• 27. Mai 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Russlands Präsident Wladimir Putin (r.) mit seinem syrischen Amtskollegen Bashar al-Assad bei einem Besuch in Syrien. - © APAweb / AFP, Mikhail KLIMENTYEVVideo

Syrien-Krieg

Putin und Assad starten politischen Prozess13

  • Die Staatschefs vereinbaren ein Treffen in Sotschi einen Tag vor dem Besuch von Bundeskanzlerin Merkel.

Sotschi. Russlands Präsident Wladimir Putin und Syriens Staatschef Baschar al-Assad haben zur Einleitung eines politischen Prozesses zur Lösung des Syrien-Konflikts aufgerufen. Bei einem zuvor nicht angekündigten Treffen in der Schwarzmeerstadt Sotschi erklärten die beiden Staatschefs am Donnerstag... weiter




Präsident Macron und seine Frau Brigitte nach der Preisverleihung. - © apaWeb / Reuters

Karlspreis

"Seien wir nicht schwach"17

  • Emmanuel Macron fordert ein einiges, selbstbewusstes Europa

Vor dem Hintergrund der Eskalation im Nahen Osten hat Frankreichs Staatschef Emmanuel Macron die Europäer zu Stärke und Einigkeit aufgerufen. "Seien wir nicht schwach", sagte der 40-Jährige am Donnerstag in Aachen. Er bekam dort den Karlspreis für sein europäisches Engagement verliehen... weiter




In dem Streit geht es um Einfuhrzölle auf Stahl- und Aluminiumprodukte, die die US-Regierung im März erlassen hat. EU-Firmen wurden davon verschont, allerdings nur bis zum 1. Mai. - © APAweb / Hans Klaus Techt

Handelsstreit

Kommen US-Zölle für EU-Stahl?4

  • Am 1. Mai endet die Schonfrist für EU-Firmen. Die EU-Kommission kämpft auf "hoher Ebene" gegen die Zölle.

Brüssel/Washington. Im Streit um die Einführung von US-Zöllen auf Stahl- und Aluminiumimporte aus der EU rückt das Ende der Schonfrist am 1. Mai näher. Die EU-Kommission wollte bis zuletzt versuchen, Zölle für die EU-Mitglieder abzuwenden. "Im Augenblick liegt unsere Priorität bei einem Dialog auf hoher Ebene"... weiter




- © ap/Evan Vucci

Diplomatie

Gute Miene zum Handelsstreit1

  • Angela Merkel bekam im Weißen Haus einen warmen Empfang - Zugeständnisse machte Donald Trump aber keine.

Washington. Diesmal nahm er ihre Hand, sogar mehrmals. Und auch sonst war US-Präsident Donald Trump, der Angela Merkel bei ihrer Ankunft im Weißen Haus auch Küsschen auf die Wangen drückte, um einen warmen Empfang bemüht. Ein Jahr zuvor, bei Merkels Antrittsbesuch im März 2017... weiter




Emmanuel Macron hat Donald Trump fest im Griff (zumindest hier bei einer Militärparade in Paris im Juli 2017). - © AFP/Alain Jocard

Diplomatie

Realpolitik mit Händedruck und Küsschen

  • Trump und Macron als Meister der politischen Körpersprache - Experte bezweifelt Nutzen demonstrativer Männer-Nähe.

Washington. (Reuters) Es ist 11.51 Uhr, als Angela Merkel am Westflügel des Weißen Hauses aus dem Auto steigt. Donald Trump kommt auf sie zu, gibt ihr die Hand und Küsschen auf die linke und rechte Wange. Was eigentlich nebensächlicher Alltag in der politischen Diplomatie zwischen Regierungschefs ist, hat beim US-Präsidenten besondere Bedeutung... weiter




WTO-Generaldirektor Roberto Azevedo erhält Reformvorschläge. - © afp/Coffrini

Handelspolitik

Neue Regeln für den Welthandel

  • Der Zollstreit zwischen den USA und der EU könnte zu einer Reform der Handelsorganisation WTO führen.

Washington. (reu/afp) Die Zollsätze für US-Autos sind Donald Trumps Paradebeispiel für den vermeintlich unfairen Welthandel auf Kosten der Vereinigten Staaten. Bereits im Vorfeld des Treffens des US-Präsidenten mit der deutschen Kanzlerin Angela Merkel am Freitagabend stand das Thema ganz oben auf der Agenda - sind doch die EU-Länder lediglich bis... weiter




Demonstrativ abweisend gab sich Trump 2017. - © APAweb, ap, Evan Vucci

USA

Besuch der Buhfrau5

  • Merkels Visite bei Trump steht im Zeichen des Handelskonfliktes zwischen der EU und den USA.

Washington/Berlin/Wien. Angela Merkel ist überzeugte Transatlantikerin. Sogar den vom damaligen US-Präsidenten George W. Bush initiierten Irak-Krieg verteidigte sie 2003. Damals widersprach Merkel nicht nur dem SPD-Kanzler Gerhard Schröder, sondern stellte sich auch gegen die überwältigende Mehrheit der Deutschen... weiter




Regierungsverantwortung mit der Union und Erneuerung. "Wir packen das", sagt Parteivorsitzende Nahles. - © reuters/Ralph Orlowski

SPD

Gewählt und abgestraft1

  • Die Wahl von Andrea Nahles zur neuen Parteichefin wirft ein Schlaglicht auf die Zerrissenheit der SPD.

Wiesbaden/Berlin. 66,35 Prozent. Bei der Verkündung des Wahlergebnisses beim Bundesparteitag der SPD in Wiesbaden am Sonntag klatschen die Genossen - das Lächeln der Siegerin Andrea Nahles friert jedoch ein. Zwar ging die bislang Fraktionsvorsitzende der Sozialdemokraten im Deutschen Bundestag als neue und erste Vorsitzende der Partei aus der Wahl... weiter




Macron kündigte an, er werde sich bei seinem Besuch in den USA für Multilateralismus einsetzen, sagte Macron. - © APAweb / Reuters, Kevin Lamarque

Atom-Abkommen

Macron warnt Trump vor Ausstieg aus Iran-Abkommen5

  • "Wir haben keinen Plan B für den Iran", sagte Macron. "Lasst uns den Vertrag jetzt nicht verlassen."

Washington/Paris. Frankreichs Präsident Emmanuel Macron hat die USA vor seinem Besuch bei Präsident Donald Trump dazu aufgerufen, nicht aus dem Atom-Abkommen mit dem Iran auszusteigen. Dieser Deal sei sicher nicht perfekt, es gebe aber keinen besseren, sagte Macron in einem am Sonntag ausgestrahlten Interview mit dem US-Sender Fox News... weiter




Aufeinander angewiesen sind Kanzlerin Merkel und Präsident Macron trotz ihrer Meinungsdifferenzen. - © afp/Odd Andersen

Frankreich

Dämpfer für den Reformeifer7

  • Deutschland will Frankreich bei den Vorschlägen zur Entwicklung der Eurozone unterstützen.

Berlin. (czar) Es ist schon der vierte französische Staatspräsident, mit dem Angela Merkel zusammenarbeitet. Doch Emmanuel Macron ist für die deutsche Bundeskanzlerin eine andere Herausforderung als seine Vorgänger. Die Dynamik, mit der er angetreten ist; der Anspruch, Europa zu reformieren waren so seit Jahrzehnten nicht mehr zu spüren... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung