• 18. August 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Die Ukraine ist nicht mehr zentrales Thema zwischen Putin und Merkel. - © afp/Loeb

Internationale Beziehungen

Neue Nähe

  • Nach den US-Sanktionen gegen Russland und die Türkei bemühen sich beide Länder um eine Verbesserung der Beziehungen zur EU, insbesondere zu Deutschland.

Berlin/Moskau/Ankara/Wien. Der rote Teppich und das Händeschütteln für die Kameras gehören zu den Standards, wenn Staats- und Regierungschefs einander begegnen. Als Angela Merkel und Wladimir Putin beim G20-Treffen in Hamburg vor einem Jahr nach Abspulen dieser Routine in entgegengesetzte Richtungen gingen, entstanden Bilder... weiter




Militärparade

Trumps Wunschparade vorerst abgesagt

Washington. Sie sollte eigentlich pompös und prächtig werden -doch jetzt wurde die von US-Präsident Donald Trump angeordnete Militärparade erst einmal verschoben. Wie das Pentagon und Trump selbst mitteilten, soll die Parade erst 2019 stattfinden. Ursprünglich hatte man den 10. November 2018 - den 100... weiter




Handelskonflikt

EU-Handelsüberschuss mit den USA stieg kräftig an1

  • Im ersten Halbjahr wurde ein Plus von 16 Prozent erzielt. Bei der Leistungsbilanz, in die auch Dienstleistungen einfließen, liegen aber die USA vorne.

Brüssel. (rs) Der Handelsüberschuss der EU-Länder mit den USA hat sich im ersten Halbjahr ungeachtet der scharfen Kritik von Präsident Donald Trump noch einmal deutlich erhöht. Von Jänner bis Juni summierte er sich auf 66,9 Milliarden Euro, teilte das Statistikamt Eurostat mit. Das sind 10,7 Milliarden Euro oder 16 Prozent mehr als ein Jahr zuvor... weiter




Die Militärparade am 14.7.2017 in Paris beeindruckte Trump derart, dass er eine solche auch für sich haben wollte. - © APAweb / AFP, Christophe Archambault

US-Militär

Trumps Militärparade aus Kostengründen verschoben2

  • Der US-Präsident wollte so eine pompöse Schau, wie es sie in Frankreich gibt.

Washington. Es sollte so pompös werden wie am französischen Nationalfeiertag - doch jetzt wird die von US-Präsident Donald Trump angeordnete Militärparade erst einmal verschoben. Wie das Pentagon am Donnerstag mitteilte, soll die Parade nicht mehr heuer stattfinden. Die Ankündigung folgte auf Kritik an den ausufernden Kosten... weiter




Schaut so der War-Room der Zukunft aus? Aufnahme aus dem US-Heimatschutzministerium. - © reuters/Hyungwon Kang

Cyberangriffe

Die Deregulierung des Cyberkrieges4

  • US-Präsident Trump hebt Regeln zum Einsatz von Cyberwaffen auf. Geheimdienste könnten nun aggressiver agieren.

Wien/Washington. Um Kriege zu führen, braucht man nicht zwangsläufig Gewehre, Panzer, Raketen oder Bomben. Es gibt eine Art von Krieg, dessen "Kampfhandlungen" sich unsichtbar und lautlos vollziehen - im digitalen Raum. Im "Cyberwar" zählen vor allem Überlegenheit in Sachen IT, das Wissen über systemische Sicherheitslücken... weiter




Stieglitz warnt... - © Image generated at wishafriend.comInterview

EFA18

"Krise von 2008 könnte sich wiederholen"38

  • Der Wirtschaftsnobelpreisträger Joseph E. Stiglitz hält die derzeitige Finanzkrise in der Türkei für brandgefährlich.

"Wiener Zeitung": Es ist beinahe zehn Jahre her, dass die Investmentbank Lehman Brothers kollabierte - das war damals der Auslöser der Weltwirtschaftskrise. Kann sich so eine Krise auch heute wiederholen? Joseph E. Stiglitz: Ein schwerer Schock für die Weltwirtschaft könnte das System auch heute wieder zum Einsturz bringen - das wäre dann eine... weiter




Lira-Krise

Türkei erhöht Zölle auf US-Produkte drastisch

  • Pkw, Alkohol und Tabak aus den USA werden für Türken teurer. Die Lira hat sich nach einer Intervention der Bankenaufsicht erholt.

Ankara.(reuters) Strafzölle, neue Bankenvorgaben, aber auch ein Gesprächsangebot: Die Türkei setzt im Handelskonflikt mit den USA und im Kampf gegen die Abwertung der Landeswährung Lira auf verschiedene Rezepte. Ihr gelang mit dieser Strategie zumindest ein Teilerfolg. Die Lira erholte sich merklich von ihrem Rekordtief... weiter




US-Präsident Donald Trump hält seine Unterschrift unter das "John S. McCain National Defense Authorization Act for Fiscal Year 2019" in die Kameras. Damit bekommt das Pentagon ein Rekordbudget von 716 Milliarden Dollar. - © APAweb / AFP, Brendan Smialowski

Militär

Trump verteidigt Pläne für Weltraumarmee6

  • Der US-Präsident hat einen der höchsten Verteidigungsetats bewilligt.

Washington. US-Präsident Donald Trump hat den neuen Verteidigungshaushalt seines Landes im Umfang von 716 Milliarden Dollar (627,90 Mrd. Euro) bewilligt. Es handelt sich um eines der höchsten Budgets in der neueren Geschichte des Landes, das nur zu Zeiten des Irak-Kriegs übertroffen wurde... weiter




- © Open Society

Medien

"Trump ermuntert Diktatoren"23

  • Medienwissenschafterin Anya Schiffrin über Donald Trump, Hass im Netz und die Verantwortung von Google und Facebook.

"Wiener Zeitung": US-Präsident Donald Trump hat einige der renommiertesten Medien der USA zu seinen Lieblingsfeinden erklärt: die "New York Times", die "Washington Post" oder den TV-Nachrichtenkanal CNN. Was bedeuten diese Angriffe für das Meinungsklima im Land? Anya Schiffrin: Was Trump macht, ist hochgefährlich für die USA... weiter




Thomas Seifert ist stellvertretender Chefredakteur der "Wiener Zeitung". - © WZ

Leitartikel

Erdoganistan-Dämmerung48

"August-Surprise", so nennt man im Finanzgeschäft die Regel, dass der August meist eine Überraschung für die Märkte bereit hält. Während die Hohepriester der Hochfinanz in ihren Villen in Ibiza, den Hamptons, Panama oder Bali entspannen, braut sich über dem Bosporus schon seit einiger Zeit ein perfekter Finanzsturm zusammen: Der Kurs der türkischen... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung