• 21. August 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Polen

Ein Gericht geht gegen ein Gesetz vor2

  • Richter in Polen wehren sich gegen ihre Zwangspensionierung.

Wer weiter arbeiten möchte, soll es tun. Zumindest fürs Erste und nach Meinung des Obersten Gerichts in Polen. Es geht um die eigenen Mitarbeiter, die Richter, die per Gesetz in die Zwangspension geschickt werden sollen. Vor einem Monat hätten die entsprechenden Regeln in Kraft treten sollen: Die nationalkonservative Regierungspartei PiS (Recht und... weiter




60 Prozent der Wiener Volksschüler haben eine andere Muttersprache als Deutsch. - © fotolia/Robert Kneschke

Leserbriefe

Leserforum2

Zum Artikel von Bernd Vasari, 2./3. Juni Bei der Schule endet der Multikulti-Lebensstil Die Eltern, die danach trachten, ihre Sprösslinge möglichst nicht mit Kindern aus bildungsfernen Schichten in die Schule gehen zu lassen, sind genau die, die seit Jahren durch ihr Wahlverhalten für eine Situation wie diese gesorgt haben... weiter




Polen

Ukrainer verzweifelt gesucht15

  • Polens Regierung lobt sich für die Aufnahme hunderttausender Migranten - doch die kosten sie kaum etwas. Vielmehr profitiert die Wirtschaft.

Oksana lebt seit vier Jahren in Polen. Mit ihren Kindern ist die Ukrainerin nach Warschau gezogen; auch ihre Schwester wohnt mittlerweile dort. Oksana gefällt es in der polnischen Hauptstadt; sie mag ihren Job als Friseurin in einem schicken Salon etwas außerhalb des Zentrums... weiter




Christian Ortner.

EU

Die Rache der Kanzlerin121

  • Die EU will jetzt Polen oder Ungarn de facto bestrafen, weil sie keine Migranten nehmen. Klug ist das nicht.

Es klingt vorerst wie eine überschaubar interessante Nachricht aus dem Maschinenraum der Europäischen Union: Brüssel, so schlägt die EU-Kommission neuerdings vor, soll die Zahlungen aus dem sogenannten "Kohäsionsfonds" an ärmere Mitgliedstaaten künftig nicht mehr bloß anhand der Wirtschaftsleistung berechnen... weiter




Walter Hämmerle ist Chefredakteur der "Wiener Zeitung".

Leitartikel

Falsche Solidarität29

Die EU will eine Wertegemeinschaft sein. Und die ansteigende Vehemenz, mit der dieser Anspruch beschworen wird, zeigt, wie sehr die Wirklichkeit hinterherhinkt. Die übliche Lesart sieht vor, dass rechtskonservative und rechtspopulistische Parteien vor allem in Ungarn (wo am Sonntag gewählt wird) und Polen den europäischen Konsens von... weiter




Polen

Geschichte vor Gericht6

  • Wie weit Forschung und Kunst gehen dürfen, könnte in Polen künftig die Justiz entscheiden.

Spätestens im Jahr 2000 wurde Jedwabne berühmt. Das Städtchen im Nordosten Polens wurde zu einem der Symbole für das Leid der Juden im Zweiten Weltkrieg. Hunderte Menschen wurden im Juli 1941 auf dem Marktplatz zusammengetrieben, dann in eine Scheune gepfercht und verbrannt. Die Täter waren aber weder deutsche noch russische Soldaten... weiter




Polen

Berlins ausgestreckte Hand2

  • Polen wäre gut beraten, das deutsche Angebot zur besseren Zusammenarbeit anzunehmen.

Von einem "sinnvollen, guten Austausch" war die Rede. Und von einem "engen Verhältnis" zwischen den Nachbarn. Wie bei Staatsbesuchen üblich, rückten die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel und ihr polnischer Amtskollege Mateusz Morawiecki nach ihrem Treffen in Berlin die positiven Seiten der Partnerschaft in den Vordergrund... weiter




Stefan Brocza ist Experte für Europarecht und internationale Beziehungen.

Gastkommentar

Ist Polen schon verloren?25

  • Solange es Geld aus Brüssel gibt, bleibt Polen EU-Mitglied. Danach droht der "Polexit".

Momentan erhält Polen jährlich sieben Milliarden Euro mehr aus dem EU-Haushalt, als es selbst einzahlt. Polen ist somit der größte Nettoempfänger der EU. Wer sich an solch massive jährliche Alimentationen gewöhnt hat (und Polen baut ein Gutteil seines "Wirtschaftswunders" und seiner Sozialprogramme auf diese Brüsseler Anschubfinanzierung)... weiter




Visegrad

Visionen aus dem Osten3

  • Die mitteleuropäischen Staaten wollen ihre eigene Machtposition in der EU festigen.

Die erste Reise führte nach Budapest. Der neue polnische Premier Mateusz Morawiecki traf dort diese Woche mit seinem ungarischen Amtskollegen Viktor Orban zusammen. Die beiden Länder sind zwar weder Nachbarn noch die füreinander wichtigsten Handelspartner... weiter




Martyna Czarnowska

EU-Werte

Polens traurige Geschichte25

Es ist zu traurig, um von der Ironie der Geschichte zu sprechen. Jahrzehntelang sind Polen auf die Straßen gegangen und wurden in Gefängnisse gesperrt, weil sie sich gegen einen Unrechtsstaat wandten. 1989 brachten sie das sozialistische Regime ins Wanken - sie erkämpften sich freie Wahlen, die Legalisierung der Gewerkschaften... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung