• 18. November 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Nach der Rückzugsankündigung Merkels wird diese auch von Horst Seehofer erwartet. - © APAweb / Reuters, Fabrizio Bensch

Deutschland

Nach Merkels Ankündigung steigt Druck auf Seehofer16

  • Auf europäischer Ebene schürt der Abgang der deutschen Kanzlerin die Angst vor weiterem Stillstand.

Berlin/Brüssel. Nach dem angekündigten Rückzug von CDU-Chefin Angela Merkel vom Parteivorsitz wächst der Druck auf CSU-Chef Horst Seehofer. Merkel habe es geschafft, "einen selbstbestimmten Abgang als Parteivorsitzende zu gehen, das wünsche ich auch dem Kollegen Horst Seehofer"... weiter




Nach 18 Jahren tritt Angela Merkel als CDU-Vorsitzende ab. - © afp/Andersen

Angela Merkel

Lähmender Befreiungsschlag11

  • Angela Merkel beendet mit ihrem Abgang die Debatte über den CDU-Vorsitz - und eröffnet eine neue über die Kanzlerschaft.

Berlin/Wien. Begeisterung entfachen, das war nie die Sache von Angela Merkel. Für die Stimmungslage in ihrer CDU hatte die Parteivorsitzende und deutsche Kanzlerin aber stets ein gutes Gespür. Im Spätherbst ihrer Karriere schien es ihr abhandenzukommen... weiter




Spekulationen um die Nachfolge von Angela Merkel. - © APAweb/Reuters, Kai Pfaffenbach

Deutschland

Merkels mögliche Erben10

  • Von "AKK" über Merz bis Schäuble: Es gibt mehrere mögliche Nachfolgekandidaten.

Berlin. Seit 13 Jahren ist Angela Merkel deutsche Kanzlerin, seit mehr als 18 Jahren CDU-Vorsitzende. Beim CDU-Parteitag Anfang Dezember in Hamburg will die 64-Jährige nicht mehr erneut als Parteichefin antreten. Es gibt mehrere mögliche Nachfolgekandidaten. Sie dürften unterschiedliche Chancen haben... weiter




Neigt ich die Ära Merkel einem Ende zu? - © APAweb/dpa/Silas Stein

Deutschland

Merkel zieht sich schrittweise zurück13

  • Angela Merkel kandidiert im Dezember nicht für das Amt der CDU-Bundesvorsitzenden und steht nach der Legislaturperiode nicht als Kanzlerin zur Verfügung.

Berlin. Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel wird den CDU-Vorsitz abgeben. Sie werde sich beim CDU-Parteitag Anfang Dezember nach 18 Jahren an der Spitze ihrer Partei nicht mehr zur Wiederwahl stellen, kündigte Merkel am Montag nach den Gremiensitzungen ihrer Partei in Berlin an... weiter




"Jeder, der gegen Ausländer hetzt, jeder der antisemitisch ist, jeder der rassistisch ist, der verdient die ganz klare Abgrenzung. Mit denen haben wir nichts gemein", so die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel.  - © APAweb/AFP, Swen Pförtner

Wahlen

Merkel fordert klare Abgrenzung von Rassisten und Antisemiten4

  • Hessens Ministerpräsident Bouffier griff AfD bei Wahlkampfveranstaltung direkt an.

Ortenberg. CDU-Chefin Angela Merkel hat eine klare Abgrenzung von allen Rassisten und Antisemiten gefordert. "Jeder, der gegen Ausländer hetzt, jeder der antisemitisch ist, jeder der rassistisch ist, der verdient die ganz klare Abgrenzung. Mit denen haben wir nichts gemein"... weiter




Bestens vernetzt: Merkel war nicht nur Stammgast auf der Automesse IAA, auch sonst genoss die Branche einen privilegierten Zugang zur Kanzlerin. - © reuters

Klimawandel

Autokanzlerin statt Klimakanzlerin12

  • Angela Merkel gibt gerne die Klimaschutzvorreiterin, bei strengeren Pkw-Abgaslimits war Deutschland aber stets ein Bremsklotz.

Luxemburg. Als Angela Merkel im August 2007 in einer feuerroten Daunenjacke über einen grönländischen Gletscher stapfte, um sich selbst ein Bild von der voranschreitenden Eisschmelze zu machen, galt die deutsche Kanzlerin als Lichtgestalt der internationalen Klimaschutzbemühungen... weiter




Merkel betonte in Yad Vashem Deutschlands "immerwährende Verantwortung", die Erinnerung an die Shoah wachzuhalten. - © APAweb, afp, Debbie Hill

Deutschland

Beste Freunde

  • Merkel und Netanjahu demonstrieren im Rahmen der deutsch-israelischen Regierungskonsultationen ihr gutes Verhältnis.

Jerusalem. Deutschland und Israel haben bei den Regierungskonsultationen in Jerusalem eine engere Zusammenarbeit vor allem im Technologiebereich vereinbart. Bundeskanzlerin Angela Merkel und Ministerpräsident Benjamin Netanjahu betonten am Donnerstag die Bedeutung der Beziehungen... weiter




Ernste Miene beim Handschlag: Merkel und Erdogan. - © afp/Schwarz

Staatsbesuch

Merkel betont "tiefgreifende Differenzen" mit Erdogan

  • Die deutsche Kanzlerin pocht auf die Freilassung von Inhaftierten in der Türkei - für Oktober ist ein Syrien-Gipfel angepeilt.

Berlin. (reu/dpa) Deutschland und die Türkei trennen nach den Worten von Kanzlerin Angela Merkel trotz des Willens zur Normalisierung der Beziehungen nach wie vor "tiefgreifende Differenzen". Nach einem gemeinsamen Treffen betonten sowohl der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan als auch Merkel am Freitag in Berlin aber den Willen zu einer... weiter




Merkel mahnte in Berlin eine rasche Lösung für die in der Türkei inhaftierten Deutschen an. - © APAweb/AFP, SCHWARZ

Diplomatie

Schlagabtausch zwischen Merkel und Erdogan15

  • Erdogan verlangt die Auslieferung von Gülen-Anhängern. Merkel kritisiert Lage der Menschenrecht in der Türkei.

Berlin. Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel und der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan haben sich öffentlich einen Schlagabtausch über das Thema Pressefreiheit geliefert. Konkret ging es um den im deutschen Exil lebenden regimekritischen Journalisten Can Dündar... weiter




Auch im 13. Jahr ihrer Amtszeit nicht amtsmüde: Angela Merkel im deutschen Bundestag. - © APAweb, ap, Michael Sohn

Deutschland

Merkel ist nicht amtsmüde

  • Die deutsche Bundeskanzlerin will im Dezember erneut als CDU-Vorsitzende kandidieren.

Berlin. Bundeskanzlerin Angela Merkel ist nach eigenen Worten nicht amtsmüde. Sie werde im Dezember erneut für den CDU-Vorsitz kandidieren, kündigte sie am Donnerstagabend in Augsburg an. Sie habe gesagt, dass sie für diese Legislaturperiode als Kanzlerin zur Verfügung stehe, und sie sei auch weiter der Ansicht... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung