• 23. Mai 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Präsident Macron und seine Frau Brigitte nach der Preisverleihung. - © apaWeb / Reuters

Karlspreis

"Seien wir nicht schwach"17

  • Emmanuel Macron fordert ein einiges, selbstbewusstes Europa

Vor dem Hintergrund der Eskalation im Nahen Osten hat Frankreichs Staatschef Emmanuel Macron die Europäer zu Stärke und Einigkeit aufgerufen. "Seien wir nicht schwach", sagte der 40-Jährige am Donnerstag in Aachen. Er bekam dort den Karlspreis für sein europäisches Engagement verliehen... weiter




Hat Europa ein Zentrum, oder ist es eine Sammlung von kleinen und mittleren Staaten? Darüber befinden nun die Bürger. - © EC Audivisual Services

#euandme

Welche EU wollen Sie?40

  • Die Union startet ihre größte Bürgerbefragung.

(ja) 450 Millionen Europäer können in den nächsten Monaten im Internet ihre Meinung zur Zukunft der Europäischen Union formulieren. Die EU-Kommission stellte dazu am Mittwoch einen Online-Fragebogen mit zwölf Themen vor, darunter die Zusammenarbeit der EU-Mitgliedsstaaten, Zuwanderung oder Bildung... weiter




Ein bisschen anders als geplant: Macrons Rede am Papier. - © APAweb/REUTERS, Ernst

Weltordnung

Es gibt keinen "Planeten B"6

  • Frankreichs Präsident Macron drängt bei seinem USA-Besuch auf globale Führungsrolle von USA und Europa.

Washington. Der französische Präsident Emmanuel Macron hat sich in einer Rede vor dem US-Kongress für eine gemeinsame globale Führungsrolle der USA und Europas ausgesprochen. Sie könnten gemeinsam die Weltordnung für das 21. Jahrhundert schaffen, betonte er... weiter




Die Türkei hat sich um zwei Punkte verschlechtert und besetzt in der Rangliste der Pressefreiheit nunmehr Platz 157.  - © APAweb / AFP, Ozan Kose

Reporter ohne Grenzen

Die Pressefreiheit schwindet5

  • Laut Reporter ohne Grenzen hat sich keine Region der Welt im vergangenen Jahr so sehr verschlechtert wie Europa.

Berlin. In keiner Region hat sich die Pressefreiheit nach Angaben von Reporter ohne Grenzen (ROG) im vergangenen Jahr so verschlechtert wie in Europa. Dort seien Journalisten zunehmend medienfeindlicher Hetze durch Regierungen oder führende Politiker ausgesetzt, was oft den Boden für Gewalt gegen Medienvertreter bereite, teilte die Organisation mit... weiter




Am Höhepunkt seiner Macht stellt der IS seine Erfolge demonstrativ zur Schau. Heute ist die Terrormiliz militärisch größtenteils besiegt. - © reutersInterview

Terrorismus

Die Nachfolger des IS stehen bereit24

  • Laut dem Terrorexperten Peter Neumann ist die dschihadistische Bewegung noch lange nicht am Ende.

"Wiener Zeitung": Der Islamische Staat (IS) ist militärisch größtenteils besiegt. Werden wir jetzt, da dieses große Identifikationsmoment weg ist, weniger Terroranschläge erleben? Oder ist genau das Gegenteil der Fall? Peter Neumann: Die Situation ist derzeit im Fluss, und niemand kann das so genau voraussagen... weiter




Peter Neumann ist seit 2008 Direktor des International Centre for the Study of Radicalisation am Londoner King’s College. Der deutsche Politikwissenschafter zählt zu den renommiertesten Experten für islamistischen Terrorismus.

Peter Neumann

Die Nachfolger des IS stehen schon bereit2

  • Der Islamische Staat ist militärisch zwar besiegt. Die dschihadistische Bewegung ist damit aber noch lange nicht am Ende. Laut dem Terrorexperten Peter Neumann ist es gut möglich, dass schon bald neue Organisationen das Erbe des IS antreten.

"Wiener Zeitung": Der Islamische Staat (IS) ist militärisch größtenteils besiegt. Werden wir jetzt, da dieses große Identifikationsmoment weg ist, weniger Terroranschläge erleben? Oder ist genau das Gegenteil der Fall? Peter Neumann: Die Situation ist derzeit im Fluss, und niemand kann das so genau voraussagen... weiter




Michael Lind im Amerika-Haus. - © Thomas SeifertInterview

Interview

"Trumps Zölle ernst nehmen"4

  • Die Welt driftet in einen neuen Kalten Krieg zwischen den USA und China sowie Russland.

"Wiener Zeitung": US-Präsident Donald Trump macht mit den Strafzöllen Ernst. Wohin könnten diese Maßnahmen führen, gar zu einem Handelskrieg? Michael Lind: Natürlich muss man Donald Trumps Zölle ernst nehmen - und zwar sowohl vom Symbolgehalt her als auch von der Substanz... weiter




EU-Handelskommissarin Cecilia Malmström und Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier waren zu Gesprächen in Washington, um zu verhindern, dassdie US-Zölle am Freitag in Kraft gesetzt werden und auch europäische Firmen treffen. - © APAweb/REUTERS, Vincent Kessler

Beratungen

USA und EU steuern auf Showdown im Handelsstreit zu

  • Gespräche von Malmström und Altmaier in Washington, da USA neue Zölle am Freitag in Kraft setzen wollen.

Buenos Aires/Berlin. Wenige Tage vor der geplanten Einführung von neuen US-Zöllen auf Stahl und Aluminium zeichnet sich noch keine Einigung auf Ausnahmen für Hersteller aus der Europäischen Union ab. Bundeskanzlerin Angela Merkel äußerte am Dienstag zwar die Hoffnung, dass es zu einer Einigung mit der US-Seite kommen könnte... weiter




Werden Macron und Merkel sich einigen können? - © Oikonomou

Staatsvisite

Aufbruch mit Hindernissen5

  • Macron und Merkel treffen einander am Freitag zu einer Arbeitssitzung in Paris. Es soll um die Reform der Eurozone gehen.

Paris/Wien. Gerhard Schröder tat es, Helmut Kohl und Helmut Schmidt taten es auch - sie reisten in ihrer Funktion als Kanzler Deutschlands als Erstes nach Frankreich. Die deutsch-französische Freundschaft wird großgeschrieben in beiden europäischen Kernstaaten... weiter




Ruderte in der Anti-EU-Rhetorik zurück: "Movimento 5 Stelle"-Spitzenkandidat Luigi Di Maio. - © reuters/Ciro De Luca

Italien

Anti-EU-Rhetorik wird leiser4

  • Gegen Ende des Wahlkampfs in Italien bemühen sich alle Parteien um einen EU-freundlichen Anstrich.

Wien/Rom. Italiener sind Instabilität gewohnt, sie fürchten sie nicht. Das Land lebt die stabile Instabilität - "Convergenze parallele" nannte das seinerzeit der italienische Premier Aldo Moro. Ein Widerspruch in sich. Zwei Parallelen, die sich kreuzen - das geht zumindest in der Politik... weiter




zurück zu Schlagwortsuche