• 18. Januar 2019

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Ein Wilder Westen - © REUTERS

Shutdown

Ein wilder Westen10

  • Eine historische Durststrecke: Der derzeitige Shutdown in den USA treibt absurde Blüten.

Washington. Im 19. Jahrhundert war Europa fest im Griff der Romantik - und damit der Hochstilisierung von antiken und humanistischen Idealen. Zur selben Zeit, als Goethe seinen Faust ("erster Teil") fertigstellte, brachen in der Neuen Welt Jäger, Fallensteller und Abenteurer in bisher für sie unerschlossenes Gebiet vor - an und über die "Frontier"... weiter




Eine Demonstrantin der "Rally to End the Shutdown" vor dem Weißen Haus. - © APAweb, Reuters, Kevin Lamarque

Shutdown

Trump könnte Armee-Mittel für Mauerbau anzapfen2

  • Die Ausrufung des nationalen Notstandes sei in Vorbereitung, berichtet die Washington Post.

Washington. Die US-Regierung bereitet einem Medienbericht zufolge die Ausrufung des nationalen Notstandes für den Bau der umstrittenen Grenzanlage zu Mexiko vor. Präsident Donald Trump könnte so ohne Zustimmung der demokratischen Kongressmehrheit Zugriff auf einen Armeefonds erhalten... weiter




Shutdown

Fronten im Streit um US-Mauer verhärten sich1

Washington. Die Fronten im Streit um den US-Haushalt und die von Präsident Donald Trump geplante Grenzmauer haben sich weiter verhärtet. Trump hat eine Sitzung mit Spitzenvertretern der oppositionellen Demokraten abrupt abgebrochen und den Raum verlassen, weil diese ihm weiter die geforderte Milliardensumme für die Mauer verweigerten... weiter




US-Präsident Donald Trump ist die Mauer so wichtig, dass er dafür - wieer einmal - das Land spaltet. - © APAweb / AFP, Alex Wong, Getty Images

US-Shutdown

Fronten im US-Streit um Mauer verhärten sich weiter1

  • Trump bricht eine Sitzung mit den Demokraten ab und nennt diese "totale Zeitverschwendung".

Washington. Die Fronten im Streit um den US-Haushalt und die von Präsident Donald Trump geplante Grenzmauer haben sich weiter verhärtet. Trump brach am Mittwoch eine Sitzung mit Spitzenvertretern der oppositionellen Demokraten abrupt ab und verließ den Raum, weil diese ihm weiter die geforderte Milliardensumme für die Mauer verweigerten... weiter




In seiner Rede warb Trump einmal mehr für eine Grenzmauer, sein großes Wahlversprechen. - © afp/Barria

USA

Eingemauerte Seelen5

  • In den USA besteht kaum Hoffnung auf ein Ende des "Government Shutdowns".

Washington D.C. Die Botschaft kam an, aber die Frage bleibt, inwieweit sie bei den amerikanischen Bürgerinnen und Bürgern hängen bleibt. Am Dienstagabend Ortszeit Washington D.C. gab US-Präsident Donald Trump eine auf allen großen Fernsehkanälen des Landes live ausgestrahlte Rede zur Lage an der Südgrenze... weiter




Trump glaubt, seine Wähler haben Verständnis für den Shutdown. - © APAweb, afp, Jim Watson

Donald Trump

Wer ist der Stärkere?8

  • US-Präsident Trump und die Demokraten liefern sich ein Kräftemessen der Extraklasse. Die Bürger staunen - und leiden.

Washington/Wien. Für Präsident Donald Trump liegt die Sache klar auf der Hand: Die US-Grenze zu Mexiko ist noch immer nicht von einer Mauer geschützt, "kriminelle Elemente", so Trump, könnten in Massen ungehindert ins Land strömen - eine Krise also. Das Recht zur Ausrufung des Nationalen Notstandes hat Trump und es gibt ihm unter Umständen auch die... weiter




Jim Yong Kim legt sein Amt am 1. Februar zurück und wechselt in die Privatwirtschaft. - © reuters

Jim Yong Kim

"America First" für die Weltbank1

  • Der überraschende Abgang von Jim Yong Kim gibt US-Präsident Trump die Möglichkeit, einen Weltbank-Chef nach seinem Geschmack zu installieren.

Washington. Ihre neue Aufgabe wird Kristalina Georgieva schon am 1. Februar antreten. Dann wird die ehemalige EU-Kommissarin interimistisch die Agenden von Weltbank-Präsident Jim Yong Kim übernehmen, der am Montag völlig überraschend seinen Wechsel in die Privatwirtschaft angekündigt hat... weiter




Der rote Teppich war in Pjöngjang vor der Abfahrt mit dem Sonderzug Richtung China für Kim und seine Frau Ri Sol-ju reserviert. - © afp

Nordkorea

Auftakt zum Atom-Poker

  • Nordkoreas Machthaber Kim Jong-un holt sich vor seinem baldigen Treffen mit US-Präsident Donald Trump Rückendeckung aus China - mit einem überraschenden Besuch in Peking.

Pjöngjang/Peking. (apa/leg) Es war für die Einwohner der chinesischen Stadt Dandong an der Grenze zu Nordkorea nicht das erste Mal, dass sich rund um den Grenzfluss Yalu ein geheimnisumwittertes Schauspiel vollzog. Um 22.15 Uhr Ortszeit überquerte am Montagabend ein Zug aus Nordkorea die Grenze... weiter




Grenzzaun in der Nähe von Tijuana. - © APAweb, afp, Guillermo Arias

Shutdown

Trump droht mit Nationalem Notstand

  • Der US-Präsident kämpft weiter für sein Prestigeprojekt einer Grenzmauer zu Mexiko.

Washington.  Notfalls, so Trump, werde er den Nationalen Notstand ausrufen und so den Mauerbau gegen das Parlament durchzusetzen. Es komme darauf an, "was in den nächsten Tagen passiert", so der US-Präsident. "99 Prozent unserer illegalen Grenzübertritte werden enden... weiter




Das Selbstmordattentat auf die USS Cole tötete 17 amerikanische Soldaten.  - © APAweb / US Navy, AFP

Jemen

USA töten Attentäter3

  • Jamal al-Badawi stand hinter dem Angriff auf das Kriegsschiff "USS Cole".

Washington. US-Präsident Donald Trump hat die Tötung eines der mutmaßlichen Drahtzieher des Bombenanschlags auf das US-Kriegsschiff "USS Cole" im Oktober 2000 im jemenitischen Aden bestätigt. "Wir haben den Anführer des Angriffs getötet, Jamal al-Badawi", teilte Trump am Sonntag im Kurzbotschaftendienst Twitter mit... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung