• 13. November 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Militante Palästinenser hatten innerhalb von drei Stunden mehr als 200 Raketen und Mörsergranaten auf Israel abgefeuert. Eine Granate habe einen Bus nordöstlich des Gazastreifens getroffen. - © APAweb / AFP, Menahem Kahana

Gaza

Konflikt zwischen Israel und Hamas eskaliert29

  • Der gegenseitige Beschuss folgt auf einen Einsatz israelischer Sicherheitskräfte im Gaza-Streifen.

Tel Aviv/Gaza. Nach dem tödlichen Einsatz einer israelischen Spezialeinheit im Gazastreifen ist der Konflikt mit der dort herrschenden Palästinenserorganisation Hamas gefährlich eskaliert. Palästinenser feuerten massenhaft Raketen Richtung Israel ab. Israelische Kampfjets griffen als Reaktion darauf mehr als 70 militärische Ziele in dem... weiter




Rund 50 Raketen und Granaten wurden aus dem Gazastreifen auf Israel gefeuert. - © APAweb, afp, Jack Guez

Israel

Kampfjets attackieren Gazastreifen2

  • Nachdem Raketen aus dem Gazastreifen einen israelischen Bus trafen, reagiert Israel mit Luftangriffen.

Tel Aviv/Gaza. Ein israelischer Bus ist am Montag nach Armeeangaben direkt von einem Geschoss getroffen worden, das militante Palästinenser aus dem Gazastreifen abgefeuert hatten. Eine Armeesprecherin in Tel Aviv bestätigte, das Fahrzeug sei beschädigt worden... weiter




Seit mehreren Monaten kommt es an der israelisch/palästinensischen Grenze vermehrt zu gewaltvollen Zusammenströßen. 80 Jahre nach der israelischen Staatsgründung entziehen die Palästinenser Israel ihre - 1993 in den Osloer Verträgen gegebene - Anerkennung als Staat. - © APAweb / AFP, Mahmud Hams

Naher Osten

Palästinenser entziehen Israel Anerkennung als Staat4

  • Wegen des stockenden Friedensprozesses soll die Zusammenarbeit beendet werden.

Ramallah. Die Palästinenserführung hat entschieden, angesichts des stockenden Friedensprozesses Israel die Anerkennung als Staat zu entziehen und jegliche Zusammenarbeit zu beenden. Dies betreffe die Sicherheit ebenso wie die Wirtschaft, entschied der PLO-Zentralrat am Montagabend in Ramallah... weiter




Plakat einer nordkoreanischen Rakete: Ausstieg aus dem INF-Vertrag hätte gravierende Auswirkungen. - © afp/Jung Yeon-Je

INF-Vertrag

Das Gespenst eines Atomkriegs ist zurück2

  • Zahl der Atomwaffen seit Kaltem Krieg zwar gesunken, potenzielle Konfliktherde nehmen aber zu.

Berlin. (dpa) Seit dem Ende des Kalten Krieges ist die Zahl der Atomwaffen von 70.000 auf knapp 15.000 geschrumpft. Gleichzeitig haben allerdings die potenziellen Konfliktherde für einen Atomkrieg zugenommen. Das größte Problem ist aber: Die Verlässlichkeit in der internationalen Politik und damit auch zwischen den Atommächten hat dramatisch... weiter




Konflikte

Ein Toter bei israelischem Angriff auf Gazastreifen1

  • Als Reaktion auf den Raketenbeschuss aus der Palästinenserenklave werden auch Gebietsübergänge geschlossen

Gaza/Jerusalem. Bei israelischen Luftangriffen im Gazastreifen ist nach palästinensischen Angaben ein Mann getötet worden. Israel reagierte mit den Angriffen nach Armeeangaben auf Raketenbeschuss aus dem Küstengebiet. Drei weitere Palästinenser seien verletzt worden, teilte das Gesundheitsministerium in Gaza mit... weiter




Merkel betonte in Yad Vashem Deutschlands "immerwährende Verantwortung", die Erinnerung an die Shoah wachzuhalten. - © APAweb, afp, Debbie Hill

Deutschland

Beste Freunde

  • Merkel und Netanjahu demonstrieren im Rahmen der deutsch-israelischen Regierungskonsultationen ihr gutes Verhältnis.

Jerusalem. Deutschland und Israel haben bei den Regierungskonsultationen in Jerusalem eine engere Zusammenarbeit vor allem im Technologiebereich vereinbart. Bundeskanzlerin Angela Merkel und Ministerpräsident Benjamin Netanjahu betonten am Donnerstag die Bedeutung der Beziehungen... weiter




Ein russisches Aufklärungsflugzeug Il-20 mit 15 Soldaten am Bord war am vergangenen Montagabend über dem Mittelmeer einem Fehltreffer der syrischen Luftabwehr zum Opfer gefallen. - © APAweb / AP Photo, Marina Lystseva

Flugzeug-Abschuss

Russland sieht Verhältnis zu Israel beschädigt1

  • Als Reaktion auf den Abschuss eines Flugzeugs will der Kreml Syrien mit dem S-300-Abwehrsystem beliefern.

Moskau. Nach dem Abschuss eines russischen Militärflugzeugs über Syrien in der Folge von israelischen Luftangriffen sieht Russland sein Verhältnis zu Israel beschädigt. Der Vorfall, bei dem 15 russische Soldaten getötet wurden, könne den Beziehungen beider Länder nur schaden, erklärte Kreml-Sprecher Dmitri Peskow am Montag in Moskau... weiter




Palästina

Trumps Salamitaktik3

  • Weißes Haus versucht mit Druck, Palästinenser zu Rückkehr an Verhandlungstisch zu bewegen. Nun soll PLO-Büro in Washington schließen.

Washington/Ramallah. US-Präsident Donald Trump will schaffen, woran zahlreiche seiner Vorgänger gescheitert sind: eine Friedenslösung zwischen Israel und den Palästinensern. Nach Medienberichten steht die Vorstellung des Friedensplans kurz bevor, möglicherweise gar bei Trumps Rede bei den Vereinten Nationen am 25. September in New York... weiter




Diplomatie

Paraguay verlegt Botschaft zurück nach Tel Aviv4

  • Paraguay möchte so zu den diplomatischen Bemühungen in der Region für einen anhaltenden Frieden beitragen.

Asuncion/Tel Aviv. Nach nur gut drei Monaten verlegt Paraguay seine Botschaft in Israel von Jerusalem wieder nach Tel Aviv zurück. Damit kippte der seit dem vergangenen Monat amtierende Präsident des südamerikanischen Landes, Mario Abado, eine Entscheidung seines Vorgängers Horacio Cartes... weiter




Noam und Ahmad (r.) auf dem Weg ins Krankenhaus. - © F. Grillmeier

Israel

Die Fahrt19

  • Ahmad aus dem Jordantal hat Leukämie. Ohne Noam aus Jerusalem wäre seine Behandlung nicht möglich. Seit Monaten stehen beide jeden zweiten Tag im Stau und erzählen einander vom Leben.

Jerusalem. Noam überholt das Auto auf dem rechten Seitenstreifen, kurbelt das Fenster herunter und schreit: "Haben Sie es eilig?" "Ja!", brüllt der Fahrer und schließt zu seinem Vordermann auf. Beide Autos stehen in der Mittagssonne nebeneinander, bis die Ampel auf Grün springt... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung