• 24. April 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Der Titel von Gara. - © (Screenshot)

Spanien

Baskische ETA bittet um Entschuldigung4

  • Rund 850 Menschen fielen den Anschlägen zum Opfer.

(WZ Online) Die baskische Separatistenbewegung ETA hat in einem offiziellen Schreiben um Vergebung für ihre Anschläge gebeten. In einer am Freitag von der baskischen Zeitung Gara ("Wir sind") veröffentlichten Erklärung heißt es, während des langen bewaffneten Kampfes habe die ETA vielen Schaden zugefügt und wolle den Opfern ihre Ehrerbietung... weiter




Carles Puigdemont hat es nicht eilig, Deutschland zu verlassen: "Berlin ist eine der interessantesten Städte Europas."  - © APAweb / AP Photo, Michael Sohn

Katalonien

Puigdemont fordert internationale Vermittlung

  • Angespanntes Verhältnis zwischen Madrid und Berlin, Rajoy will Gerichts-Entscheidung respektieren.

Madrid. Der frühere katalanische Regionalpräsident Carles Puigdemont will vorerst in Deutschland bleiben. Bei einer Pressekonferenz in Berlin kündigte Puigdemont an Samstag an, sich an die Auflagen des schleswig-holsteinischen Oberlandesgerichts zu halten und das Land nicht zu verlassen... weiter




Neumünstersche Freiheit: Der abgesetzte katalanische Regionalpräsident Carles Puigdemont beim Verlassen der Vollzugsanstalt. - © ap/Heimken

Katalonien

Ein deutscher Schutzschild für Puigdemont24

  • Schleswig-Holstein lässt den katalanischen Ex-Regierungschef frei und verunmöglicht Spanien die Anklage wegen Rebellion.

Neumünster/Madrid. In Madrid ist man fassungslos. Vor allem am Obersten Gerichtshof, der höchsten Instanz in Strafsachen in Spanien. Denn ein Richter des Obersten Gerichts, Pablo Llarena, hat den Europäischen Haftbefehl ausgeschrieben. Dem flüchtigen katalanischen Politiker Carles Puigdemont wirft Llarena... weiter




Eine Anklage wegen Rebellion hat Puigdemont in Spanien nicht mehr zu befürchten. - © Reuters/Vidal

Puigdemont

Ein salomonisches Urteil10

  • Carles Puigdemont kommt gegen Auflagen frei. Das Gericht erkennt nur den Untreue-Vorwurf an.

Schleswig/Madrid. (red/wak) Der katalanische Separatistenführer Carles Puigdemont kann nicht wegen des spanischen Hauptvorwurfs der Rebellion ausgeliefert werden. Das schleswig-holsteinische Oberlandesgericht erließ am Donnerstag einen Auslieferungshaftbefehl nur wegen des zweiten Vorwurfs der Untreue - und setzte den Haftbefehl auch noch unter... weiter




Deutschland

Puigdemont kommt frei4

Der katalanische Separatistenführer Carles Puigdemont kommt unter Auflagen frei. Das schleswig-holsteinische Oberlandesgericht hat zwar einen Auslieferungshaftbefehl erlassen, den Vollzug aber unter Auflagen ausgesetzt. Der Auslieferungshaftbefehl bezieht sich nur auf den Vorwurf der Veruntreuung, nicht den der Rebellion... weiter




Flagge zeigen: Eine weitere Estelada wird an den Zaun des Gefängnis Neumünster geknotet. - © ap/Rehder

Carles Puigdemont

Schleswig-Holsteins langer Schatten1

  • Fall Puigdemont: Die deutsche Justiz entscheidet nicht nur, ob der katalanische Politiker ausgeliefert wird. Sie entscheidet auch über die etwaigen Anklagepunkte in Spanien.

Kiel/Neumünster. Seit eineinhalb Wochen sitzt der ehemalige katalanische Regionalpräsident nun im Gefängnis. In der Strafvollzugsanstalt Neumünster, im Bundesland Schleswig-Holstein, finden sich vor den Zäunen Anhänger sowie Journalisten ein, die auf Neuigkeiten aus der Haft warten... weiter




Unterstützer von Carles Puigdemont demonstrieren vor der Strafanstalt Neumünster, wo der katalanische Politiker inhaftiert ist. - © ap/ReinhardAnalyse

Carles Puigdemont

Rebellion ist nah genug am Hochverrat6

  • Puigdemonts Auslieferung von Deutschland nach Spanien ist zulässig - und ein realistisches Szenario.

Kiel/Neumünster. Die nächste Hürde in der katalanischen Tragödie ist genommen. Der abgesetzte Regionalpräsident Carles Puigdemont, derzeit inhaftiert in der Justizvollzugsanstalt Neumünster, darf an Spanien ausgeliefert werden. Das befand nun der Generalstaatsanwalt von Schleswig-Holstein, dem Bundesland... weiter




Katalonien

Puigdemont macht Druck auf Bundesregierung5

  • Ex-Regierungschef fordert rasche Entscheidung.

Madrid/Edinburgh. Der in Deutschland inhaftierte katalanische Ex-Regierungschef Carles Puigdemont fordert einem Zeitungsbericht zufolge die Bundesregierung zur Entscheidung in seinem Fall auf. Puigdemonts deutscher Anwalt, Wolfgang Schomburg, sagte der "Süddeutschen Zeitung" die Berliner Regierung müsse "unverzüglich" erklären... weiter




Carles Puigdemont

Einsperren, ausliefern oder freilassen2

  • Der katalanische Ex-Regierungschef Puigdemont sitzt in Deutschland fest - wie geht es weiter?

Barcelona/Berlin. Wer hätte gedacht, dass der Konflikt um die Autonomie Kataloniens in Neumünster seinen Wendepunkt nehmen könnte. Am Sonntagvormittag wurde der Ex-Präsident der spanischen Region Carles Puigdemont bei seiner Reise von Finnland über Dänemark in Deutschland festgenommen... weiter




In Barcelona gingen mehr als 50.000 Menschen gegen die Festnahme Puigdemonts auf die Straße. - © APAweb / Reuters, Albert Gea

Festnahme

Separatisten kündigen "katalanischen Frühling" an3

  • Nach der Festnahme Puigdemonts wollen linksradikale Separatistengruppen protestieren, bis die Inhaftierten wieder frei sind.

Barcelona/Berlin. In Katalonien halten die Krawalle und Proteste gegen die Festnahme von Separatistenführer Carles Puigdemont in Deutschland auch am Montag noch an. Am Vormittag blockierten rund Hundert Personen die Autobahn A-2 zwischen Lleida und Barcelona... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung