• 16. Juli 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

USA

Trump stellt sich 2020 zur Wiederwahl2

  • US-Präsident: Sehe keinen Gegenkandidaten, der mich schlagen könnte.

Washington/Helsinki. US-Präsident Donald Trump hat sein erneutes Antreten bei der Präsidentenwahl 2020 angekündigt. "Das ist meine Absicht", sagte Trump der britischen Zeitung "Mail on Sunday". Jeder wolle, dass er dies tue. Er könne bei den rivalisierenden Demokraten auch keinen Kandidaten ausmachen... weiter




Rod Rosenstein, stellvertretender Generalstaatsanwalt der Vereinigten Staaten, erhebt Anklage gegen russische Agenten.  - © APAweb / AP Photo, Evan Vucci

Hacking

US-Justiz klagt zwölf russische Geheimagenten an2

  • Die Mitarbeiter des Militärgeheimdienstes sollen Hackerangriffe gegen die Demokraten geführt haben.

Washington. Die Hackerangriffe während des US-Präsidentschaftswahlkampfs 2016 sind aus Sicht der US-Justiz mehr als ein bloßer Verdacht. Am Freitag wurde eine Anklageschrift gegen zwölf russische Geheimdienstmitarbeiter veröffentlicht. Den Mitarbeitern des Militärgeheimdienstes GRU wird unter anderem vorgeworfen... weiter




US-Präsident Donald Trump hat mit seiner harten Kritik an der britischen Premierministerin Theresa May für erboste Reaktionen in London gesorgt. "Wo sind Ihre Manieren, Herr Präsident?", schrieb Hochschulminister Sam Gyimah am Freitag im Kurzbotschaftendienst Twitter - © APAweb / AP Photo, Pablo Martinez Monsivais

Arbeitsbesuch

Trump düpiert May5

  • Kritik am Brexit-Kurs, Lob für Johnson: Der US-Präsident Donald Trump sorgte in London für einen Eklat.

London. Mit einer beispiellosen Breitseite gegen die britische Premierministerin Theresa May hat US-Präsident Donald Trump bei seinem Besuch in Großbritannien einen Eklat ausgelöst. Trump kritisierte die angeschlagene May gegenüber der Boulevard-Zeitung "The Sun" für ihre Brexit-Strategie und drohte ihr mit dem Scheitern eines möglichen... weiter




Stormy Daniels' Anwalt Michael Avenatti hatte zuvor ein "politisch motiviertes" Komplott gegen seine Mandantin angeprangert. - © REUTERS

Ermittlungen

Vorwürfe gegen Stormy Daniels fallengelassen2

  • US-Pornodarstellerin wurde nach Show in Stripclub kurzzeitig festgenommen.

Washington. Die US-Pornodarstellerin Stormy Daniels, die im Rechtsstreit mit US-Präsident Donald Trump liegt, ist nach einem Auftritt in einem Stripclub kurzzeitig festgenommen worden. Die Polizei in Columbus (US-Staat Ohio) warf ihr am Donnerstag zunächst vor... weiter




Ballon-Trump beim Aufblasen. - © fp/InfantesAnalyse

Arbeitsbesuch

Ein besonders spezielles Verhältnis2

  • May braucht Washington nach dem Brexit mehr denn je, aber die Chemie zwischen ihr und Trump stimmt nicht.

London/Washington. Die USA und das Vereinigte Königreich verbindet eine "special relationship". Das erklärte Winston Churchill nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs. Der Kontinent Europa lag in Trümmern, die Welt war in Westen und Osten geteilt, die Zukunft ungewiss... weiter




Hat in Brüssel keinen Scherbenhaufen hinterlassen: Donald Trump. - © Martinez Monsivais

Nato-Gipfel

"Trump wird in Schach gehalten"8

  • Für den US-Politologen James Davis war der Auftritt des US-Präsidenten beim Nato-Gipfel vor allem eines: Show.

US-Präsident Donald Trump hat den Druck auf die Nato-Partner, mehr Geld für Verteidigung auszugeben, erhöht. Die USA stünden zwar weiter zu dem Bündnis, die Partner müssten ihre Verteidigungsausgaben bis Jänner 2019 auf zwei Prozent des BIP erhöhen, so der US-Präsident. Sonst werde es einen US-Alleingang geben... weiter




Trump fordert ultimativ eine Erhöhung der Verteidigungsausgaben - vor allem von Deutschland.  - © APAweb / AP Photo, Geert Vanden Wijngaert

NATO

Trump sorgt für Turbulenzen beim NATO-Gipfel7

  • Außerplanmäßige Sondersitzung beim NATO-Gipfels nach massiver Trump-Kritik zu Militärausgaben.

Brüssel. US-Präsident Donald Trump hat der NATO nach Angaben von Diplomaten offen mit einem amerikanischen Alleingang in Verteidigungsfragen gedroht. Wenn die Bündnispartner nicht sofort zwei Prozent ihres Bruttoinlandsprodukts für Verteidigung ausgäben, würden die Amerikaner ihr eigenes Ding machen... weiter




Nicht in die Richtung, in die sich die Nato bewegt, sondern auf einen Hubschrauber zeigen Stoltenberg und Trump. - © reu/Krause

Nato-Gipfel

Krach um Verteidigungsausgaben13

  • Trotz Streits zwischen den USA und Deutschland einigten sich die Nato-Staaten auf Gipfelerklärung.

Brüssel. (czar/reu) Mancher Streit blieb ungelöst. Doch trotz aller Zwistigkeiten einigten sich die Nato-Mitglieder bei ihrem Gipfeltreffen in Brüssel auf eine gemeinsame Erklärung. Und eine gute Nachricht gab es auch für Mazedonien: Das südosteuropäische Land wurde zu Beitrittsgesprächen mit dem transatlantischen Bündnis eingeladen... weiter




Trump-Besuch

Heftige Proteste erwarten Trump bei den Briten

  • Normalerweise werden US-Präsidenten in Großbritannien gefeiert - gegen Donald Trump wird aber demonstriert.

London. Keine Menschenaufläufe auf den Straßen und massenhaft Sternenbanner erwarten US-Präsident Donald Trump heute Nachmittag in Großbritannien. Die "besondere Beziehung" zwischen London und Washington ist angeknackst. Den US-Präsidenten erwarten Anti-Trump-Kundgebungen an allen Stationen seiner Reise... weiter




Trump als riesiges, oranges Baby. Während Trump in Brüssel über Deutschland schimpft, wird in London gegen den US-Präsidenten demonstriert. - © APAweb / AFP, Isabel INFANTES

Nato-Gipfel

Trump redet sich gegen Deutschland in Rage19

  • "Deutschland wird vollkommen durch Russland kontrolliert", sagte Trump vor bei einem Frühstück mit Stoltenberg.

Brüssel. US-Präsident Donald Trump hat den NATO-Gipfel mit einer Tirade gegen Deutschland begonnen. Bei einem Treffen mit NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg, warf er Deutschland am Mittwoch in Brüssel vor, wegen der Abhängigkeit von Gaslieferungen "Gefangener Russlands" zu sein... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung