• 20. Februar 2019

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Stefan Haderer ist Kulturanthropologe und Politikwissenschafter.

USA

Wie Obamas Stern langsam verblasst6

  • Nicht nur die Europäer, auch viele Afrikaner fühlen sich vom ersten schwarzen US-Präsidenten hinters Licht geführt.

Es ist eine schwere Zeit, die der amerikanische Präsident Barack Obama gerade durchmachen muss, eine sehr schwere Zeit. Innen- wie außenpolitisch scheint die "Erfolgsstory" Obama ihren Tiefpunkt erreicht zu haben. Die Verzögerung seiner Gesundheitsreform bis 2015, der andauernde Syrienkonflikt... weiter




Chefredakteur Reinhard Göweil.

Syrien

Jurassic Park6

Der G8-Gipfel, das war einmal das wichtigste diplomatische Treffen der mächtigsten Regierungschefs der Welt. Eigentlich sind es ja sieben, Russland wurde erst spät dazugenommen. Mit Deutschland, Frankreich und Italien sind gleich drei EU-Länder in dem Kreis vertreten, der bis heute militärisch das Sagen hat... weiter




Walter Hämmerle

Deutschland

Kulturkämpfer5

Es ist das Privileg der Intellektuellen und Philosophen (was keineswegs das Gleiche ist), dass sie beim laut Nachdenken in luftigeren Höhen zu schweben scheinen. Von hoch oben entwickelt man ja einen ganz eigenen Blick auf die Welt da unten. Der gedankliche Höhenflug bleibt aber stets eine Gratwanderung - mit der Gefahr des Absturzes... weiter




Chefredakteur Reinhard Göweil.

EU

Ungleichgewichte7

Europa hat ein Verfahren entwickelt, um makroökonomische Ungleichgewichte im gemeinsamen Währungsraum zu beseitigen. Europäisches Semester nennt sich das Ding. Warum, ist schwierig zu erklären, in der Öffentlichkeit ist es ohnehin so gut wie unbekannt, daher lassen die meisten Medien auch die Finger davon... weiter




Chefredakteur Reinhard Göweil.

EU

Europas Kuhhandel13

Zypern wurde 2004 als geteilte Insel in die EU aufgenommen, weil Griechenland die europäische Bedingung einer vorherigen Wiedervereinigung wegverhandelt hatte. Der türkische Norden blieb draußen. 2008 kam die Euro-Einführung - ein technischer Vorgang, Zypern erfüllte die Voraussetzungen... weiter




Österreich

Ungerecht vielleicht, aber irgendwie witzig schon auch

  • Es gibt ja Leute, die glauben an Gerechtigkeit in der Politik. Möglich, aber gewiss ist das längst nicht. Und ein neuer Politik-Almanach wird präsentiert.

Mit der Leistungsgerechtigkeit ist es in der Politik bekanntlich nicht allzu weit her. Das ist gar nicht so zynisch gemeint, wie es klingt. Die schönsten Siege fallen einem hier von scheinbar irgendwoher in den Schoß, während Wählerwatschen hart erarbeitet sein wollen... weiter




Karl Pangerl ist BHS-Lehrer in Oberösterreich, Unesco-Schulreferent und Mitglied des Europa-Forums Alpbach.

Karl Pangerl

Europa - Sinfonie als soziales Ereignis

  • Die Gemeinschaft Europa ist ein Prozess, der sich ständig neu erfindet - dem muss die Politik Rechnung tragen.

Kultur ist jenes Kleid, das der Mensch als gestaltendes Wesen webt. Die Zeugnisse der Geschichte dokumentieren sein Streben zwischen Ideal und Irrtum. Die Kathedralen der Gotik künden davon, wie der Glaube den Menschen jenseits des Zeitlichen verankerte... weiter




Der Autor war Chefredakteur der "International Herald Tribune". Seine Kolumne erscheint auch in der "Washington Post".

Europa

Die USA sind zurück - und schauen nach vorn1

  • In seiner zweiten Amtszeit reicht die Regierung von US-Präsident Barack Obama wieder den traditionellen Verbündeten die Hand.

Jeder Filmfan erinnert sich an das Ende von "Der Zauberer von Oz", als Dorothy sich nach Hause sehnt und ständig den Satz wiederholt: "Es gibt nichts Schöneres, als daheim zu sein." Ein wenig von dieser sentimentalen Heimkehrstimmung gab es nun bei der Münchner Sicherheitskonferenz... weiter




Frankreich

Herausforderung Eurafrika9

Wenn die frühere Kolonialmacht Frankreich Soldaten in den Niger schickt, um die Uranminen des französischen Atom-Konzerns Areva zu sichern, ist das dann Postkolonialismus? Wenn Frankreich Truppen nach Mali schickt, um die Mujao - die islamistische Bewegung für Einheit und Dschihad in Westafrika - aus dem Land zu vertreiben... weiter




Walter Hämmerle

Russland

Primat der Innenpolitik5

Angeblich leben wir ja in einer Zeit, in der die globale Vernetzung immer wichtiger wird, die Abhängigkeiten immer größer werden, und Probleme nur noch durch internationale Kooperation gelöst werden können. Das erklären uns zumindest bei jeder passenden und unpassenden Gelegenheit unsere Politiker... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung