• 23. Januar 2019

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Andreas Raffeiner befindet sich im Doktoratstudium Geschichte an der Universität Innsbruck und lebt als freiberuflicher Redakteur, Rezensent und Referent in Bozen.

Gastkommentar

Wer Mauern baut, kann keine Brücken schlagen3

  • Donald Trump und die Wiederholung der Geschichte.

Dass US-Präsident Donald Trump lieber poltert als verhandelt, ist im Grunde nichts Neues. Doch er ist darüber hinaus auch ein wahrer Meister, wenn es darum geht, die Zustände an der Grenze zu Mexiko zu verzerren oder zu seinem Vorteil zu manipulieren... weiter




Gastkommentar

Genosse Donald51

  • Es ist ein Paradoxon, dass Europas Linke ausgerechnet jenen Mann verabscheut, der weitgehend ihre Positionen vertritt.

Glaubt man der veröffentlichten Meinung des deutschen Sprachraums, dann ist Donald Trump ein extrem "rechtspopulistischer" Politiker. Das ist insofern nicht unoriginell, als die real existierende Politik des 45. Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika über sehr weite Strecken eine "linke" Politik ist... weiter




Thomas Seifert ist stellvertretender Chefredakteur der "Wiener Zeitung". - © WZ

Leitartikel

Trumps Mauerbau23

Zwischen diesen beiden Aussagen zweier US-Präsidenten liegen 29 Jahre - 12. Juni 1987: "Mister Gorbatchev - Tear down this wall. - Herr Gorbatschow - Reißen Sie diese Mauer nieder", appellierte der damalige republikanische US-Präsident Ronald Reagan am 12... weiter




Thomas Seifert ist stellvertretender Chefredakteur der "Wiener Zeitung". - © WZ

Leitartikel

Auftrumpfen gegen Trump6

Es dauert noch mehr als 56 Wochen bis zum ersten Wahlgang der US-Primaries. Donald Trump ist noch nicht einmal zwei Jahre im Amt, doch die Diskussion um seinen Herausforderer (oder seine Herausforderin) auf der Seite der Demokraten hat längst begonnen: Elizabeth Ann Warren, Senatorin aus dem Bundesstaat Massachusetts, hat bereits erklärt... weiter




Thomas Seifert ist stellvertretender Chefredakteur der "Wiener Zeitung". - © WZ

Leitartikel

2019 durch die rosa Brille16

"Jedem denkenden Menschen ist doch klar, dass das Leben schlecht ausgeht. Erst verlieren wir alle uns lieben Menschen, und am Ende sterben wir selbst", sagte der deutsche Psychoanalytiker und Autor Wolfgang Schmidbauer vor einigen Jahren in einem Interview mit der Wochenzeitung "Die Zeit"... weiter




Oliver Cyrus ist freier Journalist in Wien.

Gastkommentar

Donald Trumps "libertäre Außenpolitik"9

  • Die USA wollen künftig keine globale Ordnungsmacht mehr sein, sondern ein weltpolitischer Broker. Die "alte Ordnung" erodiert weiter.

Die internationale Presse war sich in der Bewertung des Rücktritts von US-Verteidigungsminister James Mattis schnell einig. Während sich der britische "Guardian" fragte, ob "der letzte sprichwörtlich Erwachsene das Weiße Haus verlassen hat", sah die "Süddeutsche Zeitung" mit seinem Abgang "die letzte Bastion der Vernunft fallen"... weiter




Severin Groebner ist Kabarettist, Autor und Gründungsmitglied der "Letzten Wiener Lesebühne". Sein neues Buch mit zahlreichen Kolumnen (unter anderem auch aus der "Wiener Zeitung") heißt "Lexikon der Nichtigkeiten" und ist im Satyr-Verlag (Berlin) erschienen.

Glossenhauer

2019? Na, net scho wieder!20

  • Viele Menschen blicken mit Sorgen in die Zukunft. Zu Unrecht. Eine Beruhigung.

Das Jahr 2019, so viel sei schon verraten, wird langweilig. Ja gut, Rumänien übernimmt die EU-Ratspräsidentschaft von Österreich. Somit wird also ein Land, in dem manche Politiker der Regierungsparteien eine scharfe Anti-EU-Rhethorik üben und die Hoffnungen des progressiven Teils der Bevölkerung einzig auf der Integrität des Staatsoberhauptes... weiter




Thomas Seifert ist stellvertretender Chefredakteur der "Wiener Zeitung". - © WZ

Leitartikel

Kommt 2019 die Krise?25

Vor einem Jahr waren die Konjunkturaussichten noch in Ordnung: Die Weltwirtschaft verzeichnete das beste Wachstum seit dem Jahr 2010, in den meisten Volkswirtschaften brummten Industrie, Bauwirtschaft und Servicesektor. Am Ende des Jahres 2018 sieht es anders aus: In den USA verzeichnet die Bauwirtschaft das Ende des Immobilienbooms... weiter




Noch sind die USA in Syrien präsent. - © afp/Wakil Kohsar

Gastkommentar

Die Folgen eines Tweets10

  • Was hinter dem angekündigten US-Rückzug aus Syrien stecken dürfte.

Ein kurzer Tweet - ein großer Schock: "We have defeated ISIS in Syria, my only reason for being there during the Trump Presidency", twitterte Donald Trump am 19. Dezember um 6.29 Uhr. Wenige Tage nach der Einnahme der letzten IS-Bastion im Euphrattal verkündete der US-Präsident also den Rückzug der 2000 US-Soldaten aus Syrien... weiter




Bernhard Baumgartner. - © WZ / Thomas Seifert

Kommentar

Un-Populist grüßt Populist1

In den USA und in Großbritannien wird den Menschen gerade sehr anschaulich vor Augen geführt, was es in der harten Realität bedeutet, wenn man populistischen Wahlversprechen mit einem Kreuz in der Wahlzelle folgt. Während aus den USA praktisch täglich neue Eskapaden bekannt werden... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung