• 22. Oktober 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

"Jeder, der gegen Ausländer hetzt, jeder der antisemitisch ist, jeder der rassistisch ist, der verdient die ganz klare Abgrenzung. Mit denen haben wir nichts gemein", so die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel.  - © APAweb/AFP, Swen Pförtner

Wahlen

Merkel fordert klare Abgrenzung von Rassisten und Antisemiten

  • Hessens Ministerpräsident Bouffier griff AfD bei Wahlkampfveranstaltung direkt an.

Ortenberg. CDU-Chefin Angela Merkel hat eine klare Abgrenzung von allen Rassisten und Antisemiten gefordert. "Jeder, der gegen Ausländer hetzt, jeder der antisemitisch ist, jeder der rassistisch ist, der verdient die ganz klare Abgrenzung. Mit denen haben wir nichts gemein"... weiter

  • Update vor 47 Min.



EU

Ein Gipfel für die Annäherung der EU an Asien2

Brüssel. Die EU-Regierungschefs suchen angesichts der weltpolitischen Alleingänge der USA auf einem Gipfel in Brüssel die Nähe zu Asien. Das Treffen sei ein wichtiges Signal für regelbasierten Welthandel und Multilateralismus, sagte die deutsche Kanzlerin Angela Merkel am Freitag beim EU-Asien-Gipfel (Asem)... weiter




Bestens vernetzt: Merkel war nicht nur Stammgast auf der Automesse IAA, auch sonst genoss die Branche einen privilegierten Zugang zur Kanzlerin. - © reuters

Klimawandel

Autokanzlerin statt Klimakanzlerin12

  • Angela Merkel gibt gerne die Klimaschutzvorreiterin, bei strengeren Pkw-Abgaslimits war Deutschland aber stets ein Bremsklotz.

Luxemburg. Als Angela Merkel im August 2007 in einer feuerroten Daunenjacke über einen grönländischen Gletscher stapfte, um sich selbst ein Bild von der voranschreitenden Eisschmelze zu machen, galt die deutsche Kanzlerin als Lichtgestalt der internationalen Klimaschutzbemühungen... weiter




Clemens M. Hutter war Leiter des Auslandsressorts bei den "Salzburger Nachrichten". Alle Beiträge dieserRubrik unter:www.wienerzeitung.at/gastkommentare

Gastkommentar

In Bayerns Jubiläumsjahr vergeht der CSU das Jubeln1

  • Wegen politischen Pannen und Krachs mit Merkel droht ihr die bisher schwerste Wahlniederlage.

Nach dem seit 1810 bestehenden Münchner Oktoberfest feiert Bayern im November das 100-Jahr-Jubiläum der Gründung des "freien Volksstaates Bayern" und den Sturz des Wittelsbacher Königs durch den Sozialisten Kurt Eisner. Doch schonkommendes Wochenende kündigt sich Revolutionäres an: Bei der Landtagswahl dürfte die CSU allen Umfragen zufolge mit 36... weiter




Merkel betonte in Yad Vashem Deutschlands "immerwährende Verantwortung", die Erinnerung an die Shoah wachzuhalten. - © APAweb, afp, Debbie Hill

Deutschland

Beste Freunde

  • Merkel und Netanjahu demonstrieren im Rahmen der deutsch-israelischen Regierungskonsultationen ihr gutes Verhältnis.

Jerusalem. Deutschland und Israel haben bei den Regierungskonsultationen in Jerusalem eine engere Zusammenarbeit vor allem im Technologiebereich vereinbart. Bundeskanzlerin Angela Merkel und Ministerpräsident Benjamin Netanjahu betonten am Donnerstag die Bedeutung der Beziehungen... weiter




Merkel mahnte in Berlin eine rasche Lösung für die in der Türkei inhaftierten Deutschen an. - © APAweb/AFP, SCHWARZ

Diplomatie

Schlagabtausch zwischen Merkel und Erdogan15

  • Erdogan verlangt die Auslieferung von Gülen-Anhängern. Merkel kritisiert Lage der Menschenrecht in der Türkei.

Berlin. Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel und der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan haben sich öffentlich einen Schlagabtausch über das Thema Pressefreiheit geliefert. Konkret ging es um den im deutschen Exil lebenden regimekritischen Journalisten Can Dündar... weiter




Auch im 13. Jahr ihrer Amtszeit nicht amtsmüde: Angela Merkel im deutschen Bundestag. - © APAweb, ap, Michael Sohn

Deutschland

Merkel ist nicht amtsmüde

  • Die deutsche Bundeskanzlerin will im Dezember erneut als CDU-Vorsitzende kandidieren.

Berlin. Bundeskanzlerin Angela Merkel ist nach eigenen Worten nicht amtsmüde. Sie werde im Dezember erneut für den CDU-Vorsitz kandidieren, kündigte sie am Donnerstagabend in Augsburg an. Sie habe gesagt, dass sie für diese Legislaturperiode als Kanzlerin zur Verfügung stehe, und sie sei auch weiter der Ansicht... weiter




Nach dem Wahlsieg 2013 stand die Kanzlerin auf dem Höhepunkt ihrer Macht. - © dpa/StratenschulteAnalyse

Regierungsstil

Die abgenutzte Methode Merkel12

  • Zuwarten, Aussitzen und Moderieren funktionieren nicht mehr. Deutschlands Kanzlerin ist angezählt.

Berlin/Wien. Was ist nur aus der inszenierten "Mutti" geworden? Aus der Frau, bei der die Bürger in Zeiten von Finanzkrise, Eurokrise und Schuldenkrise Schutz gesucht haben. Die TV-Wahlduelle gegen ihren Herausforderer mit einer Botschaft gewinnen konnte: "Liebe Bürger, Sie kennen mich. Wir hatten vier gute Jahre miteinander... weiter




Walter Hämmerle ist Chefredakteur der "Wiener Zeitung".

Leitartikel

Merkels langer Herbst43

Angela Merkel taumelt durch ihre vierte Amtszeit als deutsche Bundeskanzlerin. Die Niederlage ihres Vertrauten in einer Kampfabstimmung um den Vorsitz der Unionsfraktion ist ihre höchstpersönliche Niederlage, die sie schwer angeschlagen hinterlässt wie einen Boxer im Kampfring. Und nirgendwo ein rettender Pausengong... weiter




Seinen Job als oberster Verfassungsschützer ist Hans-Georg Maassen definitiv los. Wie seine berufliche Zukunft aussieht, soll am Wochenende entschieden werden.  - © APAweb / AFP, Tobias Schwarz

Deutschland

Der Fall Maaßen wird neu aufgerollt7

  • Merkel will "tragfähige Lösung" im Laufe des Wochenendes, auch CSU signalisiert Gesprächsbereitschaft.

München. Als Verfassungsschutz-Präsident wurde Hans-Georg Maaßen für untauglich befunden, als Staatssekretär im Innenministerium kehrte er wieder. Das war der deutschen Öffentlichkeit nicht verständlich zu machen. Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) will nun eine "tragfähige Lösung" im Fall Maaßen, und zwar im Laufe des Wochenendes... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung