• 21. April 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Bolton kommt. Bannon, McMaster, Hicks und Tillerson sind bereits weg. - © WZ-Illustration: Irma Tulek

USA

Neuerlicher Wechsel im Team Trump5

  • Mit John Bolton als neuen Sicherheitsberater droht die Außenpolitik noch konfrontativer zu werden.

Washington/Wien. Wenn Mitarbeiter von US-Präsident Donald Trump besonders gelobt werden, dann ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass sie gerade ihren Job verloren haben. So war es auch beim Nationalen Sicherheitsberater H. R. McMaster der Fall. Dieser "hat einen "großartigen Job gemacht & wird immer mein Freund bleiben"... weiter




Michael Lind im Amerika-Haus. - © Thomas SeifertInterview

Interview

"Trumps Zölle ernst nehmen"3

  • Die Welt driftet in einen neuen Kalten Krieg zwischen den USA und China sowie Russland.

"Wiener Zeitung": US-Präsident Donald Trump macht mit den Strafzöllen Ernst. Wohin könnten diese Maßnahmen führen, gar zu einem Handelskrieg? Michael Lind: Natürlich muss man Donald Trumps Zölle ernst nehmen - und zwar sowohl vom Symbolgehalt her als auch von der Substanz... weiter




Trump schrieb am Freitagmorgen auf Twitter, er ziehe das Veto in Betracht, weil das Gesetz keine Gelder für den Bau einer Mauer an der Grenze zu Mexiko vorsieht. - © APAweb / Reuters, Leah Millis

USA

Trump unterzeichnet Budgetgesetz5

  • US-Präsident beklagt fehlendes Geld für die Mexiko-Grenze. Ein Shutdown wurde in letzter Sekunde abgewehrt.

Washington. Trotz seiner Androhung eines Vetos hat US-Präsident Donald Trump ein vom Kongress verabschiedetes Haushaltsgesetz über 1,3 Billionen US-Dollar (1.055,54 Mrd. Euro) unterzeichnet. Das sagte Trump am Freitag in Washington. Er kritisierte das Gesetz aber bei einem Auftritt im Weißen Haus scharf... weiter




Lang blieben die Lichter an im Capitol, um eine weitere Haushaltssperre abzuwenden. - © APAweb/AP, Scott Applewhite

Haushaltsgesetz

US-Senat wendet Haushaltssperre ab

  • Das Haushaltsgesetz kann jetzt von Trump unterzeichnet werden

Washington. Eine erneute Haushaltssperre in den USA ist abgewendet: Nach dem Repräsentantenhaus hat auch der US-Senat in Washington das Haushaltsgesetz verabschiedet. In der Nacht zum Freitag stimmten 65 Senatoren für den Etatentwurf und 32 dagegen. Das Gesetz kann nun von US-Präsident Donald Trump unterzeichnet werden... weiter




Der ehemalige Botschafter der USA bei den Vereinten Nationen folgt als Nationaler Sicherheitsberater H.R. McMaster im Weißen Haus nach. - © APAweb/Reuters, Joshua Roberts, Jonathan Ernst

Weißes Haus

Trump ernennt John Bolton zum neuen Nationalen Sicherheitsberater4

  • McMaster kündigt sein Ausscheiden aus der Armee und dem Staatsdienst an.

Washington. US-Präsident Donald Trump holt einen weiteren außenpolitischen Hardliner ins Weiße Haus: Er hat am Donnerstag John Bolton zum Nachfolger des Nationalen Sicherheitsberaters H.R. McMaster ernannt. Der frühere US-Botschafter bei den Vereinten Nationen trete sein Amt am 9. April an, teilte Trump im Kurzmitteilungsdienst Twitter mit... weiter




Präsident Trump gibt China noch etwas Zeit zum Einlenken, aber die Zeichen stehen auf Handelskrieg.  - © APAweb / AP Photo, Evan Vucci

Strafzölle

Trump beginnt Handelskrieg mit China3

  • Gegen chinesische Produkte im Wert von bis zu 60 Milliarden Dollar werden Zolltarife verhängt.

Washington. Die USA wollen ihren Rivalen China mit milliardenschweren Strafzöllen belegen. Die neuen Zolltarife für eine Reihe von chinesischen Produkten beträfen Importe im Wert von bis zu 60 Mrd. Dollar (rund 49 Mrd. Euro), sagte Trump am Donnerstag in Washington... weiter




Zuckerberg mit russischem Investor Milner (rechts oben), Entwickler Kogan (mitte) und Cambridge Analytica-Chef Nix (unten). Fotos: apa/Steve Jennings, University of California Berkeley/afp.

Facebook

Der lange Arm Russlands9

  • Der aktuelle Skandal um den Datenmissbrauch rückt auch die Facebook-Russlandverbindungen in den Fokus.

San Francisco/London. (ast) "Es tut mir wirklich leid, dass das passiert ist." Nach tagelangem Schweigen hat sich Facebook-Chef Mark Zuckerberg bei den mehr als zwei Milliarden Nutzern seines Netzwerks für den gigantischen Datenmissbrauch durch eine britische Datenanalysefirma entschuldigt... weiter




Stormy Daniels klagt.

Donald Trump

Drei Frauen gegen Trump11

  • Eine Porno-Darstellerin, ein "Playboy"-Model und eine Teilnehmerin von Trumps Reality-Show gehen gerichtlich gegen den US-Präsidenten vor.

Washington. (wak) Die Gerichte der USA finden sich derzeit in einer ungewohnten Situation wieder. Drei verschiedene Frauen gehen derzeit juristisch gegen den höchsten Mann des Landes vor. Zwei davon geben an, Affären mit Trump gehabt zu haben, und versuchen sich aus einer Stillschweige-Vereinbarung zu befreien... weiter




- © Collage: WZ

Facebook

Demokratie-Hacking17

  • Die Trump-Wahlkampagne zapfte angeblich die Daten von 50 Millionen Facebook-Mitgliedern an.

Menlo Park/Washington. (sei/apa/dpa) Der Facebook-Account des Kanadiers Christopher Wylie wurde am Sonntag gesperrt und dessen Instagram-Account (Instagram gehört zum Facebook-Datenimperium) gleich dazu. Das wäre nichts Ungewöhnliches, denn Facebook und Instagram sperren jeden Tag tausendfach Accounts... weiter




Robert Mueller macht das Weiße Haus nervös. - © ap/Scott Applewhite

Sonderermittler

Robert Mueller darf vorerst bleiben4

  • Der US-Sonderermittler gerät zunehmend unter Beschuss.

Washington. (wak) Der Jurist Robert Mueller ist eigentlich ein Republikaner. Vom republikanischen US-Präsident George Bush wurde er 2001 zum Direktor des FBI ernannt und diente sogar zwölf statt der vorgesehenen zehn Jahre. Denn auch Bushs Nachfolger, der demokratische Präsident Barack Obama, war mit Muellers Leistungen und Integrität zufrieden... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung