• 21. Februar 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Der lange Schatten Willy Brandts und anderer großer, staatstragender Gestalten der SPD lastet auf deren Chef Martin Schulz. - © ap/Michael Sohn

Deutschland

Nun also doch5

  • Die SPD ist zu Koalitionsgesprächen mit der Union bereit. Parteichef Schulz will, dass die Basis über deren Ergebnis abstimmt.

Berlin. (leg) Am Ende war der Druck doch zu groß auf die alte Tante SPD: Entgegen ihren Ankündigungen nach der verlorenen Bundestagswahl im September öffnen sich die deutschen Sozialdemokraten - nach einer längeren "Schmollphase" sozusagen - nun für eine neuerliche große Koalition mit der Union... weiter




Verhandlungsführerin Merkel sondierte erst wochenlang erfolglos, nun überrumpelt sie Präsident Steinmeier. - © ap/von Jutrczenka

Deutschland

Stillstand einzementiert21

  • Angela Merkel will nach dem Scheitern der Jamaika-Sondierungen als Kanzlerkandidatin in Neuwahlen gehen.

Berlin/Wien. "Erst kommt das Land, dann kommt die Partei", schrieb Willy Brandt wenige Monate vor seinem Tod allen Kräften ins politische Stammbuch. An die Devise des SPD-Altkanzlers haben sich die Sondierungspartner CDU, CSU, FDP und Grüne nicht gehalten... weiter




FDP-Chef Christian Lindner ließ die Verhandlungen überraschend platzen. - © APAweb / AFP, Odd ANDERSEN

Jamaika-Koalition

FDP-Chef Lindner bricht Koalitionsverhandlungen ab31

  • "Besser, nicht zu regieren, als falsch zu regieren", verkündete Lindner.
  • Merkel muss die Trümmer der Regierungsbildung aufräumen.

Berlin. Seine Worte hat sich FDP-Chef Christian Lindner sicherheitshalber auf einem Zettel notiert. Seine Hände zittern leicht, als er um fünf vor zwölf die Botschaft verliest, die die Republik Deutschland erschüttert: "Es ist besser, nicht zu regieren, als falsch zu regieren... weiter




Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel auf dem Weg zu weiteren Jamaika-Gesprächen. - © APAweb/AFP, dpa, Kay Nietfeld

Jamaika-Koalition

Merkel mahnt Kompromissbereitschaft ein3

  • Deutsche Kanzlerin sieht noch "gravierende Unterschiede" vor entscheidenden Sondierungsgesprächen.

Berlin. Vor dem Finale der Sondierungen zur Bildung einer Jamaika-Koalition in Deutschland hat Bundeskanzlerin Angela Merkel Kompromissbereitschaft von den beteiligten Parteien CDU, CSU, FDP und Grünen gefordert. Die deutsche Kanzlerin sprach am Donnerstag noch von "gravierenden Unterschieden" zwischen den Parteien... weiter




Stathis Stavropoulos vor seinem Haus in Athen. - © Ferry BatzoglouInterview

Griechenland

"Die Griechen haben Angst"19

  • Der Karikaturist Stathis Stavropoulos über die Gemütslage seiner Landsleute in der Ära der Austerität.

"Wiener Zeitung": Stathis, Sie gehen in Ihren Karikaturen mit dem heutigen Deutschland und den Deutschen nicht gerade zimperlich um. Seit Beginn der Griechenlandkrise zeichnen Sie Wehrmachtsoffiziere, Peiniger mit Hitler-Bärtchen, Gauleiter, Hakenkreuze, Panzer - getreu dem Motto "Nazis geht immer", möchte man meinen... weiter




Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel. - © APAweb, Reuters, Hannibal Hanschke

"Forbes"

Mächtige Merkel5

  • Zum siebten Mal in Folge kürt das Magazin "Forbes" Angela Merkel zur mächtigsten Frau des Jahres.

New York. Das US-Magazin "Forbes" hat die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel zum siebten Mal in Folge zur mächtigsten Frau des Jahres gekürt. Die CDU-Politikerin "hält ihren Platz nach einem Sieg in einer heftig umkämpften Wahl", schreibt die Zeitschrift... weiter




Verschnaufpause auf dem Balkon: CDU-Chefin Angela Merkel und CSU-Chef Horst Seehofer während er Koalitionsverhandlungen. Foto: ap/dpa/Maurizio Gambarini

Deutschland

In den Jamaika-Sondierungsgesprächen knirscht es1

  • Teilweise Einigung auf Klimaziele für 2020 - CSU will bei Migrationsbegrenzung hart bleiben.

Berlin. In den deutschen Sondierungen für eine Jamaika-Koalition von CDU, CSU, FDP und Grünen sind noch etliche Hürden zu überwinden. Am Donnerstag stolperten die Unterhändler beispielsweise über das Thema Klimaschutz. Eine Linie einer gemeinsamen Umweltpolitik zeichnete sich nicht ab... weiter




Niedersachsen

Europastaaten5

weiter




"Ein guter Kompromiss": Seehofer und Merkel einigen sich auf einen Richtwert, dafür kommt das Wort "Flüchtlingsobergrenze" nicht vor. - © reu

Deutschland

Kurs auf Jamaika1

  • Mit ihrer Einigung auf ein Flüchtlingspaket stoßen CDU und CSU die Tür für Sondierungsgespräche mit den Grünen und der FDP auf.

Berlin. (rs) An diesem Mittag scheint im Konrad-Adenauer-Haus vieles weit weg zu sein. Etwa der CSU-Parteitag im November 2015, auf dem Horst Seehofer die deutsche Kanzlerin fast eine Viertelstunde lang wegen der offenen Grenzen in der Flüchtlingskrise gemaßregelt hatte... weiter




Syrische Flüchtlinge bekunden im September ihre Solidarität mit der deutschen Kanzlerin Angela Merkel. Deutschland wird seine Zuwanderung nun auf 200.000 Menschen pro Jahr begrenzen. - © APA, afp, Odd Andersen

Flüchtlingspolitik

Kompromiss zwischen CDU und CSU3

  • Die Schwesternparteien einigten sich auf Zahl von Zuwanderern, doch das Wort Obergrenze fällt nicht.

Berlin. CDU und CSU haben am Sonntagabend den Streit um eine Obergrenze für Flüchtlinge beigelegt und sich auf ein Paket zur Migrations-, Zuwanderungs- und Flüchtlingspolitik geeinigt. Die Spitzen beider Parteien einigten sich auf eine Formulierung, nach der die Netto-Zuwanderung aus humanitären Gründen pro Jahr nicht mehr als 200... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung