• 13. November 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Wähler in Tallahassee, Florida. In dem US-Bundesstaat Florida soll es bei der Wahl zu Unregelmäßigkeiten gekommen sein. - © APAwe / AFP, Mark Wallheiser/

Florida

Neuauszählungen der Stimmen drohen14

  • Präsident Trump spricht von Korruption und Wahlbetrug im US-Bundesstaat Florida.

Washington. Nach den US-Wahlen vom 6. November zeichnet sich ein handfester Streit um den Ausgang zweier wichtiger Abstimmungen im US-Staat Florida ab. Im Rennen um das Amt des Gouverneurs sowie um einen Senatssitz bahnen sich Neuauszählungen an, weil die Bewerber äußerst knapp beieinander liegen... weiter




Ein Vater und sein Sohn überqueren Grenze zwischen Mexiko und den USA. - © APAweb / AFP, John Moore

Donald Trump

USA verschärfen das Asylrecht3

  • Ein Asylantrag soll nur noch bei der Einreise über offiziellen Grenzposten möglich sein.

Washington. In den USA sollen Menschen nur noch Asyl beantragen können, wenn sie an einem offiziellen Grenzübergang in die USA einreisen. Das teilte das Heimatschutzministerium am Donnerstag mit. Illegal Eingereiste dürfen demnach kein Asyl beantragen... weiter




"Hat etwas zu verbergen": Der demokratische Senator Chuck Schumer schießt sich in der Russland-Affäre auf US-Präsident Trump ein. - © afp

Sessions

Fatal loyal7

  • Von US-Justizminister Sessions Nachfolger will Trump allem voran eins: Schutz für sich und seine Familie.

Washington D.C. Schuld sind am Ende immer die anderen. Am Tag, an dem feststand, dass für die Republikaner die Mehrheit im Repräsentantenhaus weg ist, tat US-Präsident Donald Trump, was er immer tut, wenn etwas nicht nach Plan verläuft: Zuerst erklärt er den Sieg auf ganzer Linie - und dann zaubert er einen Sündenbock aus dem Hut... weiter




Donald Trump

Nach Eklat mit Trump ist Reporter Akkreditierung los2

Washington. Nach einem Wortgefecht mit US-Präsident Donald Trump während einer Pressekonferenz hat das Weiße Haus dem CNN-Reporter Jim Acosta die Akkreditierung "bis auf Weiteres" entzogen. Trump hatte auf offener Bühne einen handfesten Streit mit dem Journalisten angezettelt... weiter




Trump schnitt CNN-Chefkorrespondent Jim Acosta das Wort ab und beleidigte ihn, als er Fragen zu Einwanderung und Russland stellen wollte. Wenig später entzog das Präsidialamt Acosta die Akkreditierung. - © APAweb / Reuters, Kevin Lamarque

Donald Trump

Fehde mit Justiz und Medien eskaliert9

  • Justizminister Sessions muss seinen Posten räumen. Nun befürchtet die Opposition die Entlassung von Russland-Sonderermittler Mueller. Zum Eklat kam es, als Trump einem CNN-Reporter die Akkreditierung entzog.

Washington. Unmittelbar nach den US-Kongresswahlen verschärft Präsident Donald Trump seinen Konfrontationskurs gegen Justiz und Medien. Justizminister Jeff Sessions, der auch Generalbundesanwalt ist, musste auf Drängen Trumps seinen Posten räumen. Die Opposition und Bürgerrechtsgruppen befürchten nun eine Einmischung in die Untersuchungen zur... weiter




US-Preäident Donald Trump ließ CNNs Jim Acosta die Zulassung für das Weiße Haus entziehen. - © APAweb / Reuters, Kevin Lamarque

Medien

Weißes Haus rechtfertigt Ausschluss von Reporter6

  • Das Weiße Haus entzog einem hartnäckigen CNN-Reporter "bis auf Weiteres" die Akkreditierung.

Washington. Eklat im Weißen Haus: Erst liefert sich Präsident Donald Trump mit einem CNN-Reporter ein Wortgefecht, dann entzieht das Weiße Haus dem hartnäckigen Journalisten "bis auf Weiteres" die Akkreditierung. Über die Begründung gibt es Streit. Im Mittelpunkt steht die Weigerung des Journalisten Jim Acosta... weiter




Als oberster Chefankläger hatte Sessions die Aufsicht über das FBI und wäre damit eigentlich auch für die Untersuchung von Sonderermittler Robert Mueller zuständig gewesen. - © APAweb, Reuters, Jonathan Ernst

USA

US-Justizminister Sessions reicht Rücktritt ein8

  • Sessions fiel bei Trump schon vor längerer Zeit in Ungnade. Wer ihm nachfolgt, wird noch bekanntgegeben.

Washington. Nur einen Tag nach den Kongresswahlen in den USA muss US-Justizminister Jeff Sessions seinen Posten in der Regierung von Präsident Donald Trump räumen. Er danke Sessions für seine Dienste und wünsche ihm alles Gute, schrieb Trump am Mittwochnachmittag auf Twitter... weiter




Trump griff bei der Pressekonferenz nach den Midterms erneut einen CNN-Journalisten an. - © APAweb, Reuters, Kevin Lamarque

Midterms

Trump bietet Demokraten Kooperation an2

  • US-Präsident verband Aufruf mit Drohung und griff erneut Medienvertreter an.

Washington. Nach den Kongresswahlen in den USA hat Präsident Donald Trump angesichts der veränderten Kräfteverhältnisse im Parlament die Demokraten zur Zusammenarbeit aufgerufen. "Es ist jetzt an der Zeit für Mitglieder beider Parteien, sich zusammenzuschließen... weiter




Nancy Pelosi jubelt: Sie hat jetzt die Möglichkeit, die Regierung zur Rechenschaft zu ziehen. - © reu/Drago

Midterms

Volle Kraft auf Blockade12

  • Mit den neuen Mehrheitsverhältnissen im US-Kongress droht bis 2020 die permanente, totale Konfrontation.

Washington. Wenn über diesen Kongresswahlen ein offizielles Motto stehen würde, dann das: Gut ist es gegangen, fast nichts ist geschehen. Donald Trumps Republikaner können sich glücklich schätzen, dass die noch im Sommer prophezeite "blaue Welle" bei Weitem nicht so heftig anlandete wie befürchtet - aber auch nicht mehr... weiter




Geschlecht, Bildung und Herkunft trennen die USA in eine blaue, demokratische und eine rote, republikanische Hälfte. - © WZ-MontageInterview

Midterms

"Ohne Emotion geht gar nichts"1

  • In den tief gespaltenen USA gewinnt die Wahl, wer seine Basis stärker mobilisiert, sagt der Politikberater und US-Experte Thomas Hofer. Wechselwähler spielen eine immer geringere Rolle.

"Wiener Zeitung": Es ist nun viel davon die Rede, dass die USA ein vollkommen gespaltenes Land seien. Aber waren sie das nicht auch schon früher? Thomas Hofer: Es hat immer schon ein gewisses Gefälle gegeben. Aber wenn man betrachtet, mit welch starker Ablehnung Demokraten und Republikaner einander gegenüberstehen und dass das Hauptargument die... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung