• 22. April 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Der Gerichtsfilm "Murer" eröffnete die Diagonale. Nun gewinnt er den Hauptpreis des Festivals. - © DiagonaleVideo

Filmfestival

Diagonale kürt politisches Kino5

  • Große Diagonale-Preise an "Murer" und Geyrhalters "Die bauliche Maßnahme".

Graz. Jury-Entscheide sind selten objektiv, meistens unvorhersehbar und immer diskutierbar, aber in diesem Jahr haben in Graz die zum gesellschaftspolitischen Klima und zum Jubiläumsjahr passenden Filme die mit je 21.000 Euro dotierten Hauptpreise der Diagonale abgeräumt... weiter




Spiegelt die Identität dieses Landes wider: Nikolaus Geyrhalters Dokumentarfilm "Die bauliche Maßnahme". - © NGF

Diagonale

Im Sog der Filmkunst7

  • Die Diagonale in Graz, die am Samstag mit der Preisverleihung endet, zeigte mehr als eine Handvoll herausragender Filme.

Graz. Der Maschendrahtzaun liegt immer noch gut verschlossen in einem Container. Am Brenner hätte man ihn aufstellen wollen, 370 Meter lang, eine neue Grenze mitten in Europa. Aber er kam nicht. "Die bauliche Maßnahme" heißt Nikolaus Geyrhalters neuer Dokumentarfilm, der das, was der angedrohte Zaun in den Köpfen der Menschen ausgelöst hat... weiter




Diskutieren im Rahmen der Diagonale: die Regisseure Michael Kreihsl (l.) und Virgil Widrich. - © Greuling

Diagonale

"Brauchen starken ORF"19

  • Bei der Diagonale formuliert die Filmbranche Forderungen an die Politik.

Graz. Bei der Diagonale wird heftig debattiert, im Rahmen des Diagonale Film Meetings tauschte sich die Szene aus - und fest steht: Die Filmbranche wehrt sich, aber noch ist nicht ganz sicher, wogegen. Präventiv sprach man sich allerdings in Hinblick auf die neue Bundesregierung aus, skeptisch und wachsam zu sein, wenn es um eventuelle Einschnitte... weiter




Katharina Mückstein inszenierte das Coming-of-Age-Drama "L’Animale". - © Katharina SartenaInterview

Katharina Mückstein

"Niemanden ‚einkastln‘"12

  • Diagonale: Jung-Regisseurin Katharina Mückstein über neue Geschlechterrollen im Kino.

Graz. Rotzfreche Göre oder selbstbestimmte junge Frau? Ein bisschen was von beidem: Mati ist ein Mädchen, das ziemlich burschikos wirkt. Mit den Buben um sie herum gibt es zur Begrüßung Faustschläge statt Bussis. Die Haare im Nacken rasiert sie sich gerne ab, und am liebsten fährt sie mit dem getunten Moped... weiter




VR-Dreh mit einer Spezialkamera mit zahlreichen Linsen. - © Seifert

Diagonale

Flucht und Asyl im virtuellen Raum5

  • Virtuelle Welten auf der Diagonale: Auch ein VR-Film der "Wiener Zeitung" ist unter den gezeigten Arbeiten.

Graz/Wien. (greu/red) Virtuelle Realitäten, 360-Grad-Filme, "Augmented Reality" - diese Schlagworte beschäftigten die Filmindustrie in den vergangenen Jahren nachhaltig, ging es dem Kino immer schon um neue Seh-Erlebnisse und das Entführen in eine andere Welt... weiter




Karl Fischer spielt Franz Murer in Christian Froschs Diagonale-Eröffnungsfilm "Murer - Anatomie eines Prozesses". - © Filmladen

Diagonale

Er kann sich an nichts erinnern9

  • Das Filmfestival Diagonale beginnt mit einem Film zur NS-Vergangenheit.

Graz. Auch die Diagonale, das Festival des österreichischen Films, stellt im Gedenkjahr aller möglichen historischen Untaten Filme zum Thema aus: Zur Eröffnung des Festivals, die heute in Graz stattfindet, steht die Premiere von Christian Froschs Gerichtsdrama "Murer - Anatomie eines Prozesses" auf dem Programm... weiter




Kindheit und Drogenmissbrauch: Adrian (Jeremy Miliker) und Mama (Verena Altenberger). - © Diagonale

Diagonale

Märchen sind selten harmlos11

  • "Die beste aller Welten" gewann bei der Diagonale drei Preise und war Publikumsfavorit.

Graz. Von all den Filmen, die in Graz beim Filmfestival Diagonale bis vergangenen Sonntag zu sehen waren, hat keiner so sehr bewegt wie "Die beste aller Welten" des erst 26-jährigen Salzburgers Adrian Goiginger. Dass der Film viele der insgesamt 31.200 Diagonale-Besucher begeisterte, weiß man... weiter




Bester Spielfilm: "Die Liebhaberin"  von Lukas Valenta Rinner. - © Katharina Sartena

Diagonale

Spielfilm-Preis für "Die Liebhaberin"10

  • Doku-Preis für "Was uns bindet", Schauspielpreise an Verena Altenberger und Philipp Hochmair.

Graz. Der in Argentinien lebende Salzburger Lukas Valenta Rinner hat mit seiner schwarzen Komödie "Die Liebhaberin" ("Los decentes") den Großen Spielfilm-Preis der Diagonale 2017 gewonnen. Dieser ist ebenso mit 21.000 Euro dotiert wie die Auszeichnung in der Dokumentarfilmsparte... weiter




Preisgekrönter Spielfilm "Die beste aller Welten". - © Paul Sprinz

Film

Heimischer Film, gar nicht spröde6

  • Diagonale verleiht ihre Preise.

Graz. Das Image des österreichischen Films von Sozialtristesse und spröden Zugängen wird bei der diesjährigen Diagonale in Graz angenehm ins Gegenteil verkehrt. Dann nämlich, wenn sich zeigt, wie witzig und schlagfertig österreichisches Kino sein kann, selbst, wenn es ernste Themen verhandelt... weiter




Pia Hierzegger und Marie Kreutzer. - © K. Sartena

Diagonale

Oma muss die Wahrheit wissen11

  • Premiere in Graz: Fernsehfilm "Die Notlüge" mit Josef Hader und Pia Hierzegger

Während im Diagonale-Programm ernste Themen wie Drogenabhängigkeit, späte Abtreibung oder das Schicksal gehörloser Menschen die Grazer Kinosäle füllen, geht es beim alljährlichen ORF-Abend während des Festivals durchaus heiterer zu. Da nämlich steht meist ein hochkarätig besetztes Stück Unterhaltung auf dem Programm... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung