also wieder "Ehrengast" der Frankfurter Buchmesse. Damals war sie für die meisten deutschsprachigen Leser ziemliches Neuland, seither hat sich das grundlegend geändert. Namen wie Cees Nooteboom, Harry Mulisch, Hugo Claus... weiter




Polnische Polizeikontrolle auf der A4: Auch Polen erwägt, Grenzkontrollen wiedereinzuführen. - © dpa-Zentralbild/Arno Burgi

Flüchtlinge

Grenzen werden dicht gemacht4

  • Österreich, die Slowakei und Holland führen Grenzkontrollen ein, Polen und Tschechien überlegen.

Brüssel. Es droht ein Dominoeffekt im Schengen-System: Nach Deutschland führen weitere Staaten vorübergehende Grenzkontrollen ein, um der Flüchtlingskrise Herr zu werden. Österreich kündigte am Montag Kontrollen an seiner Grenze zu Ungarn an, auch die Slowakei führte Kontrollen an ihren Grenzen zu Österreich und Ungarn ein... weiter




2013 trennte sich Hollande von Trierweiler . - © ap/Cironneau

Trierweiler

Die Abrechnung

  • Ex-Lebensgefährtin Valérie Trierweiler stellt Frankreichs Präsidenten in ihrem heute erscheinenden Enthüllungswerk als gefühlskalten Zyniker dar.

Paris. Als unberechenbar galt die Frau immer. Und doch hatte man im Élysée-Palast gehofft, Präsident François Hollande bleibe erspart, was nun eingetreten ist: ein Enthüllungsbuch seiner früheren Lebenspartnerin Valérie Trierweiler, von der er sich im Januar - nach Bekanntwerden seiner Affäre mit einer Schauspielerin- getrennt hat... weiter




zurück zu Schlagwortsuche
  • zurück
  • 1
  • 2
  • weiter


Werbung