• 18. November 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Clemens M. Hutter war Chef des Auslandsressorts bei den "Salzburger Nachrichten".
- © privat

Gastkommentar

"Allahs Wort ist unabänderlich"17

  • Der Islam befolgt es bei der Diskriminierung der Frau, nicht aber im Dauerkrieg zwischen Sunniten und Schiiten.

In der Diskussion über die Einschränkung der Verschleierung fällt häufig der Vorwurf, dies beweise die Diskriminierung der Frau im Islam. Dabei fällt außer Betracht, dass Beduinen beiderlei Geschlechts seit jeher "Umhänge" oder "Hemden" sowie ein Kopftuch (Hidschab) zum Schutz des Körpers vor Sonne, Wind und Sand trugen... weiter




Christian Ortner.

Gastkommentar

Der europäische Islam und andere Irrtümer370

  • Die Hoffnung auf einen weichgespülten "Euro-Islam" ist verständlich, aber leider realitätsfremd.

Auf dem Friedhof der gescheiterten politischen Ideen stößt man unter anderem auch auf das Grab des "Euro-Kommunismus". Es war dies eine ebenso naive wie wirklichkeitsfremde Idee der Linken im Europa der 1970er und 1980er, die meinte, ein Kommunismus ohne Schießbefehl an der Grenze... weiter




Satire

Ich werde kulturell unterdrückt30

  • Oder: Herzliche Grüße aus der Parallelgesellschaft.

Zurzeit fürchten sich ja sehr viele Menschen vor fremder kultureller Hegemonie. Vor "dem Islam" etwa. Der würde ja gerade ins Nachbarhaus einziehen und uns seine Vorstellung über Innenarchitektur aufzwingen (Stichwort: Teppichhändler). Nur leider ist gar nicht klar, wer "der Islam" eigentlich sein soll... weiter




Christian Ortner.

Gastkommentar

Wir geben uns gerade auf145

  • Der Attentäter von Orlando hat nur privat erledigt, was in der islamischen Welt der Staat besorgt.

Weit haben wir es gebracht in der westlichen Welt des beginnenden 21. Jahrhunderts: Frauen wird von der Polizei empfohlen, nachts nicht mehr ohne männliche Begleitung unterwegs zu sein; Juden überlegen sich zweimal, ob sie in der Öffentlichkeit noch als Juden erkennbar sein wollen, oder fliehen, etwa aus Frankreich oder Schweden... weiter




Gastkommentar

Religionen verbinden1

Demoskopen wissen es besser: Österreich würde ohne Zuwanderung langsam aussterben. Natürlich ist eine kontrollierte Zuwanderung für die Wirtschaft, vor allem für die soziale Sicherheit besser als eine unkontrollierte. Doch seit die Genfer Flüchtlingskonvention auf UNHCR-Einfluss auch die Kriegsflüchtlinge in ihren Katalog aufnahm... weiter




Bundeskanzler Christian Kern (SPÖ) nach seiner Angelobung. - © Foto: apa/Herbert Neubauer

Leserbriefe

Leserforum: Christian Kern, europäische Werte

Zum Artikel von Simon Rosner, 18. Mai Die große Chance für die SPÖ Die Zeit des Schönredens von Problemen dürfte mit der Ära Kern vorbei sein. Für mich stand schon bei seinem beherzten Eingreifen am Höhepunkt der Flüchtlingskrise fest, dass dieser Mann Bundeskanzler werden muss... weiter




Clemens M. Hutter war Chef des Auslandsressorts bei den "Salzburger Nachrichten".
- © privat

Gastkommentar

"Salam alaikum" oder Rettung des Abendlandes?35

  • Undifferenzierte Agitation gegen Muslime diskreditiert pauschal eine ganze Religionsgemeinschaft - wie vor 80 Jahren die Juden.

"Ein Gespenst geht um in Europa - das Gespenst des Kommunismus", schrieben Karl Marx und Friedrich Engels 1848. Und: "Der erste Schritt in der Arbeiterrevolution ist die Erhebung des Proletariats zur herrschenden Klasse." Daher: "Proletarier aller Länder vereinigt euch... weiter




Christian Ortner.

Gastkommentar

Bombenleger, bestens integriert125

  • Nicht westliche Diskriminierung von Muslimen, sondern die Abneigung des Islam gegen den westlichen "Way of Life" ist das Problem.

Einen kleinen, aber aufschlussreichen Blick in das Weltbild der Obama-Administration gewährte uns jüngst eher unfreiwillig eine Sprecherin des US-Außenministeriums. Der Krieg gegen den "Islamischen Staat", so erläuterte Marie Harf vom Washingtoner "State Departement" in einem TV-Interview, könne nicht ausschließlich militärisch gewonnen werden... weiter




Clemens M. Hutter war Chef des Auslandsressorts bei den "Salzburger Nachrichten".

Gastkommentar

Allah gewährt Barmherzigkeit nur "Rechtgläubigen"5

  • Riad und Teheran reißen mit ihrer riskanten Machtpolitik den Graben zwischen Sunniten und Schiiten weiter auf.

113 der 114 Suren im Koran beginnen mit "Barmherzigkeit", dem ersten der 99 schönsten Namen Allahs. Seine Barmherzigkeit verdienen nur "rechtgläubige" Muslime. Die von Saudi-Arabien angezettelte Krise hängt mit "Rechtgläubigkeit" zusammen: Nimr al-Nimr, Ayatollah der missachteten schiitischen Minderheit im sunnitischen Saudi-Arabien... weiter




Stefan Haderer ist Kulturanthropologe und Politikwissenschafter. - © privat

Gastkommentar

Saudi-Arabiens erbitterter Glaubenskrieg14

  • Wie ein Staat dank seines Ölreichtums unheimlich viel Macht ausübt und dadurch den Weltfrieden gefährdet.

Es gibt Allianzen in den internationalen Beziehungen, die mehr oder weniger nachvollziehbar sind. Feindschaften liegen meist ökonomische oder religiöse Motive zu Grunde. Ein Paradebeispiel für einen Staat, der dank seines Ölreichtums unheimlich viel Macht ausübt und dadurch den Weltfrieden gefährdet, ist Saudi-Arabien... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung