• 20. September 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Exotische Arten wie Baron's Mantella (Mantella baroni) aus Madagaskar sind besonders gefährdet. - © Bernard DUPONT - CC 2.0

Artenschutz

Forscher fordern Handelsverbot für Amphibien9

  • Weltweite Bedrohung durch einen Pilz.

Ein extrem aggressiver und tödlicher Pilz bedroht die Bestände von Fröschen und weiteren Amphibien weltweit. Ein internationales Forscherteam fordert aufgrund neuer Erkenntnisse nun ein Ende des weltweiten Handels mit Amphibien. Der Pilz stammt von der koreanischen Halbinsel und habe sich vor allem über den Amphibienhandel weltweit verbreitet... weiter




- © dpa/Weihrauch

Tierhandel

100 illegale Welpen täglich

  • Tierschutzstadträtin Ulli Sima fordert ein bundesweites Handelsverbot für Tiere im Internet.

Wien. Täglich werden in Wien bis zu 100 Hunde übers Internet verkauft. Das besagt eine im Auftrag der Tierschutzombudsstelle Wien durchgeführte Studie, deren Ergebnisse am Mittwoch von Tierschutzstadträtin Ulli Sima (SPÖ), präsentiert wurden. Ein Team von Studienautoren analysierte ein halbes Jahr lang sieben relevante Online-Einkaufsportale sowie... weiter




Junge Welpen, kranke oder von der Ermordung bedrohte Tiere werden im Internet zum Kauf angeboten. Doch es ist große Vorsicht angebracht. - © APAweb/EPA

Internetbetrug

Achtung bei Internetbetrug mit Tieren

  • Immer mehr Menschen überweisen Geld um Tiere zu retten.
  • AKNÖ informiert, woran beim Hundekauf zu achten ist.

Wien. Eine neue Form des Internetbetruges kursiert derzeit verstärkt in Österreich. Im Mittelpunkt stehen Tierliebhaber oder Tierschützer, die Geld ins Ausland überweisen, um so ein angeblich krankes, oder vom Tod bedrohtes Tier zu retten. Welpen aus dem Ausland 300 Euro überwiesen, die Ware nie bekommen... weiter





Werbung