• 16. Juli 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Nicht in die Richtung, in die sich die Nato bewegt, sondern auf einen Hubschrauber zeigen Stoltenberg und Trump. - © reu/Krause

Nato-Gipfel

Krach um Verteidigungsausgaben13

  • Trotz Streits zwischen den USA und Deutschland einigten sich die Nato-Staaten auf Gipfelerklärung.

Brüssel. (czar/reu) Mancher Streit blieb ungelöst. Doch trotz aller Zwistigkeiten einigten sich die Nato-Mitglieder bei ihrem Gipfeltreffen in Brüssel auf eine gemeinsame Erklärung. Und eine gute Nachricht gab es auch für Mazedonien: Das südosteuropäische Land wurde zu Beitrittsgesprächen mit dem transatlantischen Bündnis eingeladen... weiter




Zwei, die sich nicht mögen: Merkel (l.) und Trump. - © reuters/Yves HermanInterview

NATO

"Trump hat es auf Deutschland abgesehen"18

  • Die Nato-Expertin Judy Dempsey über den sich immer größeren Graben zwischen Europa und den USA.

"Wiener Zeitung": Im Vorfeld des Nato-Gipfels, der heute beginnt, hat US-Präsident Donald Trump die europäischen Staaten für ihre geringen Verteidigungsausgaben gerügt und dabei vor allem Deutschland hervorgehoben. Warum gerade Deutschland? Judy Dempsey: Weil es die größte Wirtschaftsmacht in der EU ist und weil Deutschland relativ wenig Geld für... weiter




Ein Einwanderungsgesetz noch heuer durchs Kabinett gebracht werden. - © APAweb/REUTERS, Axel Schmidt

Einwanderung

Durchbruch im deutschen Asylstreit165

  • SPD: Asylverfahren sollen beschleunigt werden. Seehofer erreicht in Wien keine österreichischen Zugeständnisse.

Berlin/München. Nach wochenlangem Machtkampf in der Union und Ärger in der deutschen Regierungskoalition haben sich CDU, CSU und SPD auf ein Paket gegen illegale Migration und eine Verschärfung der Asylpolitik geeinigt. SPD-Chefin Andrea Nahles und Vizekanzler Olaf Scholz erklärten am Donnerstagabend nach einem Koalitionsausschuss in Berlin... weiter




Die Regierung in Washington kann sich einen Abbau aller Zollschranken imtransatlantischen Autohandel vorstellen und stößt damit auf offene Ohren in Deutschland. - © AFP

Verhandlungen

Trump will Autozölle ganz streichen

  • Investoren atmen nach Entspannungssignal im Handelsstreit auf.

Berlin. Die USA schüren mit einem überraschenden Vorstoß Hoffnungen auf eine Entspannung in dem seit Monaten eskalierenden Handelsstreit mit Europa. Die Regierung in Washington kann sich einen Abbau aller Zollschranken im transatlantischen Autohandel vorstellen und stößt damit auf offene Ohren in Deutschland... weiter




Einsam war es im Bundestag um Horst Seehofer. - © afp/Tochtermann

Deutschland

"Im Kanzleramt biegen die sich vor Lachen"14

  • Im Deutschen Bundestag wurde der Asylkompromiss zwischen CDU und CSU zerpflückt.

Berlin/Wien. (da/reu/apa) Als Generaldebatte zum Haushalt war die Sitzung des Deutschen Bundestages angesetzt. Daraus wurde am Mittwoch in Berlin eine Generalabrechnung mit dem Asylkompromiss zwischen CDU und CSU. Für die liberale FDP ist Innenminister und CSU-Chef Horst Seehofer der klare Verlierer des wochenlangen Disputs mit Kanzlerin Angela... weiter




SPD-Chefin Nahles sieht "Geprächsbedarf" in der Asylpolitik. - © afp/von Jutrczenka

SPD

Problem abgeschoben23

  • Merkel und Seehofer delegieren den deutschen Asylstreit auch an ihren Koalitionspartner SPD.

Berlin/Wien. Schwamm drüber, Friede in der Union. Verwerfungen bis hin zum drohenden Ende der Fraktionsgemeinschaft zwischen CDU und CSU? Am Tag nach der Einigung gaben sich die beiden wieder ganz als Schwesterparteien. "Für uns ist die Stabilität einer Regierung das ganz Zentrale", säuselte Bayerns Ministerpräsident Markus Söder... weiter




Horst Seehofer steht mit Angela Merkel auf Kriegsfuß. - © APAweb, ap, Michael Sohn

Asylstreit

"Nur wegen mir Kanzlerin"1

  • Horst Seehofer attackiert Kanzlerin Angela Merkel scharf und gießt Öl ins Feuer.

Berlin/Passau. Kurz vor einem Krisentreffen der Union zur Lösung ihres Streits über die Asylpolitik hat CSU-Chef Horst Seehofer Kanzlerin Angela Merkel scharf attackiert. "Ich lasse mich nicht von einer Kanzlerin entlassen, die nur wegen mir Kanzlerin ist", sagte der Innenminister am Montag der "Süddeutschen Zeitung"... weiter




- © dpa

Deutschland

Die gefallenen Konkurrenten der Kanzlerin1

  • Zahlreiche Rivalen hat Angela Merkel in den vergangenen Jahren hinter sich gelassen.

Berlin/Wien. Die deutsche Bundeskanzlerin hat sich an die Spitze der CDU - und des Landes gekämpft. Dabei setzte sich Angela Merkel gegen Männer durch, die meist auch auf den machtreichen Posten schielten. Merkels Aufstieg begann in einer der schwersten Krisen der CDU: der Spenden-Affäre... weiter




- © APVideo

Deutschland

"Wir haben uns geeinigt"14

  • Horst Seehofers angebotener Rücktritt hat CSU und CDU offenbar nachhaltig schockiert. Nach all dem erbitterten Ringen gibt es nun doch einen Kompromiss im Asylstreit.

Berlin/München/Wien. Kein anderer Politiker genießt in den Reihen der deutschen Konservativen so großes Ansehen wie Wolfgang Schäuble. Wenn sich CDU und CSU dieser Tage schon auf nichts anderes einigen können, dann darauf. Und wenn selbst der Bundestagspräsident sagt, die Unionsparteien stünden "am Abgrund"... weiter




Horst Seehofer soll seinen "Masterplan Migration" in der CSU-Führung verteilt haben. Dieser sehe Zurückweisungen vor. - © APAweb / afp, Pauk Zinken

Asylstreit

Seehofer bietet Rücktritt an172

  • Davor hatte Seehofer auf die Zurückweisung von Migranten beharrt. Die CDU stellte sich hinter Merkels europäischen Kurs.

Berlin/München. Der deutsche Innenminister und CSU-Chef Horst Seehofer hat sein Rücktrittsangebot öffentlich bestätigt. "Ich habe ja gesagt, dass ich beide Ämter zur Verfügung stelle, dass ich das in den nächsten drei Tagen vollziehe", sagte Seehofer am frühen Montagmorgen in München... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung