• 16. November 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

anti-Muslim diatribes

Trump's rhetoric will live in infamy

Atlanta - Nobody knows where Donald Trump will stand six months from now in this bizarre Republican presidential campaign. But you can predict with some confidence how his recent anti-Muslim diatribes will look in a decade or two, unless Trump manages to rewrite the Constitution itself... weiter




Der Autor war Chefredakteur der "International Herald Tribune". Seine Kolumne erscheint auch in der "Washington Post".

Brief aus den USA

Kein Land für demagogische Zerstörer1

  • Selbsternannte Retter wie Donald Trump gab es immer wieder - die Politik der USA kehrte aber stets zur Mitte zurück.

Niemand weiß, wo Donald Trump in dieser bizarren Präsidentschaftskampagne der Republikaner in sechs Monaten stehen wird. Mit ziemlicher Sicherheit kann man aber sagen, wie seine jüngsten antimuslimischen Hetzreden in zehn oder zwanzig Jahren wirken werden - vorausgesetzt, Trump schreibt nicht die Verfassung um... weiter




Thomas Seifert.

Leitartikel

Terror, Trump und Trauma14

Je mehr der Islamische Staat (IS) im Irak und in Syrien unter Druck gerät, umso mehr scheint die Strategie der Dschihadisten in den USA und in Teilen Europas aufzugehen. Anfang 2015 erschien im IS-Online-Magazin "Dabiq" ein zehnseitiges Editorial. Darin versucht "der Islamische Staat verzweifelt... weiter




Waterboarding

Trump's words put the nation at greater risk1

Washington - Crises bring out the best and worst in people, as has been demonstrated vividly this past week by the behavior of President Obama and GOP presidential candidate Donald Trump. Obama showed his best face in Tuesday's press conference with visiting French President Francois Hollande... weiter




Alexander U. Mathé

US-Wahlkampf

Das Sprachrohr der Latinos in den USA10

  • Jorge Ramos gilt als einer der einflussreichsten Meinungsmacher.

Jorge Ramos ist ein Mann, der viele Fragen hat. Das bringt der Beruf des mexikanisch-stämmigen US-Amerikaners so mit sich: Er ist der Starmoderator des spanischsprachigen Senders Univision - dem fünftgrößten des Landes. Doch einem gefielen Ramos’ Fragen ganz und gar nicht - dem republikanischen Präsidentschaftskandidaten Donald Trump. "Setzen... weiter




Donald Trump

Trump, an American Putin?2

Washington - He promises to restore his country's greatness, without offering a specific plan. He uses crude, vulgar expressions that make him sound like an ordinary guy, even though he's a billionaire. He's a narcissist who craves media attention. And for all his obvious shortcomings, he's very popular. Who am I referring to... weiter




Chefredakteur Reinhard Göweil.

Leitartikel

Politik ist keine Ware119

Auch wenn es sehr unwahrscheinlich ist, zahlt sich der Gedanke aus, Donald Trump könnte der 45. Präsident der Vereinigten Staaten werden. Vor allem das Erschrecken darüber, dass der "John Wayne des Kapitalismus", der Arbeiter vor allem als Kostenfaktor definiert... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung